30 Januar 2020

Für die Ski Weltcup Herren Rennen in Chamonix ist alles angerichtet

Für die Ski Weltcup Herren Rennen in Chamonix ist alles angerichtet
Für die Ski Weltcup Herren Rennen in Chamonix ist alles angerichtet

Chamonix – Am 8. und am 9. Februar 2020 kehren die weltbesten Skifahrer nach Chamonix zurück. Heute hat die FIS für die Rennen im exklusiven Ort in Hochsavoyen grünes Licht erteilt. Dabei steht am Samstag (08.02.) ein Slalom, und tags darauf ein Parallel-Riesenslalom (09.02.) auf dem Programm.

Im Hinblick auf das Rennen hat der örtliche Sportclub viel in die Infrastruktur der berühmten Piste „La Verte des Houches“ investiert. Vor zwei Jahren genehmigte der Gemeinderat den Finanzplan für die Kandahar und die Umgestaltung der Strecke. Mit den Bauarbeiten wurde im April 2019 begonnen.

Zu den durchgeführten Verbessrungen gehören die Verbreiterung des Ziels am Hanggrund, die Verbreiterung der Strecke im unteren Streckenabschnitt sowie einige Überquerungsstrukturen. Ein Teil des Etats wurde auch für Studien und das Landmanagement sowie für das Begraben einer 63.000-Volt-Hochspannungsleitung verwendet.

Die Arbeiten haben die Piste gemäß den FIS-Wettbewerbsregeln auf internationalen Standard gebracht. Man kann auf der Strecke auch Parallel-Slalombewerbe austragen. Der Ehrgeiz, der hinter dieser groß angelegtem Arbeit steckt, bestand auch darin, durch die Verwirklichung geeigneter Strukturen einen privilegierten Empfang von Athleten und Teams, Partnern, Journalisten und auch der Öffentlichkeit zu ermöglichen, in dem Wissen, dass der Standort Chamonix ein Fest bietet und eine beliebte Veranstaltung darstellt, die Platz für bis zu 30.000 Menschen bietet.

Das Gesamtbudget ist beträchtlich. Rund 10 Millionen Euro wurden durch Beiträge des Regionalrates Auvergne-Rhône-Alpes, des Rates des Départements Haute Savoie, des französischen Staates und der Gemeinschaft der Gemeinden im Chamonix-Tal finanziert.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fis-ski.com

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert

Lake Louise – Ohne Zweifel war die Italienerin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen die überragende Ski Weltcup Rennläuferin in Lake Louise. Mikaela Shiffrin, die im Super-G Sechste wurde, kann auch glücklich sein. Nun geht es weiter nach St. Moritz. Zuletzt gewannen dort die azurblaue Athletin und ihre US-amerikanische Konkurrentin. Goggia triumphierte gestern im Super-G… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten
Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten

Götzis – Vor etwas mehr als drei Jahren kam die österreichische Speedspezialistin Christine Scheyer beim Super-G von Lake Louise zu Sturz. Dabei verletzte sie sich schwer am Knie; eine Impressionsfraktur des rechten Oberschenkels gesellte sich dazu. Nun hat die Vorarlbergerin Frieden mit der Piste in Kanada geschlossen. Der fünfte Platz ist wohl mehr als nur… Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Broderick Thompson hat Hunger auf mehr
Broderick Thompson hat Hunger auf mehr

Im Jahr 2017 kletterte der mittlerweile zurückgetretene Erik Guay im Super-G von Kvitfjell als bislang letzter Kanadier auf ein Weltcuppodest. Doch die lange Durststrecke hat – Broderick Thompson sei Dank – endlich ein Ende gefunden. Der 27-Jährige konnte das gleiche Resultat beim Super-G von Beaver Creek erzielen. Der Speedspezialist, dessen Schwester Marielle als Skicrosserin erfolgreich… Broderick Thompson hat Hunger auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de