13 Februar 2019

Europacup Reinswald: Biesemeyer gewinnt die Abfahrt, Brandner die Alpine Kombination

© Kraft Foods / Der US-Amerikaner Thomas Biesemeyer gewann die Abfahrt auf der „Schöneben“-Piste
© Kraft Foods / Der US-Amerikaner Thomas Biesemeyer gewann die Abfahrt auf der „Schöneben“-Piste

Reinswald, 13. Februar 2019 – Beim Europacup der Alpinen Skirennläufer im Sarntal gab es am Mittwoch bei Kaiserwetter die ersten Entscheidungen. Der US-Amerikaner Thomas Biesemeyer gewann die Abfahrt auf der „Schöneben“-Piste, während sich Christof Brandner aus Deutschland in der Alpinen Kombination durchsetzte. Am Donnerstag wird die Sarner Speedwoche mit einer weiteren Abfahrt (Start 11 Uhr) fortgesetzt.

Der US-Amerikaner Thomas Biesemeyer war am Mittwochvormittag auf der 2301 Meter langen Schöneben-Piste mit 540 Metern Höhenunterschied nicht zu schlagen. Der 30-jährige US-Amerikaner stellte bei seinem 30. Europacup-Einsatz in 1.12,75 Minuten Bestzeit auf und gewann zum ersten Mal ein Rennen in der zweithöchsten Wettkampfserie im Alpinen Skisport. Biesemeyer verwies den Aostaner Henri Battilani auf den zweiten Platz. Der 24-Jährige aus Gressan, der in seinem 87. Europacup-Rennen zum ersten Mal den Sprung in die Top3 schaffte, verpasste den Tagessieg lediglich um 18 Hundertstelsekunden. Interessantes Detail am Rande: Battilani hat vor acht Jahren in Reinswald im Europacup debütiert.

Das Podium komplettierte der Österreicher Christoph Krenn, der 0,21 Sekunden langsamer war als Biesemeyer. Für den 24-Jährigen aus Göstling in Niederösterreich handelte es sich um das fünfte EC-Podium seiner Karriere, das zweite in einer Europacup-Abfahrt. Als bester Südtiroler Rennläufer landete Florian Schieder (Kastelruth) auf dem 24. Platz. Sein Rückstand auf den Tagesschnellsten betrug 1,03 Sekunden. Europacupzähler holten von den heimischen Speed-Fahrern auch Alexander Prast (Bozen/26.) und Dominik Zuech (Lana/30.). Mit Peter Fill und Werner Heel waren zwei prominente Südtiroler Rennfahrer als Vorläufer in Reinswald im Einsatz.

Brandner kombiniert am besten

Die Abfahrt vom Mittwoch zählte gleichzeitig auch als zweiter Durchgang für die Alpine Kombination, die am Dienstag mit dem Slalom begonnen hatte. Hier setzte sich Christof Brandner mit einer Gesamtzeit von 1.50,82 Minuten durch. Der 24-jährige Deutsche hatte im Slalom Bestzeit aufgestellt. Für Brandner, der 2013 in Reinswald im Europacup debütiert hatte, handelte es sich um den ersten Europacup-Sieg seiner Karriere.

Platz zwei belegte der Franzose Sam Alphand, der 23 Hundertstelsekunden auf den Tagessieger einbüßte. Alphand, der zum ersten Mal im Europacup den Sprung in die Top3 schaffte, hatte auch den Slalom an zweiter Stelle beendet. Dritter wurde indessen der Schweizer Stefan Rogentin, der eine Hundertstelsekunde langsamer war als Alphand. Für Rogentin war es bereits das 12. Europacup-Podium seiner Karriere und das dritte im Sarntal. Bester „Azzurro“ und gleichzeitig schnellster Südtiroler in der Alpinen Kombination war der Bozner Alexander Prast. Der 22-Jährige belegte schlussendlich den zehnten Platz.

Der Europacup in Reinswald wird am Donnerstag mit einer weiteren Abfahrt fortgesetzt. Der Start erfolgt erneut um 11 Uhr. Am Freitag wird die Sarner Speed-Woche mit einem Super-G abgeschlossen.

FIS Europacup Ski Alpin Sarntal – Ergebnisse Abfahrt (Mittwoch, 13. Februar)

1. Thomas Biesemeyer USA 1.12,75
2. Henri Battilani ITA +0,18
3. Christoph Krenn AUT +0,21
4. Urs Kryenbühl SUI +0,32
5. Stian Saugestad NOR +0,34
6. Christopher Neumayer AUT +0,40
7. Nils Mani SUI +0,43
8. Lars Rösti SUI +0,44
9. Nils Alphand FRA +0,50
9. Davide Cazzaniga ITA +0,50

Offizieller FIS Endstand: 1. Europacup Abfahrt der Herren in Sarntal

 

FIS Europacup Ski Alpin Sarntal – Ergebnisse Alpine Kombination (Mittwoch, 13. Februar)

1. Christof Brandner GER 1.50,82
2. Sam Alphand FRA 1.51,05
3. Stefan Rogentin SUI 1.51,06
4. Christopher Neumayer AUT 1.51,37
5. Lars Rösti SUI 1.51,83
5. Nils Mani SUI 1.51,83
5. Sam Morse USA 1.51,83
8. Marcus Monsen NOR 1.51,87
9. Arnaud Boisset FRA 1.51,99
10. Alexander Prast ITA 1.52,14

Offizieller FIS Endstand: Europacup Alpine Kombination Herren in Sarntal

Verwandte Artikel:

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Martina Peterlini und Roberta Midali trainieren im Fassatal (Foto: © Roberta Midali / Facebook)
Martina Peterlini und Roberta Midali trainieren im Fassatal (Foto: © Roberta Midali / Facebook)

Fassatal – Die azurblauen Torläuferinnen haben im Fassatal ihre Trainingszelte aufgeschlagen. Die sieben Damen bereiten sich von heute bis zum Freitag auf der Alochpiste vor. Am 16. Dezember findet hier bekanntlich der bekannte Europacup-Slalom der Herren statt. Die Frauen werden von Devid Salvadori begleitet und von Martina Peterlini angeführt. Des Weiteren gehören Marta Rossetti, Roberta… Ski Weltcup News: Italienisches Damen-Slalomteam schlägt Trainingszelte im Fassatal auf weiterlesen

Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.
Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.

Gröden/Bormio – Der Swiss-Ski-Athlet Urs Kryenbühl hat bei den beiden Speedrennen in Beaver Creek überzeugt. Zehn Monate nach seinem Abflug auf der Kitzbüheler „Streif“ belegte der Skirennläufer sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt den 16. Platz. Wenn man sich in Erinnerung ruft, welche Verletzungen sich der Eidgenosse zuzog, kann man durchaus von einem… Sind die Starts von Urs Kryenbühl und Ralph Weber in Gröden und Bormio in Gefahr? weiterlesen

Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen
Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen

In Obereggen geht am nächsten Mittwoch, 15. Dezember der erste Europacupslalom des Olympiawinters über die Bühne. Es ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Weltcupathleten am Start sind. DAS RENNEN. Obereggen könnte heuer noch ein bisschen besonderer werden als es ohnehin Jahr für Jahr ist. Nur ein einziger Weltcupslalom steht vor Obereggen im Kalender, nämlich jener… Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Banner TV-Sport.de