6 Juli 2022

FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“

FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“
FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“

Die FIS freut sich, bekannt geben zu können, dass zwei neue Teammitglieder das Team der alpinen Herren für den kommenden WM Winter 2022/23 verstärken werden.

Janez Hladnik wird dem FIS-Team als FIS-Renndirektor für die technischen Wettbewerbe der Herren beitreten, während Raimund Plancker zum FIS-Assistenz-Renndirektor für die Speed-Events der Herren ernannt wurde. Emmanuel Couder wird die Rolle des Koordinators für alpine Veranstaltungen übernehmen.

Hladnik kommt mit mehr als 30 Jahren Erfahrung als Trainer zur FIS, von der Juniorenstufe bis zum Weltcup. In den letzten 12 Jahren war er Cheftrainer der russischen Herren-Nationalmannschaft. Davor arbeitete er drei Jahre lang als technischer Trainer der finnischen Nationalmannschaft. Hladnik begann seine Trainertätigkeit auf höchster Ebene in seinem Heimatland Slowenien, wo er in den frühen 2000er Jahren sowohl die Männer- als auch die Frauennationalmannschaft trainierte.

Plancker bringt ebenfalls langjährige Erfahrung in seine neue Funktion bei der FIS ein, wo er direkt mit Speed Race Director Hannes Trinkl zusammenarbeiten wird, um die Weltcup-Speed-Events der Herren zu organisieren. Plancker war in seinem Heimatland Italien auf fast allen Ebenen als Trainer tätig, zuletzt seit 2016 als Speed-Coach der italienischen Nationalmannschaft der Herren. Davor arbeitete er eine Saison lang mit dem technischen Team der Männer und war von 2011 bis 2014 auch Cheftrainer der italienischen Frauennationalmannschaft.

Emmanuel Couder ist kein Unbekannter auf der FIS-Weltcup-Tournee, da er in den letzten sieben Saisons gemeinsam mit Chef-Renndirektor Markus Waldner als FIS-Renndirektor tätig war. Nun wird sich Couder von der täglichen Tour zurückziehen und sich auf die Marketing- und Medienarbeit im Ski Weltcup konzentrieren, um sicherzustellen, dass die FIS ein attraktives Produkt liefert, das das Interesse der Fans steigert. Couder wird auch an einer Reihe anderer Projekte arbeiten, darunter die Sicherheit der Athleten und die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern bei verschiedenen Aspekten der Durchführung erfolgreicher Rennen.

Schließlich wurden mit Mike Kertesz und Andreas Krönner zwei bekannte Gesichter der Männer- und Frauentour in die Position des Director of Race Operations berufen und werden in der kommenden Saison bei allen Rennen dabei sein.

„Mit Janez und Raimund und der Erfahrung des bestehenden alpinen Männerteams ist die FIS in der Lage, Rennen auf einem neuen Niveau durchzuführen“, sagte FIS-Generalsekretär Michel Vion. „Beide neuen Renndirektoren sind keine Unbekannten im Ski Weltcup und werden jahrelange Erfahrung und Einblicke in ihre neuen Rollen mitbringen.“

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




FIS News: Preisgelder werden für alle Ski Weltcup Veranstaltungen um 10% erhöht +++ Bericht: https://t.co/UWodlpKery pic.twitter.com/6orF0oTG7b

— Skiweltcup.TV (@skiweltcup_tv) July 6, 2022

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen