3 März 2020

FIS gibt grünes Licht für Are – Rückkehr von Mikaela Shiffrin mehr als fraglich.

FIS gibt grünes Licht für Are - Rückkehr von Mikaela Shiffrin mehr als fraglich.
FIS gibt grünes Licht für Are – Rückkehr von Mikaela Shiffrin mehr als fraglich.

Nach der Absage der Technikbewerbe in Ofterschwang, kommt aus dem Ski Weltcup Damenbereich endlich wieder eine positive Nachricht. Bei der offiziellen Schneekontrolle vom heutigen 3. März 2020 konnten die Rennen in Are (SWE) bestätigt werden.

Die Rennen werden wie geplant vom 12. bis 14. März 2020 stattfinden.  Am Donnerstag 12. März wird man im WM-Ort von 2019 mit der Qualifikation im Parallel-Slalom die Rennwoche eröffnen. Die Entscheidung im direkten Duell fällt ab 18.25 Uhr unter Flutlicht.

Für Freitag, 13. März ist der Riesenslalom der Damen geplant. Der erste Durchgang wird um 14.00 gestartet, das Finale wird ab 17.00 Uhr als Nachtrennen über die Bühne gehen.

Im Riesenslalom Weltcup führt, nach sechs von acht Rennen, weiterhin Federica Brignone mit 407 Punkten. Petra Vlhova (333) konnte den Rückstand etwas verringern und ist an Mikaela Shiffrin (314) vorbeigezogen. Nach der Absage von Ofterschwang sind die Chancen von Marta Bassino (309) und Alice Robinson (300) noch in den Kampf um die kleine Riesentorlaufkugel einzugreifen deutlich gesunken.

Die Rennwoche in Are wird am 14. März mit dem Slalom der Damen beendet. Der erste Lauf geht ab 10.30 Uhr in Szene, die Entscheidung der besten 30 fällt ab 13.30 Uhr.

Im Slalomweltcup hat, nach dem Slalom von Kranjska Gora, Petra Vlhova  mit 460 Weltcuppunkten die Führung vor Mikaela Shiffrin (440) übernommen. Sollte, wie zu befürchten, Mikaela Shiffrin in dieser Saison nicht mehr in den Ski Weltcup zurückkehren, wäre Vlhova die kleine Kugel praktisch nicht mehr zu nehmen.  Die Rückstände von Katharina Liensberger (276) und Wendy Holdener (260) haben nur noch theoretischen Wert.

Im Gesamtweltcup konnte Federica Brignone (1378) ihre Führung gegen Mikaela Shiffrin (1225) und Petra Vlhova (1189) weiter ausbauen. Wie bekannt würde, wollte Shiffrin in Ofterschwang wieder in den Ski Weltcup einsteigen. Die US-Amerikanerin hat die letzten Tage intensiv trainiert, und die Flugtickets waren bereits gebucht. Durch die Absage, und die ungewisse Rennplanung der nächsten drei Wochen, ist es nicht sicher ob die amtierende Gesamtweltcupsiegerin noch die Reise nach Europa antritt.

Sollte das Weltcup-Finale in Cortina d’Ampezzo wegen des Coronavirus abgesagt werden, wäre Are die letzte Weltcupstation der Damen in der Saison 2019/20. Wie die FIS bestätigte gibt es keinen Ersatzort für den WM-Orft von 2021.

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen
Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen

Peking – Wenn im Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne gehen werden, werden die USA nur vollgeimpfte Athletinnen und Athleten in das Reich der Mitte entsenden. Das US-amerikanische Nationale Olympische Komitee gab gestern bekannt, dass alle, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Zeichen der fünf Ringe repräsentieren wollen, bis Anfang… Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen weiterlesen

Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)
Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)

Schongau – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Simon Jocher hat vor einiger Zeit in Saas Fee die ersten Speedtrainingskilometer abgespult. Nun wird er in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich seine Trainingszelte aufschlagen. Er freut sich, dass in Nordamerika die Saison 2021/22 eingeläutet wird. Das war im letzten Winter coronabedingt nicht möglich. Der 25-Jährige… Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen weiterlesen

Olympia ohne Fans, zum Zweiten?
Olympia ohne Fans, zum Zweiten?

Peking – Wenn vom 4 bis zum 20. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking über die Bühne gehen, kann es sein, dass es wie bei den unlängst zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen keine Zuschauer gibt. Aufgrund der Corona-Krise müssten die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen. Das ist die Aussage von René… Olympia ohne Fans, zum Zweiten? weiterlesen

Banner TV-Sport.de