8 Januar 2022

Europacup: Brite Billy Major hat im zweiten EC-Torlauf von Berchtesgaden die Nase vorn

Euroacup: Brite Billy Major hat im zweiten EC-Torlauf von Berchtesgaden die Nase vorn (Foto: Billy Major / Instagram)
Euroacup: Brite Billy Major hat im zweiten EC-Torlauf von Berchtesgaden die Nase vorn (Foto: Billy Major / Instagram)

Berchtesgaden – Billy Major aus Großbritannien entschied am heutigen Samstag den zweiten Europacup-Slalom der Herren in einer Zeit von 1.26,75 Minuten für sich. Der Deutsche Fabian Himmelsbach (+0,03) als Zweiter und der Schweizer Joel Lütlof (+0,09) als Dritter rissen nur wenig Rückstand auf den triumphierenden Mann von der Insel auf.

Der Österreicher Joshua Sturm (+0,29), am Vortag Sieger, verpasste um zwei Zehntelsekunden den Sprung auf das Podest. Paco Rassat (+0,30) aus Frankreich wurde Fünfter. Sturms Landsmann Kilian Pramstaller (+0,39) platzierte sich auf Rang sechs.

Die besten Zehn wurden vom Swiss-Ski-Mann Noel von Grüningen (7.; +0,43), dem Japaner Shiro Aihara (8.; +0,45), dem Norweger Christian Oliviera Soevig (9.; +0,65) und dem Italiener Federico Liberatore (10.; +0,67) komplettiert.

Die Eidgenossen Fadri Janutin (+0,69) und Reto Mechler (+0,81) schwangen auf den Plätzen elf und 13 ab. Die beiden DSV-Herren David Ketterer (+0,82) und Nikolaus Pföderl (+1,16) reihten sich auf den Positionen 14 und 18 ein. Pech hatte abermals Majors Landsmann Laurie Tylor, der als Dritter des ersten Laufs einen schlechten Finaldurchgang erlebte und bis auf Rang 16 zurückgereicht wurde.

Noch schlimmer erging es dem Südtiroler Hannes Zingerle und dem zur Halbzeit führenden Augustin Bianchini von der Equipe Tricolore. Beide schieden aus. Der nächste EC-Slalom der Herren findet im französischen Vaujany statt.

In der Disziplinenwertung teilen sich Major und der Wikinger Alexander Steen Olsen den ersten Platz. Doch auch Sturm, die Deutsche Anton Tremmel und Himmelsbach, aber auch von Grüningen haben alle Chancen der Welt, den Platz an der Sonne zu erklimmen.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC-Slalom der Herren in Berchtesgaden

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen