Home » Alle News, Herren News, Top News

Ex-Schwedentrainer Heinz Peter Platter heuert für das Reich der Mitte an

Ex-Schwedentrainer Heinz Peter Platter heuert für das Reich der Mitte an (Foto: Klas Rockberg/SSF)

Ex-Schwedentrainer Heinz Peter Platter heuert für das Reich der Mitte an (Foto: Klas Rockberg/SSF)

Stockholm/Peking – Heinz Peter Platter, der langjährige Trainer der schwedischen Alpin-Nationalmannschaft, hat im Frühjahr das Drei-Kronen-Team verlassen. Jetzt ist er als neuer Trainer für China bereit. Der Südtiroler erzählte, dass im vergangenen Frühjahr der Vertrag mit den Skandinaviern auslief. Ferner wollte er nicht mehr mit den Schweden zusammenarbeiten, zumal er keinen Erfolg mit dem Plan des Teams für den bevorstehenden Ski Weltcup Winter gesehen hatte.

Nun will er chinesische Talente fördern und fordern, wenn es darum geht, ein gutes Team für die Olympischen Winterspiele vor heimischer Kulisse im Jahr 2022 zu formen. Es ist in der Tat eine schwierige Herausforderung, aber es macht laut Platter Spaß. Man hat gerade ein fünfwöchiges Trainingslager in Chile beendet. Die Gruppe hat große Fortschritte gemacht.

Gemeinsam mit dem Hauptverantwortlichen Willi Zechner aus Österreich hat der Südtiroler insgesamt 20 Athleten aus dem Speed- und dem technischen Bereich gefunden. Man will hauptsächlich in Europa fahren und FIS-Rennen und vereinzelt Europacuprennen bestreiten. Das Ziel ist einfach: man möchte sowohl ein Mädel und einen Burschen in der Abfahrt, im Slalom und im Riesentorlauf im Zeichen der fünf Ringe an den Start gehen lassen. Man ist überzeugt, dass die Mission erfolgreich sein wird. Über Medaillen zu sprechen, wäre allerdings falsch. Einige Athleten unter den Fittichen Platters sind erst drei Jahre lang auf den Skiern unterwegs.

Schwedens Alpinmanager Tommy Eliasson Winter zum Abgang von Heinz Peter Platter

Nach dem Abgang von Platter, meldet sich auch Schwedens Alpinmanager Tommy Eliasson Winter zu Wort. Die Stimmung war bereits angespannt, als Platter vor dem Weltcupfinale in Aspen 2017 die ganze schwedische Mannschaft kritisierte. Eliasson Winter konterte, dass es traurig ist, wenn das Bild so einseitig beschrieben und teils verzerrt wird. So ist er bemüht, das Image des Verbandes etwas ins gerade Licht zu rücken.

Desweiteren betonte der schwedische Alpinmanger, dass im Drei Kronen Team eine neue Zeit anbricht. Sicher tauchen immer Probleme auf, wenn man eine Beziehung (wie hier zu Platter, Anm.) beendet. Aber am Ende sollen alle glücklich sein.

Die gegenwärtige Führung der schwedischen Alpinherren besteht aus dem Cheftrainer Frederik Kingstad. Ola Masdal ist der neue Trainer von André Mhyrer, der nach seiner 2018 gewonnenen olympischen Goldmedaille in Pyeongchang im letzten Winter mehr von sich erwartete. Masdal arbeitete im letzten Jahr im Europacup.

Matts Olsson vertraut auf Edda-Kristin Arnadottir und Walter Girardi. Die Europacup-Athleten verfügen über die gleichen Betreuer wie im letzten Winter.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.svt.se

Anmerkungen werden geschlossen.