21 Oktober 2021

FIS-Ski-News: Ein Blick in die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Frauen

Petra Vlhová appelliert an ihre Fans, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen
Petra Vlhová appelliert an ihre Fans, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen

Sölden – Am Samstag ist es wieder soweit. Am Samstag um 10.00 Uhr fällt auf dem Rettenbachferner in Sölden der Startschuss zur Ski Weltcup Saison 2021/22. Dabei steht zunächst der Riesentorlauf der Damen auf dem Programm. Der erste Durchgang wird um 10.00 Uhr gestartet, das Finale der besten 30 Damen geht ab 13.15 Uhr in Szene. Einen Tag später folgt mit dem Riesentorlauf (10.00/13.30 Uhr), das erste Saisonrennen der Herren. Nachfolgend finden sie hier die „Preview“ des internationalen Skiverbands (FIS).

Petra Vlhová

– Petra Vlhová gewann die Ski Weltcup Gesamtwertung 2020/21 und war damit die erste Skifahrerin aus der Slowakei, die sowohl bei den Damen als auch bei den Herren den Gesamtsieg erringen konnte.

– Seit der Jahrtausendwende (1999/2000) haben vier Frauen den Gesamtweltcup in aufeinanderfolgenden Saisons gewonnen: Anja Pärson (2003/04-2004/05), Lindsey Vonn (2007/08-2009/10), Anna Veith (2013/14-2014/15) und Mikaela Shiffrin (2016/17-2018/19).

– Vlhová hatte zuvor auch die Slalom- (2019/20) und Parallelwertung (2019/20, 2020/21) angeführt.

– Bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo holte Vlhová Silber im Slalom und in der alpinen Kombination.

– Vlhová ist neben Shiffrin (in den letzten neun Jahren) und Federica Brignone (in den letzten fünf Jahren) eine von drei Frauen, die in jeder der letzten fünf Saisons mindestens einen Weltcup-Sieg errungen haben.

Mikaela Shiffrin

– Mikaela Shiffrin hat 11 Weltcup-Wertungen gewonnen, allerdings keine davon in den letzten beiden Saisons. Sie hat sechs Weltcupsiege im Slalom, drei in der Gesamtwertung, einen im Super-G und einen im Riesenslalom errungen.

– Nur drei Skifahrerinnen haben mehr als 11 Weltcup-Wertungen gewonnen (einschließlich alpine Kombination): Lindsey Vonn (20), Annemarie Moser-Pröll (16) und Vreni Schneider (14).

– Shiffrin (3) könnte nach Moser-Pröll (6) und Vonn (4) die einzige Frau sein, die die Kristallkugel mindestens viermal gewonnen hat.

– Shiffrin teilt sich den Rekord für die meisten Slalom-Kristallkugeln bei den Frauen mit Schneider (beide 6). Bei den Männern hat nur Ingemar Stenmark (8) die Slalomwertung öfter gewonnen.

– Vonn (8 in der Abfahrt) und Moser-Pröll (7 in der Abfahrt) sind die einzigen Frauen, die eine Weltcup-Wertung mehr als sechsmal gewonnen haben.

– Shiffrin hat 69 Weltcuprennen gewonnen und liegt damit hinter Ingemar Stenmark (86) und Lindsey Vonn (82) auf dem dritten Platz.

– Von diesen 69 Weltcupsiegen hat Shiffrin 45 im Slalom errungen. Nur Stenmark (46 im Riesenslalom) hat so viele Weltcupsiege in einer einzigen Disziplin errungen.

– Bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo holte Shiffrin vier Medaillen: Gold in der alpinen Kombination, Silber im Riesenslalom sowie Bronze im Super-G und im Slalom.

Lara Gut-Behrami

– Lara Gut-Behrami gewann in der vergangenen Saison die Super-G-Kristallkugel im Weltcup. Außerdem wurde sie Zweite in der Gesamt- und Dritte in der Abfahrtswertung.

– Der Sieg im Super-G war Gut-Behramis vierte Kristallkugel, nachdem sie 2013/14 und 2015/16 die Super-G-Wertung und 2015/16 die Gesamtwertung für sich entschieden hatte.

– Nur Katja Seizinger (5), Lindsey Vonn (5) und Carole Merle (4) haben den Super-G der Damen öfter gewonnen als Gut-Behrami (3).

– Gut-Behrami hat 32 Weltcuprennen gewonnen, davon 16 im Super-G. Nur Vonn (28), Renate Götschl (17) und Seizinger (16) haben mehr Super-G‘s im Damen-Weltcup gewonnen.

– Gut-Behrami (32) fehlt nur noch ein Sieg, um mit Hanni Wenzel (33) gleichzuziehen, die auf Platz neun der ewigen Bestenliste für die meisten Weltcupsiege der Frauen liegt. Seizinger (36) liegt auf dem achten Platz.

– Gut-Behrami holte bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo drei Medaillen. Sie gewann den Super-G und den Riesenslalom; in der Abfahrt wurde sie Dritte.

Sonstiges

– Die italienischen Frauen haben in der Saison 2020/21 neun Weltcupsiege gefeiert. Nur in der Saison 1996/97 (10) haben die Italienerinnen mehr Weltcupsiege in einer einzigen Saison erzielt.

Federica Brignone (16) hat den italienischen Rekord für die meisten Weltcupsiege bei den Frauen eingestellt, der von Deborah Compagnoni (auch 16) gehalten wird.

– In der vergangenen Saison gewann Sofia Goggia ihre zweite Abfahrts-Kristallkugel, nachdem sie diese Wertung bereits 2017/18 gewonnen hatte. Die letzte Frau, die diese Trophäe in aufeinanderfolgenden Saisons gewann, war Lindsey Vonn in den Jahren 2014/15 und 2015/16.

– Goggia könnte die erste Italienerin werden, die eine bestimmte Kristallkugel mehr als zweimal gewinnt.

Marta Bassino, die Gewinnerin der Riesenslalom-Kristallkugel der letzten Saison, könnte die erste Frau seit Anna Veith in den Jahren 2013/14 und 2014/15 werden, die diese Kugel erfolgreich verteidigt.

Tessa Worley teilt sich mit Anita Wachter, Tina Maze, Viktoria Rebensburg und Lise-Marie Morerod (alle 14) den dritten Platz in der Weltcup-Riesenslalom-Rangliste der Frauen mit den meisten Siegen. Vreni Schneider (20) und Annemarie Moser-Pröll (16) bilden das Spitzenduo.

Katharina Liensberger gewann in der Saison 2020/21 die Slalom-Kristallkugel und den -Weltmeistertitel. Sie könnte nach Marlies Schild (2006/07-2007/08 und 2010/11-2011/12) die zweite Österreicherin werden, die die Slalom-Weltcupwertung in aufeinanderfolgenden Saisons gewinnt.

Sölden (AUT)

– Sa., 23.10.2021, 10:00/13:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (RS)

– So., 24.10.2021, 10:00/13:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (RS) 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen

Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral
Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral

Annecy – Nach einer komplizierten Saison konnte der französische Skirennläufer Alexis Pinturault mehr als nur aufatmen. In Beaver Creek kletterte er wieder aufs Podest. Der dritte Platz ist mehr als nur Balsam für die Seele, zumal er im vergangenen Winter arg zu kämpfen hatte. Beim Saison Opening in Sölden im Oktober schwang der routinierte Athlet… Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral weiterlesen

Glück im Unglück für Giovanni Franzoni nach seinem schweren Sturz auf der „Birds of Prey“-Piste (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Glück im Unglück für Giovanni Franzoni nach seinem schweren Sturz auf der „Birds of Prey“-Piste (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Beaver Creek/Mailand – Der italienische Skirennläufer Giovanni Franzoni stürzte beim gestrigen Super-G in Beaver Creek unmittelbar vor dem Ziel schwer. Er war bei den Zwischenzeiten immer unter den besten Zehn zu finden, ehe eine Bodenwelle seine Träume von einer guten Platzierung wie eine Seifenblase zerplatzen ließen. Obwohl der Aufprall heftig aussah, konnte erste Entwarnung gegeben… Glück im Unglück für Giovanni Franzoni nach seinem schweren Sturz auf der „Birds of Prey“-Piste weiterlesen

Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt (Foto: @ Saslong Classic Club)
Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt (Foto: @ Saslong Classic Club)

St. Christina, 5. Dezember 2022 – Der Audi FIS Skiweltcup in Gröden wird heuer drei Entscheidungen umfassen. Am Donnerstag, 15. Dezember wird die in Beaver Creek (USA) ausgefallene Abfahrt auf der Saslong nachgeholt. Mit diesem Nachholrennen erfolgt somit in zehn Tagen der Auftakt zur 55. Saslong Classic am letzten Wochenende vor Weihnachten. Am Freitag, 16.… Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt weiterlesen

Nicht nur Dominik Paris kann mit seinen Überseerennen nicht zufrieden sein (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Nicht nur Dominik Paris kann mit seinen Überseerennen nicht zufrieden sein (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Beaver Creek/Lake Louise – Der Skiweltcupzirkus der Herren machte in Kanada und in den USA Halt. Dabei gingen die Speedspezialisten Christof Innerhofer und Dominik Paris an den Start. Die Ergebnisse, die sie sowohl in Lake Louise als auch in Beaver Creek erzielten, obwohl die Trainings in Copper Mountain gut verliefen, waren ernüchternd. Für beide Athleten,… Nicht nur Dominik Paris kann mit seinen Überseerennen nicht zufrieden sein weiterlesen