8 März 2019

Für Aksel Lund Svindal muss Henrik Kristoffersen nicht Teil der Nationalmannschaft sein

Für Aksel Lund Svindal muss Henrik Kristoffersen nicht Teil der Nationalmannschaft sein
Für Aksel Lund Svindal muss Henrik Kristoffersen nicht Teil der Nationalmannschaft sein

Oslo – Der norwegische Skirennläufer Aksel Lund Svindal, der bei der Ski-Weltmeisterschaft in Åre seine Karriere beendet hatte, bezog zur Causa Henrik Kristoffersen Stellung. Er sagte, dass ein Henrik Kristoffersen außerhalb der Nationalmannschaft eine dauerhafte und eine von vielen denkbaren Lösungen sei.

Unmittelbar nach dem Saisonhöhepunkt wurde vom Verband entschieden, dass Kristoffersen für den Rest der diesjährigen Saison nicht mit dem Team trainieren werde. Svindal weiß, dass es ein schwellendes Problem zwischen dem Riesentorlauf-Weltmeister und dem Verband gibt.

Svindal kennt nicht alle Probleme bis ins Detail. Aber man hat gesehen, dass sich die Probleme zwischen Kristoffersen und dem Skiverband angestaut haben. Norwegens Technik Trainer Stefan Kornberger legte aufgrund des Konflikts sogar sein Amt nieder. Dies wurde von den Teamkollegen Kristoffersens nicht gerne gesehen.

Svindal kann aber nicht klar dazu Stellung nehmen, wie der Verband die Auseinandersetzung zu behandeln hat. Dennoch weiß der Olympiasieger wie sich eine Situation zuspitzen kann, wenn in einem Team statt Zusammenhalt immer mehr Unruhe einkehrt. Man muss die Balance halten, ein Gleichgewicht, das zu einer guten Stimmung in der Mannschaft führt.

Kristoffersen gehört ohne Zweifel zu den Besten seiner Zunft. Trotzdem gibt es laut Svindal eine Voraussetzung: Die Menschen müssen den echten Glauben haben, dass sie einen Vorteil haben, wenn sie in der Gruppe sind. Wollen sie etwas erhalten, muss man auch dafür etwas geben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.nrk.no

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben
Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben

Nach dem Speed-Auftakt in Nordamerika ist vor dem Super-G-Wochenende im Engadin: In St. Moritz stehen am Samstag und Sonntag (11./12. Dezember) zwei Rennen in der Schweizer Paradedisziplin auf dem Programm. Das Swiss-Ski Team zählt dabei auf die Unterstützung der Schweizer Ski-Fans vor Ort. Diesmal soll im Oberengadin alles anders sein als vor zwölf Monaten, als… Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben weiterlesen

Ski Weltcup News: Grünes Licht für Ski Weltcup Rennen in Val d’Isére
Ski Weltcup News: Grünes Licht für Ski Weltcup Rennen in Val d’Isére

Val d’Isére – Soeben erreicht uns die Nachricht, dass der Weltskiverband FIS sein grünes Licht für die Weltcuprennen in Val d’Isére erteilt hat. Die Schneekontrolle verlief positiv, sodass den Einsätzen in Frankreich nichts dagegen spricht. Die Herren bestreiten am 11. Dezember einen Riesenslalom; am Folgetag starten die Slalomspezialisten in den Olympiawinter 2021/22. Beim letzten Riesentorlauf,… Ski Weltcup News: Grünes Licht für Ski Weltcup Rennen in Val d’Isére weiterlesen

Ski Weltcup News: Romed Baumann, die Coolness in Person (Foto: © Romed Baumann / Instagram)
Ski Weltcup News: Romed Baumann, die Coolness in Person (Foto: © Romed Baumann / Instagram)

Beaver Creek – Der gebürtige Österreicher Romed Baumann bestritt mehr als 270 Weltcuprennen für sein Heimatland. Vor zwei Jahren war der mittlerweile 35-jährige Tiroler zu schlecht für den ÖSV. Er wechselte den Verband und startet seitdem für Deutschland. Seitdem erlebt das rot-weiß-rote „Zebra“ einen coolen zweiten Frühling seiner Karriere. Bei der Ski-WM 2021 in Cortina… Ski Weltcup News: Romed Baumann, die Coolness in Person weiterlesen

Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek
Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek

Nach der Absage der ersten Abfahrt und des Super-G in Lake Louise kommen weitere, noch größere Probleme auf  die Ski Weltcup-Herren zu. Nach der Rennwoche sollen die Athleten von Lake Louise nach Beaver Creek weiterreisen und Platz für die Damen machen, die in der nächsten Woche ihren Speedauftakt in den Rocky Mountains bestreiten. Das Problem… Ski Weltcup News: Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek weiterlesen

Andreas Sander im Interview: „Ich möchte meine letzte Saison toppen“.
Andreas Sander im Interview: „Ich möchte meine letzte Saison toppen“.

Gütersloh, 24. November 2021. Am Freitagabend um 20:00 Uhr startet mit der Abfahrt im kanadischen Lake Louise der erste Weltcup der alpinen Speedfahrer. Bevor im Februar 2022 in Yanqing (CHN) die Olympia-Medaillen vergeben werden, stehen 14 spannende Speed-Weltcup-Rennen an. Nach einer konstanten, überwiegend von Verletzungen befreiten, letzten Saison spricht der 32-jährige Vize-Weltmeister im Interview über… Andreas Sander im Interview: „Ich möchte meine letzte Saison toppen“. weiterlesen

Banner TV-Sport.de