Home » Alle News, Damen News, Top News

Federica Brignone greift beim Riesenslalom-Auftakt in Sölden nach dem Sieg

Federica Brignone greift beim Riesenslalom-Auftakt in Sölden nach dem Sieg

Federica Brignone greift beim Riesenslalom-Auftakt in Sölden nach dem Sieg

Der traditionellen Skiweltcup-Auftakt auf dem Rettenbachgletscher in Sölden wurde mit dem Riesenslalom der Damen, bei schwierigen Bedingungen eingeläutet. Über Nacht stellte sich der angesagte Wetterumschwung ein, und so mussten die Rennläuferinnen bei diffusen Sichtverhältnissen, aufgrund von Schneefall und Nebel, auf einer sehr gut präparierten Piste an den Start gehen. Der Start musste jedoch, wegen Windböen im oberen Teil der Strecke auf den „Ersatzstart“ verlegt werden.

Mit Startnummer 1 nutze die Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Federica Brignone aus Italien die etwas besseren Bedingungen und setzte in einer Zeit von 58.71 Sekunden, vor der Vorjahressiegerin Viktoria Rebensburg (+ 0.24) aus Deutschland und der Französin Tessa Worley (+ 0.40) an die Spitze des Feldes.

Federica Brignone, die 28-jährige Carabiniera aus dem Aostatal war von der Führung nach dem 1. Lauf selbst überrascht: „Die Piste ist sehr unruhig, aber das ist okay. Beim Fahren habe ich mich eigentlich nicht sehr wohlgefühlt. Darum habe  ich versucht immer weiter Druck zu geben und zu pushen. Dass ich vorne bin, hätte ich mir nach diesem Lauf nicht erwartet.“

Die amtierende Riesentorlauf-Weltcupsiegerin Viktoria Rebensburg analysierte ihren Lauf im ORF-Interview: „Im Endeffekt war es bei dieser Sicht nicht einfach zu fahren. Die Bodensicht war schon sehr schlecht. Ich denke, es wird im 2. Durchgang auch nicht besser werden. Aber die Verhältnisse waren für alle gleich. Ich weiß, dass ich noch Reserven habe, darauf werde ich mich im Finale konzentrieren.

Daten und Fakten zum 1. Skiweltcup-Riesenslalom der Damen 2018/19

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom der Damen in Sölden**
** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Mit der US-Amerikanischen Riesenslalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin reihte sich eine der großen Favoritinnen auf den Tagessieg, vor Ragnhild Mowinckel (5. Platz – + 0.90) aus Norwegen und der Österreicherin Stephanie Brunner (6. – + 0.94), auf Rang vier ein.

Die Tirolerin Stephanie Brunner, die sich am Saisonende das Kreuzband riss war mit ihrem Comeback auf der steilen Weltcuppiste zufrieden: „Sölden ist ein schwerer Hang, da muss man beherzt fahren. Oben, gleich beim dritten Tor ist mir ein Missgeschick passiert. Das hat mich ein bisschen wachgerüttelt. Unten bremst schon der Neuschnee, da merkt man dass es langsamer wird. Ich bin im Ziel, das war mir wichtig. Darauf kann man jetzt aufbauen.“

Der erste große Zeitsprung macht sich ab Platz sieben deutlich. Der Rückstand von Wendy Holdener aus der Schweiz beträgt bereits 1.72 Sekunden. Die Top-Ten komplettierten die junge Norwegerin Kristin Lysdahl (8. – + 1.87), Sara Hector (9. – + 1.95) aus Schweden und die Schweizerin Lara Gut (10. – + 1.95)

Anmerkungen werden geschlossen.