25 August 2021

Garmisch-Partenkirchen 2027: „Wir können Ski-WM“

Herr Michael Gerber (Geschäftsführer der GaPa Tourismus GmbH), Frau Elisabeth Koch (Erste Bürgermeisterin), Herr Peter Fischer ( SKI WM Beauftragter des Ski-Club Garmisch) und Herr Hubert Schwarz (Vorstandssprecher des DSV)
Herr Michael Gerber (Geschäftsführer der GaPa Tourismus GmbH), Frau Elisabeth Koch (Erste Bürgermeisterin), Herr Peter Fischer ( SKI WM Beauftragter des Ski-Club Garmisch) und Herr Hubert Schwarz (Vorstandssprecher des DSV)

„Wir können Ski-WM“ – mit diesem Selbstverständnis wurde nun das WM-Bidbook, das offizielle Bewerbungskonzept zur Ski-WM 2027, erstellt vom Deutschen Skiverband, vom Ski-Club Garmisch und vom Markt Garmisch-Partenkirchen, zum Abgabetermin am 01.09.2021 an den Internationalen Skiverband (FIS) termingerecht übergeben.

Die Kompetenz, die dieses „Dreigestirn“ der Ski-Großveranstaltungen mit sich bringt, ist sicherlich einzigartig: Seit Generationen werden auf der Kandahar und dem Gudiberg Skirennen der Extraklasse ausgerichtet: „Seit über 50 Jahren führen wir hier in Garmisch-Partenkirchen hochkarätigste Skirennen aller Disziplinen durch. Da können wir schon mit Stolz behaupten, über eine herausragende Expertise zu verfügen. Neben den jährlichen, alpinen Weltcuprennen konnten wir diese zuletzt 2011 bei der Ski WM eindrucksvoll unter Beweis stellen,“ begeistert sich die 1. Bürgermeisterin Elisabeth Koch.

Das Organisationskomitee, vertreten durch den DSV (Vorstandssprecher Hubert Schwarz), den Ski-Club Garmisch (WM-Beauftragter Peter Fischer) und den Markt Garmisch-Partenkirchen (1.Bürgermeisterin Elisabeth Koch), ergreift nun die Chance, diese „Festspiele im Schnee“ ein drittes Mal nach Garmisch-Partenkirchen zu holen. Mit dem Ziel, die Ski-WM als Impuls zu nutzen, die Lebensqualität des Ortes zugunsten der nachfolgenden Generationen zu verbessern, bewirbt sich die Gemeinde mit einem beispiellosen Ansatz gegenüber den Mitbewerbern: Garmisch-Partenkirchen ist der einzige Bewerber, der auf einen Neubau von Sportstätten-Infrastruktur komplett verzichten kann. Dieser Aspekt der Nachhaltigkeit ist ein großer Trumpf gegenüber den Mitbewerbern. Über allem steht die feste Überzeugung der drei Partner, dass Skifahren die Fähigkeit besitzt, Menschen über die gemeinsame Begeisterung zum Sport in gegenseitigem Respekt zusammenzubringen.

Gewissheit, ob Garmisch-Partenkirchen der Austragungsort für die SKI-WM 2027 wird, gibt es allerdings erst im Mai 2022 – dann wird das FIS Council den Zuschlag erteilen.

Pressemitteilung: OK Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben
Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben

Sölden/Kitzbühel – Wenn man sich den Ski Weltcup Kalender der Herren in der bevorstehenden Saison 2021/22 anschaut, erkennt man, dass im österreichischen Bundesland Tirol zwei Einsatzorte aufscheinen. Neben dem zur Routine gewordenen Auftakt-Riesenslalom Ende Oktober auf dem Rettenbachferner in Sölden darf natürlich die Speedrennen auf der Kitzbüheler Streif nicht fehlen. Die österreichische Bundesregierung tüftelt an… Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben weiterlesen

Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In einem Monat erfolgt mit dem Ski Weltcup in Sölden der Auftakt zur Alpin-Saison 2021/22. Im Interview erläutert Walter Reusser, der Alpin-Direktor von Swiss-Ski, wie es um die Vorbereitung des Schweizer Teams steht, was die Strukturanpassung im Nachwuchsbereich bewirkt und welche Herausforderungen mit den Olympischen Winterspielen in Peking verbunden sind. In etwas mehr als einem… Ski Weltcup Saison 2021/22: Swiss-Ski Interview mit Alpin-Direktor Walter Reusser weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Banner TV-Sport.de