Home » Alle News, Herren News, Top News

Freude im „Team Vlhova“: Livio Magoni verlängert Zusammenarbeit um zwei Jahre

Freude im „Team Vlhova“: Livio Magoni verlängert Zusammenarbeit um zwei Jahre

Freude im „Team Vlhova“: Livio Magoni verlängert Zusammenarbeit um zwei Jahre

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Petra Vlhova und Livio Magoni geht nach der Saison 2019/20 in die nächste Runde. Diese für das „Team Vlhova“ erfreuliche Nachricht verkündete am Montag Igor Vlhova, der Vater der erfolgreichen Skirennläuferin. Der 56 Jährige wird die Ausnahmesportlerin auch in den kommenden zwei Jahren betreuen. Damit wird der Italiener bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 mit der Slowakin zusammenarbeiten.

„Wir sind alle glücklich, dass wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit für die nächsten zwei Jahre einigen konnten. Wir haben uns über die Visionen und Pläne der kommenden zwei Jahre unterhalten, und haben schnell eine gemeinsame Basis gefunden. Schritt für Schritt wollen wir gemeinsam mit Livio das beste Team der Welt aufbauen. Jedes Mitglied im „Team Vlhova“ ist wichtig“, freute sich Igor Vlhova über die Vertragsverlängerung.

Die abschließenden Gespräche wurde am Rande der Ski Weltcup Rennen in Kranjska Gora geführt. Auch wenn man sich bereits am Sonntag einig war, wurde die Vertragsverlängerung erst am Montag offizielle bekanntgegeben.

Igor Vlhova ist von der Leidenschaft und der Motivation des Trainerfuchs überzeugt: „Livio hat noch keine olympische Medaille gewonnen, und diese Lücke will er unbedingt schließen. Außerdem will er in seinem Heimatland, bei der Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo, gemeinsam mit Petra den Riesenslalom-WM Titel verteidigen und weitere Medaillen gewinnen. Er und das Team haben zwei Jahre hart gearbeitet, warum sollte er nun einem anderen Trainer die Möglichkeit geben, die Sahne abzuschöpfen.“

Magoni will in den nächsten beiden Jahren am gesetzten Ziel arbeiten. Petra Vlhova an die absolute Weltspitze führen, um dann die große Kristallkugel in die Slowakei zu bringen.

Anmerkungen werden geschlossen.