16 März 2019

Felix Neureuther hört auf sein Herz und beendet morgen seine Karriere

Felix Neureuther hört auf sein Herz und beendet morgen seine Karriere
Felix Neureuther hört auf sein Herz und beendet morgen seine Karriere

Soldeu/Garmisch-Partenkirchen – Wenn man die Zeilen des deutschen Skirennläufers Felix Neureuther auf Facebook liest, merkt man, dass der 34-Jährige sehr wehmütig schreibt und für die unglaubliche Zeit und das Daumendrücken seiner Fans dankt. Er vergleicht die Zeit mit der Freude, den Tränen und dem Lachen, was die Anhänger mit ihm geteilt haben.

Nun verkündete Felix Neureuther seinen Rücktritt. Er berichtete, dass er seinen Kindheitstraum in vollen Zügen leben durfte. Des Weiteren ist er unendlich dankbar, aber das Herz und vor allem sein Körper haben ihm in der letzten Zeit zu verstehen gegeben, dass es besser ist, das Kapitel „Skirennsport“ zu beenden.

Am morgigen Sonntag steht mit dem Slalom in Soldeu das letzte Rennen des DSV-Athleten auf dem Programm. Er wird wie immer glücklich sein und mit einem breiten Lächeln an den Start gehen. Auch in Zukunft wird er etwas mit dem Skirennsport machen, denn er ist in seinen Augen sein Leben.

Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk erklärte Felix Neureuther den Grund für seinen Rücktritt: „Ich werde morgen mein letztes Skirennen fahren. Die Entscheidung ist jetzt nicht die letzten Tage gereift, sondern es war ein Prozess der wirklich länger gedauert hat. Seit dem ich jetzt 100 % von meinem Entschluss überzeugt bin, ist es für mich eine große Befreiung. Ich freue mich jetzt total auf das letzte Rennen und werde dies noch einmal wahnsinnig genießen. Ich werde aber nicht in einem Kostüm runterfahren, sondern das Rennen seriös zu Ende bringen. Danach freue ich mich auf alles was kommt.

Der Kampf mit mir selbst war schon hart. Die letzten Rennen, wie in Schladming oder Kitzbühel, wie die Leute mich gefeiert haben, das will ich in meiner Erinnerung behalten. Aber nicht noch ein Jahr fahren, dann kommt vielleicht noch eine Verletzung hinzu, darum ist es jetzt für mich genau der richtige Zeitpunkt für den Rücktritt. Jetzt kann ich mit einem riesengroßen Lächeln auf eine schöne Zeit zurückblicken, mit vielen schönen Momenten. Jetzt ist es Zeit für etwas Neues.“

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: Facebook (Seite Felix Neureuther)

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!
Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!

Sölden – Am Rettenbachferner beginnt der Olympiawinter 2021/22. Die alpinen Skirennläuferinnen und -läufer starten mit je einem Riesentorlauf in die neue Saison. Das erste Rennen, das im Ötztal über die Bühne geht, hat eine lange Tradition. Der frühere DSV-Athlet Felix Neureuther findet es nicht mehr zeitgemäß, so früh in den Winter zu starten. Die Corona-Pandemie… Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen! weiterlesen

Bange Momente um Christian Neureuther
Bange Momente um Christian Neureuther

Garmisch-Partenkirchen – Glück im Unglück für Christian Neureuther. Der 72-Jährige infizierte sich im Sommer bei Holzarbeiten im Wald durch einen Zeckenbiss  mit der Frühsommer-Meningoenzephalitis. Dies ist eine durch das FSME-Virus ausgelöste Erkrankung, die mit grippeähnlichen Symptomen, Fieber und bei einem Teil der Patienten mit einer Meningoenzephalitis, der Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten, verläuft. Den Biss… Bange Momente um Christian Neureuther weiterlesen

Peter Schröcksnadel, beim ÖSV im Ruhe-, bei der FIS im Unruhezustand
Peter Schröcksnadel, beim ÖSV im Ruhe-, bei der FIS im Unruhezustand

Wien – Auch wenn Peter Schröcksnadel nach über drei Jahrzehnten in den ÖSV-Ruhestand getreten ist, hat er als FIS-Vizepräsident noch ein Wort mitzureden. Er unterstützt nach bestem Wissen und Gewissen den neuen Präsidenten Johan Eliasch. Zudem möchte er versuchen, eine zentrale Vermarktung anzusteuern. Ferner führt der 80-jährige Tiroler eine Gruppe an, die sich mit Erneuerungen… Peter Schröcksnadel, beim ÖSV im Ruhe-, bei der FIS im Unruhezustand weiterlesen

Beat Feuz kann der Idee einer Athleten Gewerkschaft viel Positives abgewinnen (Foto: © Beat Feuz/Instagram)
Beat Feuz kann der Idee einer Athleten Gewerkschaft viel Positives abgewinnen (Foto: © Beat Feuz/Instagram)

Schongau – Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Beat Feuz gehört mit seinen 34 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen. Der Swiss-Ski-Mann punktet mit seiner Lockerheit und kann im bevorstehenden Winter zum fünften Mal in Folge die kleine Abfahrtskristallkugel gewinnen. Er ist in den Speeddisziplinen zu Hause und setzt sich für die Weiterentwicklung des Skirennsports… Beat Feuz kann der Idee einer Athleten Gewerkschaft viel Positives abgewinnen weiterlesen

Felix Neureuther fordert mehr Nachhaltigkeit, gerade bei Olympia
Felix Neureuther fordert mehr Nachhaltigkeit, gerade bei Olympia

Garmisch-Partenkirchen – Der ehemalige deutsche Skirennläufer Felix Neureuther ist nachdenklich geworden. Er vermisst in Klimaschutzzeiten die Nachhaltigkeit bei den Olympischen Spielen. Findet in den Augen des früheren Slalom- und Riesentorlaufspezialisten kein Umdenken statt, werden die Spiele im Zeichen der fünf Ringe eines Tages Geschichte sein. Es ist klar, dass der Sohn von Rosi Mittermaier und… Felix Neureuther fordert mehr Nachhaltigkeit, gerade bei Olympia weiterlesen

Banner TV-Sport.de