Home » Alle News, Damen News, Top News

Ester Ledecká will irgendwann eine Ski-Weltcup Kugel gewinnen

Ester Ledecká will irgendwann eine Ski-Weltcup Kugel gewinnen. (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Inhaltspool)

Ester Ledecká will irgendwann eine Ski-Weltcup Kugel gewinnen. (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Inhaltspool)

Kaunertal – Die Skirennläuferin und Snowboarderin Ester Ledecká will in beiden Sportarten an den bevorstehenden Weltmeisterschaften teilnehmen. Bei den vergangenen Welttitelkämpfen fanden beide Ereignisse am selben Tag statt, und die Tschechin entschied sich für zwei Bretter. Dieses Mal überschneiden sich die saisonalen Höhepunkte nicht, so ist es für die 25-Jährige möglich, bei beiden an den Start zu gehen.

Die Ski-Welttitelkämpfe stehen vom 8. bis zum 21. Februar 2021 in Cortina d’Ampezzo auf dem Programm. Die Parallel-Riesentorläufe und -slaloms im Snowboarden finden in Changjia (China) am 26 und 28. Februar 2021 statt.

Durch die Teilnahme bei der Snowboard-WM, müsste Ledecká jedoch auf die Ski Weltcup Olympia-Generalprobe im chinesischen Janching (China) verzichten. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking, wo die Tschechin als amtierende Super-G Olympiasiegerin an den Start geht, finden hier die Speed-Wettbewerbe statt.

Die zweifache Snowboard-Weltmeisterin weiß, dass sie, wenn sie in beiden Disziplinen an den Start gehen will, immer wieder Kompromisse eingehen muss. Nach einer Woche auf dem Snowboard steht sie derzeit auf dem Kaunertaler Gletscher wieder auf den Skiern.

Aufgrund des Lock Down und den damit verbundenen Corona-Vorgaben ist es schwierig geeignete Trainingsmöglich zu finden. Die Sportskanone aus der Tschechischen Republik hat um sich jedoch ein Team geschart, das gut im Improvisieren ist. Durch die Reisebeschränkungen kann sie in diesem Jahr nicht in Kanada trainieren, wo sie sich in der letzten Saison eine Homebase eingerichtet hatte. Nun versucht sie, zusammen mit ihrem Anhang, einen geeigneten Trainingsort in Italien oder der Schweiz zu finden. Dabei wäre eine gut präparierte und lange Abfahrtspiste von Vorteil, um gut vorbereitet in die Speedsaison zu starten.

Das nächste Weltcuprennen ist der Parallel-Bewerb in Lech/Zürs. Die Skirennläuferin will in Vorarlberg an den Start gehen, da dieser Termin nicht mit dem Snowboardkalender für Interessenskonflikte sorgt. Im Dezember will sie sowohl auf zwei Brettern als auch auf einem Brett unterwegs sein.

Während die Super-G-Olympiasiegerin aus Prag im Snowboard viermal die Disziplinenkugel im Parallel-Slalom und dreimal die Riesenslalomwertung gewonnen hat, fehlt ihr im Ski Weltcup noch eine Kristallkugel. Auch wenn sie der zweite Rang in der Abfahrtswertung der letzten Saison, hinter der Schweizerin Corinne Suter und der zehnte Platz im Gesamtweltcup, stolz machen, wäre eine Disziplinenkugel im Ski Weltcup schon ein großer Traum der Tschechin.

„Es ist immer schön, so eine Trophäe im Schrank zu haben, und ich habe viel Platz im Regal, der gut zu füllen wäre“, schmunzelt Ledecká.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktualne.cz

Anmerkungen werden geschlossen.