Home » Alle News, Damen News, Herren News

Florian Eisath und Co. freuen sich auf das Trainingslager in Saas Fee

Florian Eisath und Co. freuen sich auf das Trainingslager in Saas Fee

Florian Eisath und Co. freuen sich auf das Trainingslager in Saas Fee

Saas Fee/Stilfser Joch/Les Deux Alpes/Moena – Die italienischen Ski-Asse bereiten sich nach bestem Wissen und Gewissen auf die Olympiasaison 2017/18 vor. Sie stecken folglich in der Vorbereitung auf den bevorstehenden Winter. Von Montag an sind die Techniker Giovanni Borsotti, Luca De Aliprandini, Florian Eisath, Stefano Gross, Simon Maurberger, Manfred Mölgg, Roberto Nani, Giuliano Razzoli, Tommaso Sala, Patrick Thaler und Riccardo Tonetti mit Cheftrainer Massimo Carca, Stefano Costazza, Devid Salvadori, Daniele Simoncelli, Alberto Sugliano und Andrea Viano in Saas-Fee im Einsatz.

Am Stilfser Joch treffen wir ebenfalls von Montag an bis Freitag bis auf Dominik Paris die Speedgruppe. Henri Battilani, Guglielmo Bosca, Emanuele Buzzi, Peter Fill, Werner Heel, Christof Innerhofer und Matteo Marsaglia geben ihr Bestes. Alberto Ghidoni, Christian Corradino, Lorenzo Galli, Raimund Plancker und Patrick Staudacher werden den schnellen Skirennläufern ein paar Tipps auf den Weg mitgeben.

Vom 23. Juli an verweilen die weltcuperfahren, technisch versierten Damen auf dem französischen Gletscher von Les Deux Alpes. FISI-Sportdirektor Max Rinaldi nominierte neben der Gadertalerin Manuela Mölgg Chiara Costazza, Irene Curtoni, Federica Sosio und Roberta Midali. Mit von der Partie sind auch Cheftrainer Matteo Guadagnini, aber auch Luca Liore, Angelo Weiss und Ruggero Muzzarelli. Ungefähr in der gleichen Zeitspanne reisen Marta Bassino, Federica Brignone, Elena Curtoni und Sofia Goggia mit dem verantwortlichen Betreuer Gianluca Rulfi, Roberto Lorenzi, Damiano Scolari und Marcello Tavola in das gleiche Gebiet.

Die Speed-Ladies Nicol Delago, Verena Gasslitter, Laura Pirovano, Hanna Schnarf und Verena Stuffer bereiten sich im athletischen Bereich vor. Ort des Geschehens ist Moena in der norditalienischen Provinz Trient; die Dauer des Geschehens erstreckt sich vom 25. bis zum 28. Juli.

 

Anmerkungen werden geschlossen.