14 Mai 2021

Federica Brignone, von der perfekten Welle zur perfekten Kurve

Federica Brignone, von der perfekten Welle zur perfekten Kurve (Foto: © Federica Brignone / Facebook)
Federica Brignone, von der perfekten Welle zur perfekten Kurve (Foto: © Federica Brignone / Facebook)

Mailand – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone erzählt unseren Kollegen von gazzetta.it in einem Interview, dass sie neben dem alpinen Skirennsport eine zweite Leidenschaft hat. Und das ist das Meer, vielmehr das Surfen. Die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres erlebt gegenwärtig ein wochenlanges Training, und parallel dazu geht sie mit viel Spaß an die Sache heran. Beim Surfen verspürt sie ihr Faible für die Wellen. Die Athletin aus La Salle (Aostatal) berichtet, dass alle Familienmitglieder den Wassersport lieben und dass ihre Geschwister und sie viel Zeit am Meer und natürlich auch in den Bergen verbracht haben.

Zurück zum Meer: Brignone verweilte mit ihren Liebsten oft in Sardinien. Vor zehn Jahren wollte sie gleich mit dem Surfbrett im Urlaub in Costa Rica die Wellen brechen. Im Nachhinein betont sie, dass es ein Fehler war, keine Unterrichtseinheiten zu nehmen. So haben sich gleich am Anfang Fehler eingeschlichen, die sie bis heute mit sich herumträgt. Trotzdem will sie nach wie vor zehn Tage im Jahr Surfurlaub machen, um diese Probleme abzustellen. Der schönste Platz, dieser Leidenschaft nachzugehen, ist Nicaragua. Dort kann man sich einmal ausklinken, ja sich völlig von der Welt abkoppeln.

Nach der Skirennkarriere will Brignone richtig Surfen lernen. Sie befindet sich stundenlang im Wasser, bis sie ihre Arme nicht mehr bewegen kann. Daneben genießt sie es am Strand zu sitzen und die guten Surfer zu beobachten. Dabei erkennt sie, dass sowohl Surfer als auch Skirennläufer über eine starke Beziehung zur Natur verfügen. Ferner ist die italienische Skirennläuferin bereit, wieder auf den Skiern zu stehen. Neben den Trainingstagen auf dem Gletscher wird sie in Südamerika, die perfekte Kurve für die Olympiasaison 2021/22 suchen.

Die Italienerin weiß, dass sie niemanden mehr etwas beweisen muss, ist sich aber sicher noch nicht ihren Zenit erreicht zu haben. Das Schöne an ihrem Sport ist, dass man jeden Tag neue Bedingungen vorfindet. Sie geht davon aus, nie eine Kurve gleich der anderen gemacht zu haben. Man sucht nach der perfekten Kurve, doch die wird es wahrscheinlich nie geben.

Auf die letzte Weltcupsaison angesprochen, meint die azurblaue Sportlerin leicht philosophisch, dass nicht alles wie geplant abgelaufen ist. Denn: Es ist immer eine Suche auf die sich ein Skifahrer begibt, praktisch wie der Surfer, der immer nach der perfekten Welle sucht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Travis Ganong und Marie-Michèle Gagnon werden heiraten. (Foto: © Travis Ganong / Instagram)
Travis Ganong und Marie-Michèle Gagnon werden heiraten. (Foto: © Travis Ganong / Instagram)

Zermatt – Am Mittwoch erreichte uns die Nachricht, dass der US-amerikanische Skirennläufer Travis Ganong  und die Kanadierin Marie-Michèle Gagnon heiraten werden. Sie hat den Verlobungsring in Zermatt angenommen. 13 Jahre ist das Paar schon zusammen. Beide Ski-Asse trainieren im Umfeld des Matterhorns und bereiten sich hier auf die neue Saison vor. Thomas Dreßen hat unter… Im Skiweltcup läuten die Hochzeitsglocken weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)
Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)

Saas Fee – In gut 40 Tagen beginnt – wie gewohnt – in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Die azurblauen Damen und Herren starten voller Zuversicht in eine neue Trainingswoche. Mit von der Partie ist auch Giuliano Razzoli, der vor elf Jahren im kanadischen Vancouver die olympische Goldmedaille im Slalom geholt hat. Er möchte… Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Gröden ist Italiens Bewerber für die Ski-WM 2029
Gröden ist Italiens Bewerber für die Ski-WM 2029

Bozen – Gröden ist nun der offizielle Bewerber Italiens für die alpine Skiweltmeisterschaften 2029. Mit seinem Ziel, möglichst Ressourcen schonende Titelkämpfe auszurichten und auf bereits bestehende Pisten und vorwiegend vorhandene Infrastrukturen zurückzugreifen, konnte Gröden beim italienischen Wintersportverband FISI offensichtlich punkten und sich heute (8. September) in Mailand gegen den Mitbewerber Sestriere durchsetzen. Nun kann Gröden… Gröden ist Italiens Bewerber für die Ski-WM 2029 weiterlesen

Banner TV-Sport.de