21 Mai 2022

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt
Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen.

Anders als bei der Skiflug-WM 2026 (Oberstdorf), der nordischen Ski-WM 2027 (Falun) und der Snowboard- und Ski-Freestyle-WM 2027 (Montafon) hoffen gleich vier Bewerber, den Zuschlag für die Durchführung der alpinen Ski-WM 2027 zu erhalten. Ob die Titelkämpfe in fünf Jahren in Crans-Montana, Garmisch-Partenkirchen (GER), Narvik (NOR) oder Soldeu (AND) stattfinden werden, erfahren die Ski-Fans am 25. Mai kurz nach 19:00 Uhr.

Wie Crans-Montana hat sich Garmisch-Partenkirchen bereits für die alpine Ski-WM 2025 beworben, für welche letztlich Saalbach-Hinterglemm den Zuschlag erhalten hat. Narvik und Soldeu kandidieren erstmals für die Titelkämpfe. Wahlberechtigt sind die 16 Council-Mitglieder, unter ihnen Swiss-Ski Präsident Urs Lehmann, sowie die beiden Athletenvertreter Hannah Kearney (frühere Moguls-Athletin aus den USA) und Martti Jylhä (früherer Weltcup-Langläufer aus Finnland). Diejenige Kandidatur, welche zuerst das absolute Mehr der Stimmen auf sich vereint, erhält den Zuschlag. Nach jeder Wahlrunde scheidet diejenige Kandidatur mit den wenigsten Stimmen aus.

Die Kandidaten für die Durchführung der Alpin-WM 2027 im Überblick:

Crans-Montana: Die Destination auf dem Walliser Hochplateau war 1987 Ausrichter der 29. alpinen Ski-Weltmeisterschaften, bei welchen die Schweizer Delegation acht von insgesamt zehn Goldmedaillen gewinnen konnte. Crans-Montana ist mit Speed-Rennen fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders der Frauen.

Garmisch-Partenkirchen: Der bayerische Wintersportort war bislang zweimal Gastgeber einer Alpin-WM – 1978 und 2011. Wie Crans-Montana ist auch Garmisch-Partenkirchen fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders.

Narvik: Die norwegische Stadt nördlich des Polarkreises figurierte zuletzt in der Saison 1995/96 im Weltcup-Kalender (mit zwei Abfahrten und einem Riesenslalom der Frauen). 2020 richtete Narvik die alpinen Junioren-Ski-Weltmeisterschaften aus.

Soldeu: In der Wintersport-Destination in Andorra wurde zuletzt im März 2019 der Weltcup-Final ausgetragen. Erstmals machte der Weltcup-Tross (der Frauen) im Februar 2012 in Soldeu Halt.

«Es stehen vier gute bis sehr gute Kandidaten zur Auswahl. Wir reden immer davon, dass wir ‚iconic places‘, mondäne Ortschaften wollen. Keiner dieser anderen Orte hat so viel Ausstrahlungskraft wie Crans-Montana», so Urs Lehmann, Präsident von Swiss-Ski und Vizepräsident des Kandidaturkomitees Crans-Montana 2027. «Das OK in Crans-Montana verfügt über viel Erfahrung, die Rennen dort sind ein Klassiker im Weltcup. Kein anderer Kandidat kann das ganze Spektrum auf hohem Niveau so umfassend, ja beinahe perfekt abdecken wie Crans-Montana.»

Quelle: www.Swiss-Ski.ch

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen