21 Mai 2022

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt
Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen.

Anders als bei der Skiflug-WM 2026 (Oberstdorf), der nordischen Ski-WM 2027 (Falun) und der Snowboard- und Ski-Freestyle-WM 2027 (Montafon) hoffen gleich vier Bewerber, den Zuschlag für die Durchführung der alpinen Ski-WM 2027 zu erhalten. Ob die Titelkämpfe in fünf Jahren in Crans-Montana, Garmisch-Partenkirchen (GER), Narvik (NOR) oder Soldeu (AND) stattfinden werden, erfahren die Ski-Fans am 25. Mai kurz nach 19:00 Uhr.

Wie Crans-Montana hat sich Garmisch-Partenkirchen bereits für die alpine Ski-WM 2025 beworben, für welche letztlich Saalbach-Hinterglemm den Zuschlag erhalten hat. Narvik und Soldeu kandidieren erstmals für die Titelkämpfe. Wahlberechtigt sind die 16 Council-Mitglieder, unter ihnen Swiss-Ski Präsident Urs Lehmann, sowie die beiden Athletenvertreter Hannah Kearney (frühere Moguls-Athletin aus den USA) und Martti Jylhä (früherer Weltcup-Langläufer aus Finnland). Diejenige Kandidatur, welche zuerst das absolute Mehr der Stimmen auf sich vereint, erhält den Zuschlag. Nach jeder Wahlrunde scheidet diejenige Kandidatur mit den wenigsten Stimmen aus.

Die Kandidaten für die Durchführung der Alpin-WM 2027 im Überblick:

Crans-Montana: Die Destination auf dem Walliser Hochplateau war 1987 Ausrichter der 29. alpinen Ski-Weltmeisterschaften, bei welchen die Schweizer Delegation acht von insgesamt zehn Goldmedaillen gewinnen konnte. Crans-Montana ist mit Speed-Rennen fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders der Frauen.

Garmisch-Partenkirchen: Der bayerische Wintersportort war bislang zweimal Gastgeber einer Alpin-WM – 1978 und 2011. Wie Crans-Montana ist auch Garmisch-Partenkirchen fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders.

Narvik: Die norwegische Stadt nördlich des Polarkreises figurierte zuletzt in der Saison 1995/96 im Weltcup-Kalender (mit zwei Abfahrten und einem Riesenslalom der Frauen). 2020 richtete Narvik die alpinen Junioren-Ski-Weltmeisterschaften aus.

Soldeu: In der Wintersport-Destination in Andorra wurde zuletzt im März 2019 der Weltcup-Final ausgetragen. Erstmals machte der Weltcup-Tross (der Frauen) im Februar 2012 in Soldeu Halt.

«Es stehen vier gute bis sehr gute Kandidaten zur Auswahl. Wir reden immer davon, dass wir ‚iconic places‘, mondäne Ortschaften wollen. Keiner dieser anderen Orte hat so viel Ausstrahlungskraft wie Crans-Montana», so Urs Lehmann, Präsident von Swiss-Ski und Vizepräsident des Kandidaturkomitees Crans-Montana 2027. «Das OK in Crans-Montana verfügt über viel Erfahrung, die Rennen dort sind ein Klassiker im Weltcup. Kein anderer Kandidat kann das ganze Spektrum auf hohem Niveau so umfassend, ja beinahe perfekt abdecken wie Crans-Montana.»

Quelle: www.Swiss-Ski.ch

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen