10 August 2021

FIS Präsident Johan Eliasch: „Wir müssen akzeptieren, dass die Pandemie auch die Olympischen Spiele in Peking beeinträchtigen könnte.“

FIS-Präsident Johan Eliasch: "Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein"
FIS-Präsident Johan Eliasch: "Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein"
FIS Präsident Johan Eliasch: „Wir müssen akzeptieren, dass die Pandemie auch die Olympischen Spiele in Peking beeinträchtigen könnte.“
FIS Präsident Johan Eliasch: „Wir müssen akzeptieren, dass die Pandemie auch die Olympischen Spiele in Peking beeinträchtigen könnte.“

In den letzten zwei Wochen hat die Welt mit großer Faszination die Olympischen Spiele in Tokio verfolgt. Wie der Rest der Welt war auch ich von den vielen außergewöhnlichen Leistungen der Athleten und den fesselnden Geschichten beeindruckt.

Am meisten beeindruckt hat mich jedoch die Teamarbeit – die Art und Weise, wie alle Beteiligten zusammengekommen sind, um diese Ausgabe der Spiele zu ermöglichen.

Wie IOC-Präsident Thomas Bach in seiner Abschlussrede bemerkte: „Ja, das waren noch nie dagewesene Olympische Spiele. Es bedurfte einer ebenso beispiellosen Anstrengung von uns, dem IOC und unseren japanischen Partnern und Freunden, um sie zu ermöglichen.

Es war ein Beweis dafür, dass alles möglich ist, wenn alle auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

In 180 Tagen wird die Welt des Wintersports auch zu den Olympischen Winterspielen in Peking zusammenkommen. Das wird die Chance für den Wintersport sein, die Fantasie aller zu beflügeln und unsere Sportarten und Athleten ins weltweite Rampenlicht zu rücken.

Aber wenn Tokio ein Hinweis darauf ist, wird der Weg nach Peking nicht einfach sein. Wenn uns die letzten anderthalb Jahre etwas gelehrt haben, dann ist es, das Unerwartete zu erwarten und auf jedes Szenario vorbereitet zu sein.

Dank moderner Technologien konnten wir das Covid-19-Virus zwar schnell bekämpfen, aber es ist noch nicht ausgerottet und stellt weiterhin eine Bedrohung für unser tägliches Leben dar.  Wir müssen akzeptieren, dass die Pandemie, ähnlich wie in Tokio, auch die Olympischen Spiele in Peking beeinträchtigen könnte.

Die letzte Weltcup-Saison hat uns gezeigt, dass der Geist der Kooperation und Zusammenarbeit innerhalb der FIS sehr lebendig ist – und dies wird uns die Grundlage liefern, die wir für die sehr wichtige olympische Saison brauchen.

In diesem Sinne muss jeder Wintersportler darauf vorbereitet sein, dass es einer gemeinsamen Anstrengung von uns allen bedarf und dass wir alle zusammenkommen müssen, um eine erfolgreiche und sichere Winterolympiade zu organisieren.

Einer für alle, alle für einen“ – gemeinsam werden wir die Olympischen Winterspiele in Peking zu einem Erfolg machen.

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn
Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn

Beaver Creek – Mit einer viertelstündigen Verspätung ging das heutige Abfahrtstraining der Herren im US-amerikanischen Beaver Creek über die Bühne. Dabei zeigte der Österreicher Otmar Striedinger eine sehr gute Leistung und belohnte sich in einer Zeit von 1.42,09 Minuten mit der Bestzeit. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer riss als Zweiter vier Zehntelsekunden auf den Kärntner… Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn weiterlesen

Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)
Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)

Lake Louise – Am heutigen Mittwochabend wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise ausgetragen. Aufgrund der veränderten Sichtverhältnisse beschloss die Jury, den Start auf den Super-G-Start der Herren zu verlegen. Dadurch war die Zeit im Vergleich zum gestrigen Probelauf kürzer. Die Österreicherin Mirjam Puchner zauberte dessen ungeachtet in einer Zeit von 1.31,84 Minuten… Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand weiterlesen

Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen
Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen

Lake Louise – Auch wenn die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia beim ersten Trainingslauf in Lake Louise als 20. nicht so glänzte, will sie natürlich bei den Rennen angreifen. Das geschieht aus gutem Grund, gewann sie ja im Vorjahr drei Rennen. Heute steht der zweite Probelauf an, die azurblaue Athletin, weiß, wo sie noch Zeit gutmachen… Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen weiterlesen

Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)
Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)

Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt der Schweizer Mauro Caviezel. Er wollte in Lake Louise sein Comeback feiern. Doch ein Sturz sorgte dafür, dass er kurze Zeit bewusstlos war und dann mit dem Hubschrauber ins nahegelegen Canmore geflogen wurde. Jetzt meldet sich der Eidgenosse über die… Mauro Caviezel meldet sich nach seinem Sturz von Lake Louise wieder zurück weiterlesen

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme

Lake Louise (dsv) – Skirennfahrerin Roni Remme verletzte sich beim ersten Abfahrtstraining in Lake Louise am rechten Knie und fällt für den Rest der Saison aus. Nach einer ersten Untersuchung im Medical Center von Lake Louise wurde eine Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie der Rennfahrerin diagnostiziert. Die 26-jährige Allrounderin hatte sich die Verletzung in… Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme weiterlesen