Home » Alle News, Herren News

Florian Eisath und Co. arbeiten vier Tage lang im Schnalstal

© Archivio FISI / Florian Eisath (Marco Trovati- Pentaphoto)

© Archivio FISI / Florian Eisath (Marco Trovati- Pentaphoto)

Kurzras – Die italienischen Riesentorlauf-Asse Giovanni Borsotti, Luca De Aliprandini, Florian Eisath, Simon Maurberger und Roberto Nani arbeiten von heute bis zum 11. November im Schnalstal. Sie waren zuerst in Sulden im Einsatz. Betreut werden die Athleten von Giancarlo Bergamelli und Raimund Plancker. Für Borsotti ist es das erste Trainingslager, nachdem er in Sölden fehlte. Und auch Nani nimmt nach zehn Tagen Pause wieder Fahrt auf.

Auch die jungen azurblauen Athleten, die in den Speeddisziplinen und im Riesenslalom als Nachwuchshoffnungen gelten, schlagen ihre Trainingszelte im Schnalstal auf. Es sind dies Christoph Atz, Fabian Bacher, Stefano Baruffaldi, Rocco Del Sante, Giulio Bosca, Nicolò Cerbo, Davide Da Villa, Matteo De Vettori, Federico Liberatore, Federico Paini, Giordano Ronci, Florian Scheider, Daniele Sorio, Alex Zingerle und Hannes Zingerle. Der Trainer Alexander Prosch und die technischen Betreuer Enea Bortoluz und Luca Vuerich dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fisi.org

Anmerkungen werden geschlossen.