27 Februar 2020

Federica Brignone: „Ich hoffe, dass Mikaela bald zurückkommt.“

Federica Brignone: „Ich hoffe, dass Mikaela bald zurückkommt.“
Federica Brignone: „Ich hoffe, dass Mikaela bald zurückkommt.“

Wie wir bereits in der letzten Woche berichtet haben, wird Mikaela Shiffrin auch bei den Ski Weltcup Rennen in La Thuile nicht an den Start gehen. Nach dem Tod ihres Vaters fühlt sich die 24-Jährige noch nicht in der Lage wieder Rennen zu bestreiten.

Die dreifache Gesamtweltcupsiegerin hat sich nach der schrecklichen Nachricht, am 2. Februar aus dem Ski Weltcup Geschehen zurückgezogen, und ist seitdem in ihrer Heimatstadt Vail (Colorado), um gemeinsam mit ihrer Familie den tragischen Verlust ihres Vaters bestmöglich zu verarbeiten.

Wie berichtet hat Shiffrin in den USA das Training, an der Seite von Service- und Vertrauensmann Johann Strobl, wieder aufgenommen. Die Hoffnung besteht, dass die Doppel-Olympiasiegerin zu den Technik-Rennen in Ofterschwang (7. & 8. März) wieder in den Skiweltcup-Zirkus zurückkehrt. Dies ist jedoch reine Spekulation.

Weder der US-Skiverband, noch ihre Skifirma sowie die Sponsoren, haben Druck auf Mikaela Shiffrin ausgeübt, ganz im Gegenteil war das Mitgefühl auf allen Seiten sehr groß. Trotz der Trauerpause könnte die US-Amerikanerin, bei einer baldigen Rückkehr, immer noch ihren Titel der Gesamtweltcupsiegerin verteidigen.

In der Zwischenzeit ist Federica Brignone an Mikaela Shiffrin im Kampf um die große Kristallkugel vorbeigezogen. Auch in La Thuile könnte die Mailänderin weiter kräftig punkten und ihren Vorsprung von 73 Weltcuppunkten weiter ausbauen.

Trotz des Dreikampfs um den Gesamtweltcup, neben Brignone hat auch die Slowakin Petra Vlhova ihre Eisen im Feuer, ist die Italienerin im Gedanken bei Shiffrin: „Ich hoffe, dass Mikaela bald zurückkommen kann. Es würde ihr sicher gut tun, und es wäre auch ein Gewinn für den Ski Weltcup. Hoffentlich kommt bald die Zeit, dass sie das wieder tun kann, was sie am meisten liebt.“

Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen