13 März 2018

Finaler Showdown beim Abfahrts-Weltcupfinale 2018: Goggia, Vonn oder Weirather?

© Archivio FISI / Finaler Showdown beim Abfahrts-Weltcupfinale 2018: Vonn, Goggia, oder Weirather?
© Archivio FISI / Finaler Showdown beim Abfahrts-Weltcupfinale 2018: Vonn, Goggia, oder Weirather?

Bevor es heute zum finalen Showdown bei den Speed-Damen kommt, stand um 9.30 Uhr eine komplette Trainingsabfahrt auf dem Programm. Dieses Training musste wegen Nebel und leichtem Schneefall abgesagt werden. Damit findet die Abfahrt um 12.00 Uhr nur auf einer verkürzten Strecke statt. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden sie im Menü oben.

LIVE: Abfahrt der Damen beim Weltcupfinale in Are, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Leider steht das Weltcupfinale wettertechnisch gesehen unter keinem guten Stern. Nach Sturm, Nebel und starkem Schneefall zum Wochenbeginn, ist auch für Mittwoch mit auffrischenden Wind, bis zeitweise starken Windböen zu rechnen. Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch muss man erneut mit Schneeschauer rechnen, welche auch im Tagesverlauf am Mittwoch, die Rennen beeinträchtigen können.

Bei den Damen haben vor dem letzten Rennen noch drei Athletinnen die Chance auf den Gewinn der kleinen Abfahrtskugel. Die beste Ausgangsposition hat dabei die italienische Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia (429), die mit einem Vorsprung von 23 Punkten gegenüber der US Amerikanerin Lindsey Vonn (406) ins letzte Saisonrennen geht. Mit im Rennen ist auch noch die Liechtensteinerin Tina Weirather (358), die jedoch bereits einen Rückstand von 71 Weltcupzähler aufweist.

Während es für Sofia Goggia und Tina Weirather die erste Abfahrts-Disziplinkugel wäre, hat Lindsey Vonn in den letzten 10 Jahren (2008 – 2017) achtmal das Kristall abgeräumt. Nur im Jahr 2014 (Maria Höfl-Riesch) und 2017 (Ilka Štuhec) musste sie der Konkurrenz den Vortritt lassen. Für Tina Weirather wäre es aber ihre zweite Kristallkugel, nachdem sie 2017 den Disziplinen-Weltcup im Super-G gewonnen hat.

Neben dem Abfahrtsweltcup hat Lindsey Vonn (81) vor allem auch den Allzeitrekord des Schweden Ingemar Stenmark (86) im Visier. Noch fehlen der US-Amerikanerin sechs Siege um alleinige Rekordhalterin zu werden. Vonn hat in ihrer Karriere fünf Weltcuprennen in Åre gewonnen, darunter die letzten beiden Abfahrtsrennen (2009, 2011).

© Archivio FISI / Das Weltcupfinale 2018 in Are
© Archivio FISI / Das Weltcupfinale 2018 in Are

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben
Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben

Nach dem Speed-Auftakt in Nordamerika ist vor dem Super-G-Wochenende im Engadin: In St. Moritz stehen am Samstag und Sonntag (11./12. Dezember) zwei Rennen in der Schweizer Paradedisziplin auf dem Programm. Das Swiss-Ski Team zählt dabei auf die Unterstützung der Schweizer Ski-Fans vor Ort. Diesmal soll im Oberengadin alles anders sein als vor zwölf Monaten, als… Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben weiterlesen

Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.
Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.

Gröden/Bormio – Der Swiss-Ski-Athlet Urs Kryenbühl hat bei den beiden Speedrennen in Beaver Creek überzeugt. Zehn Monate nach seinem Abflug auf der Kitzbüheler „Streif“ belegte der Skirennläufer sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt den 16. Platz. Wenn man sich in Erinnerung ruft, welche Verletzungen sich der Eidgenosse zuzog, kann man durchaus von einem… Sind die Starts von Urs Kryenbühl und Ralph Weber in Gröden und Bormio in Gefahr? weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Broderick Thompson hat Hunger auf mehr
Broderick Thompson hat Hunger auf mehr

Im Jahr 2017 kletterte der mittlerweile zurückgetretene Erik Guay im Super-G von Kvitfjell als bislang letzter Kanadier auf ein Weltcuppodest. Doch die lange Durststrecke hat – Broderick Thompson sei Dank – endlich ein Ende gefunden. Der 27-Jährige konnte das gleiche Resultat beim Super-G von Beaver Creek erzielen. Der Speedspezialist, dessen Schwester Marielle als Skicrosserin erfolgreich… Broderick Thompson hat Hunger auf mehr weiterlesen

Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket
Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket

Beaver Creek – Der eidgenössische Skirennläufer Niels Hintermann zeigte in der gestrigen Abfahrt von Beaver Creek eine sehr gute Leistung. Mit dem siebten Platz buchte er sogar frühzeitig das Olympiaticket. Der 26-Jährige, der vor vier Jahren völlig überraschend die Lauberhorn-Kombination gewann, kann bald seine Sachen für die Reise nach Peking packen. Er gibt zu, dass… Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket weiterlesen

Banner TV-Sport.de