7 März 2020

Federica Brignone und der Ärger über eine Hundertstelsekunde

Federica Brignone und der Ärger über eine Hundertstelsekunde (Foto: © Archivio FISI Alessandro Trovati - Pentaphoto)
Federica Brignone und der Ärger über eine Hundertstelsekunde (Foto: © Archivio FISI Alessandro Trovati – Pentaphoto)

Sicher können Sie sich noch an den Super-G der Damen in La Thuile erinnern. Federica Brignone zeigte mit Startnummer 7 einen starken Lauf, und reihte sich im Ziel eine Hundertstelsekunde hinter der der Vorarlbergerin Nina Ortlieb, und sechs Hundertstelsekunden vor der Schweizerin Corinne Suter, auf dem zweiten Platz ein.

Damit hatte die Italienerin achtzig wichtige Weltcuppunkte für den Gesamtweltcup eingefahren. Trotzdem war der Ärger über den verpassten Sieg groß. Warum, zeigt sich nun nach der Absage des Ski Weltcup Finale in Cortina d’Ampezzo.

Wäre Brignone nur um eine Hundertstelsekunde schneller gewesen, hätte sie sich zeitgleich mit Nina Ortlieb den Sieg geteilt und, statt 80 Punkten, 100 Zähler ihrem Konto gutschreiben können. Eine Hundertstelsekunde schneller und sie wäre seit gestern Super-G-Weltcupsiegerin 2019/20.

Diese eine Hundertstelsekunde hat den Zweikampf zwischen Corinne Suter und Federica Brignone entschieden. Die kleine Super-G Kristallkugel geht in die Schweiz. Nach sechs Super-G Rennen in der Ski Weltcup Saison 2019/20 hat am Ende Corinne Suter 19 Weltcuppunkte mehr auf dem Konto als die Italienerin.

Im Riesenslalom Weltcup führt, nach sechs von sieben Rennen, weiterhin Federica Brignone mit 407 Punkten. Petra Vlhova (333) konnte den Rückstand etwas verringern und ist an Mikaela Shiffrin (314) vorbeigezogen.

Federica Brignone, die sich zurzeit in Schweden auf die letzten Rennen der Saison 2019/20 vorbereitet, ist nun die Top-Favoritin für den Gesamtweltcup: „Im Nachhinein tut die Hundertstelsekunde doch etwas weh. Noch mehr schmerzt aber die Absage des Ski Weltcup Finale. Im Gesamtweltcup ist noch nichts entschieden, die letzten drei Rennen werden die Entscheidung bring. Ich hätte diese tolle Saison, egal wie sie endet, sehr gerne vor unseren Fans in Cortina abgeschlossen. Es wären Feiertage für das ganze Team gewesen.“

Wenn man die Absage realistisch sieht, spielt diese der 29-Jährigen in die Karten. Sie kann als erste Italienerin spätestens am kommenden Samstag beim Slalom von Are den Gesamtweltcupsieg klarmachen. Hier hat Federica Brignone (1378 Weltcuppunkte) die besten Karten. Mikaela Shiffrin (1225), die wahrscheinlich in Are in den Ski Weltcup zurückkehrt, hat bei drei ausstehenden Rennen einen Rückstand von 153 Punkten. Die Slowakin Petra Vlhova (1189) hat nur noch Außenseiter Chancen.

Verwandte Artikel:

FIS Ski Weltcup News: Falsche positive Covid-19-Fälle in Lake Louise (CAN)
FIS Ski Weltcup News: Falsche positive Covid-19-Fälle in Lake Louise (CAN)

Wir möchten Sie darüber informieren, dass im Rahmen der standardmäßigen Abfahrts-PCR-Tests bei den Audi FIS Weltcup-Rennen der Herren in Lake Louise (CAN) zunächst zehn Personen positiv auf Covid-19 getestet wurden. Alle positiv getesteten Personen wurden isoliert und sofort erneut getestet. Die nachfolgenden Tests ergaben, dass neun der zehn Personen falsch positiv waren und nicht mit… FIS Ski Weltcup News: Falsche positive Covid-19-Fälle in Lake Louise (CAN) weiterlesen

Ski Weltcup News: Herren Weltcup-Tross darf in die USA einreisen
Ski Weltcup News: Herren Weltcup-Tross darf in die USA einreisen

Entwarnung für die Ski Weltcup Herren! Nach einer Sitzung der FIS-Task-Force wurde die Entscheidung getroffen, dass der Weltcup-Tross in die USA, genauer gesagt nach Beaver Creek, weiterreisen darf. ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher stand dem ORF für ein Interview zur Verfügung: „Wir, das ÖSV-Team wurden von Markus Waldner informiert, dass es nur noch einen Verdachtsfall gibt, nicht… Ski Weltcup News: Herren Weltcup-Tross darf in die USA einreisen weiterlesen

Mikaela Shiffrin gewinnt Ski Weltcup Slalom in Killington
Mikaela Shiffrin gewinnt Ski Weltcup Slalom in Killington

Killington – Am heutigen ersten Adventsonntag fand im US-amerikanischen Killington der dritte Slalom der Damen im Skiweltcupwinter 2021/22 statt. Dabei triumphierte Mikaela Shiffrin in ihrem Wohnzimmer in einer Zeit von 1.38,33 Minuten. Für die 26-Jährige war es nach 2016, 2017, 2018 und 2019 der fünfte „Hunderter“ vor Ort. Auf Rang zwei klassierte sich ihre slowakische… Mikaela Shiffrin lässt mit ihrem Sieg im Heim-Slalom von Killington der Konkurrenz keine Chance weiterlesen

Katharina Liensberger im Ski Weltcup Slalom in Killington knapp am Podest vorbei
Katharina Liensberger im Ski Weltcup Slalom in Killington knapp am Podest vorbei

Katharina Liensberger schrammt beim heutigen Slalom in Killingtion (USA) am Podest vorbei. Die Vorarlbergerin wird mit einem Rückstand von +1.41 Sekunden Vierte. Einen Heimsieg konnte Mikaela Shiffrin (USA), vor Petra Vlhova (SVK) und Wendy Holdener aus der Schweiz feiern. Nach Lauf eins lag die Slalomweltcupgewinnerin aus dem Vorjahr noch an fünfter Stelle, konnte einen Platz… Katharina Liensberger im Ski Weltcup Slalom in Killington knapp am Podest vorbei weiterlesen

Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek
Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek

Nach der Absage der ersten Abfahrt und des Super-G in Lake Louise kommen weitere, noch größere Probleme auf  die Ski Weltcup-Herren zu. Nach der Rennwoche sollen die Athleten von Lake Louise nach Beaver Creek weiterreisen und Platz für die Damen machen, die in der nächsten Woche ihren Speedauftakt in den Rocky Mountains bestreiten. Das Problem… Ski Weltcup News: Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek weiterlesen

Banner TV-Sport.de