23 Februar 2020

Federica Brignone gewinnt Alpine Kombination in Crans Montana und übernimmt Führung im Gesamtweltcup.

Federica Brignone gewinnt Alpine Kombination in Crans Montana und übernimmt Führung im Gesamtweltcup.
Federica Brignone gewinnt Alpine Kombination in Crans Montana und übernimmt Führung im Gesamtweltcup.

Die Entscheidung bei der mit Spannung erwarteten Alpinen Kombination ist gefallen. Nach dem Kombi-Slalom am Sonntagnachmittag sicherte sich die Italienerin Federica Brignone in einer Gesamtzeit von 1:56.24 Minuten den Tagessieg. Für positive Überraschungen sorgten die Tirolerin Franziska Gritsch (+ 0.92) und Super-G Olympiasiegerin Ester Ledecka (+ 1.82) aus Tschechien, die sich auf den Rängen zwei und drei einreihten. Der Pechvogel des Nachmittags war die Slowakin Petra Vlhova, die mit Bestzeit unterwegs war, einfädelte und kurz vor dem Ziel ausschied.

 

Federica Brignone: „Ich kann es selbst nicht sagen warum ich hier in Crans-Montana so gut und erfolgreich bin. Natürlich hatte ich auch etwas Glück, das Petra kurz vor dem Ziel ausschied. Die Kombi-Kugel und vor allem die große Kristallkugel habe ich noch nicht im Hinterkopf. Ich denke nur von Rennen zu Rennen.“

Franziska Gritsch: „Es ist für mich keine ganz große Überraschung, ich habe immer schon alle Disziplinen trainiert. Ich würde mich als eine der übergebliebenen Allrounder bezeichnen. Der 5. Platz im Super-G war eine super Leistung und hat mir natürlich geholfen, da ich im Slalom noch eine gute Piste hatte. Es ist eine klassische Salzpiste, es hat 10-12 Grad, dass da die Piste etwas abnimmt ist klar. Ich glaube die neue Startregel in der Kombi ist gut. Die Piste ist dann noch gut und es lädt zum attackieren ein. Es ist ein einfacher Slalom, aber du darfst die schwierigen Passagen nicht verschlafen.“

Ester Ledecka: „Der dritte Platz ist auch für mich eine Überraschung, Der Super-G war gut, aber vor allem der Slalom war echt stark. Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich hatte seit Herbst nur fünf Trainingstage im Slalom, das sind nicht viele, vor allem nur im Flachen. Ich bin wirklich überrascht, dass alles so gut gegangen ist. Sogar meine Trainer haben gesagt, dass ein Top-10-Platz schon gut wäre heute, wir sind also alle sehr überrascht.“

 

Daten und Fakten zur
2. Alpinen Kombination der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Crans-Montana
FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Crans-Montana
Zwischenstand – Kombi-Super-G in Crans-Montana
FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Crans-Montana
FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Crans-Montana
FIS-Endstand – Kombi-Slalom in Crans-Montana

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Im Gesamtweltcup hat Federica Brignone mit 1298 Weltcuppunkten die Führung von der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (1225) übernommen. Auf Rang drei lauert Petra Vlhova, die heute jedoch wertvolle Weltcuppunkte im Schnee von Crans Montana liegen lies. Ihr Rückstand auf Brignone beträgt 159 Zähler.

Etwas enttäuschend, nach einem tollen Schweizer Skiwochenende, endete die Alpine Kombination für Kombi-Olympiasiegerin Michelle Gisin (+ 1.93) und Kombi-Weltmeisterin Wendy Holdener (+ 2.49), die auf den Rängen vier und fünf abschwangen.

Die Slowenin Marusa Ferk (+ 2.50) und Roni Remme (+ 2.77) aus Kanada klassierten sich auf den Plätzen sechs und sieben, und konnten sich über viele Weltcuppunkte freuen. Die besten Zehn wurden von der US-Amerikanerin Alice Merryweather (8; + 3.24), Rahel Kopp (9; + 4.02)  aus der Schweiz und der Italienerin Laura Pirovano (10; + 4.28) abgerundet.

Ihr Ziel, ein Platz innerhalb der Top Ten, verpasste die Vorarlbergerin Nina Ortlieb (+ 4.44) knapp. Die Abfahrtsdritte vom Samstag, beendete ihr Rennen vor den beiden Schweizerinnen Priska Nufer (12; + 4.51) und Jasmina Suter (13; + 4.52) auf dem elften Platz ein.

Nina Ortlieb: „Ich glaube es war eine faire Kurssetzung, aber der Hang ist extrem schwer, da muss man schauen, dass man über dem Ski bleibt. Die Umstellung ist natürlich spürbar, der Ski ist 60-70 Zentimeter kürzer, das merkt man.“

 

Verwandte Artikel:

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 (Foto: © Hahnenkamm.com)

Der Kitzbüheler Ski Club und die BTV suchen das neue Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 und laden alle Interessierten ein, sich für die Gestaltung des Plakates zu bewerben. Das Motto lautet: „DESIGN THE HKR-POSTER 2023“ Damit wird die bereits seit 1987 bestehende Tradition eines künstlerisch gestalteten Plakats fortgeführt. Das Hahnenkamm-Rennen ist seit jeher ein internationales… Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 weiterlesen

Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein
Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein

Sölden – Vor einem Jahr stand der norwegische Jungspund Lucas Braathen ganz oben auf dem Söldener Podest. Gestern feierte er ein gelungenes Comeback. Der Wikinger verletzte sich bekanntlich am Chuenisbärgli in Adelboden im Januar 2021 so schwer, dass er kein Rennen mehr bestreiten konnte. Der 21-Jährige nutzte die perfekten Bedingungen im zweiten Lauf aus und… Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein weiterlesen

Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL
Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL

Sölden – Der Eidgenosse Marco Odermatt hat den gestrigen Riesenslalom in Sölden für sich entschieden. Der Franzose Alexis Pinturault, sein großer Widersacher im Kampf um die Disziplinen- und Gesamtwertung, wurde nur Fünfter. Natürlich kann man nicht ein Rennen heranziehen, um große Urteile zu fällen. Auch ist es eindeutig zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen. Trotzdem… Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL weiterlesen

Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr
Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr

Sölden – Die deutschen Skirennläufer Alexander Schmid, Stefan Luitz und Julian Rauchfuß bestritten heute mit dem Riesenslalom in Sölden ihr erstes Rennen im Ski Weltcup Winter 2021/22. Schmid zeigte im ersten Lauf seine fahrerische Klasse und belegte den siebten Platz. Im Finale ließ er notwendige Attacke vermissen und rutschte nach einem Innenskifehler im Steilhang bis… Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de