Home » Alle News, Damen News

Federica Brignone und Co. freuen sich auf die Technikrennen in Jasná

Federica Brignone und Co. freuen sich auf die Technikrennen in Jasná

Federica Brignone und Co. freuen sich auf die Technikrennen in Jasná

Nach fast 32 Jahren stehen für die Skiweltcup Damen am kommenden Wochenende wieder zwei Technik-Rennen im slowakischen Jasná auf dem Programm. Letztmals kämpften hier die Damen im fernen 1984 um Weltcup-Punkte. Damals gewann im Riesentorlauf die Schweizerin Erika Hess vor ihrer Teamkollegin Michela Figini und der US Amerikanerin Christin Cooper. Im Slalom konnte sich die Österreicherin Roswitha Steiner über den Sieg freuen. Auf das Podest begleiteten sie die Französin Perrine Pelen und Paoletta Magoni-Forza.

An gleicher Ort und Stelle fand vom 26. März bis zum 5. März 2014 die 33. Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft statt. Dabei waren Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 1993 bis 1997 startberechtigt. Als erfolgreiche Starter konnten sich Corinne Suter bei den Damen und Henrik Kristoffersen bei den Herren bezeichnen; sie gewannen jeweils zwei Goldmedaillen.

Zurück zur Gegenwart: Die technisch versierten Damen sind in Jasná am 5. und am 6. März im Einsatz. Zuerst steht ein Riesentorlauf, am Folgetag ein Slalom auf dem Programm.

Italiens Sportdirektor Massimo Rinaldi hat folgende Damen für das Riesenslalom-Rennen am 5. März in der Slowakei nominiert: Federica Brignone, Nadia Fanchini, Francesca Marsaglia, Manuela Mölgg, Irene Curtoni, Elena Curtoni, Marta Bassino, Sofia Goggia und Nicole Agnelli. Einen Tag später gehen im Slalom Chiara Costazza, Federica Brignone, Irene Curtoni, Nicole Agnelli und Manuela Mölgg an den Start.

Für das Riesenslalom Finale in St. Moritz sind zur Zeit Brignone, Mölgg, Fanchini, Bassino, Irene Curtoni, Goggia, Marsaglia und Elena Curtoni qualifiziert. Für das Slalom-Weltcupfinale hat sich bereits Irene Curtoni und Manuela Mölgg das Startticket gesichert. Chiara Costazza müssen noch zittern.

Im Riesenslalom-Weltcup führt nach sieben von neun Rennen die Österreicherin Eva Maria Brem (442 Punkte) vor der wiedererstarken DSV Rennläuferin Viktoria Rebensburg (- 32 Punkte) und der Schweizerin Lara Gut (- 80). Federica Brignone hat als Vierte, vor den beiden abschließenden Rennen in Jasná und beim Weltcupfinale in St. Moritz, bereits einen Rückstand von 117 Weltcuppunkten.

Im Slalom-Weltcup wurden bis jetzt 8 von 10 Rennen ausgetragen. In Jasná könnte sich Frida Hansdotter vorzeitig die kleine Disziplinenkugel sichern. Die Schwedin führt mit 625 Weltcuppunkten und einem Vorsprung von 139 Punkten vor der Slowakin Veronika Velez Zuzulova. Auf den Plätzen drei und vier folgen Sarka Strachova (- 193) aus Tschechien und die Schweizerin Wendy Holdener (- 194). Bei einem Sieg von Strachova würde Hansdotter bereits ein zweiter Platz reichen, damit ihr auch rein rechnerisch die kleine Slalomkugel sicher wäre.     

Im Gesamtweltcup spitzt sich der Kampf um die große Weltcupkugel immer mehr zu. Hier führt, nach 31 von 39 Rennen, die US-Amerikanerin Lindsey Vonn (1235) mit einem Vorsprung von 28 Punkten vor der Schweizerin Lara Gut (1207).

09-programm-jasna2016-damen

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.