Home » Alle News, Damen News, Top News

Ester Ledecká wird kurz die Skier beiseitelegen

Ester Ledecká wird kurz die Skier beiseitelegen (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Inhaltspool)

Ester Ledecká wird kurz die Skier beiseitelegen (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Inhaltspool)

St. Moritz/Prag – Die Organisatoren der beiden Ski Weltcup Super-G‘s in St. Moritz mussten die Entscheidungen am Wochenende absagen. Auf den ersten Blick war die tschechische Skirennläuferin Ester Ledecká umsonst in der Schweiz, aber man entdeckt bei näherem Betrachten den einen oder anderen Vorteil. Die Olympiasiegerin von Pyeongchang ist nicht verärgert, aber etwas unglücklich, weil sie jeden Tag auf dem Berg sein will. So war sie beim Riesenslalom in Sölden (Platz 20) und beim Parallelrennen in Lech Zürs (Rang 44 in der Qualifikation) im Einsatz.

Das Programm der snowboardenden Skifahrerin (oder skifahrenden Snowboarderin) ist brutal. Jetzt sagte Ledeckás Trainer Tomáš Bank, dass sie sich etwas ausruhen wird. Dann wird sie an ihrer Fitness feilen. Aufgrund der Coronamaßnahmen kann sie sich nicht im Fitnessstudio vor Ort vorbereiten. So dienten die Hotelkorridore, um sich ein wenig vorzubereiten.

Angesichts des angeschnittenen Programmes ist es ein Pluspunkt, dass sie mit mehr Kraft in die neuen Aufgaben gehen wird. Als Beispiel wird der bulgarische Weltcupstandort Bansko ins Spiel gebracht. Da war die Tschechin nicht so gut, aber es gab eine Woche, in der man nichts machen konnte. Ledecká hatte in der Folge dann eine perfekte, restliche Saisonform. So beschreibt ihr Trainer Tomáš Bank die Vorteile der Erholung seines Schützlings.

Die stets positiv gelaunte Sportlerin findet es schade, dass die Rennen in St. Moritz nicht stattfinden konnten. Jetzt legt sie mal die Skier beiseite und bereitet sich auf den Start der Snowboardsaison 2020/21 vor.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: irozhlas.cz

Anmerkungen werden geschlossen.