20 April 2018

Geheimtraining von Henrik Kristoffersen in Trysil

Geheimtraining von Henrik Kristoffersen in Trysil
Geheimtraining von Henrik Kristoffersen in Trysil

Die meisten Athleten haben die Saison beendet und sind im wohlverdienten Sommerurlaub. Henrik Kristoffersen hingegen arbeitet hart daran, den Rückstand auf Marcel Hirscher aufzuholen. Laut dem norwegischen TV-Sender NRK Sport tüftelt der 23-Jährige intensiv an seinem Setup für die WM-Saison 2018/19. Filmaufnahmen von seinen Testläufen wollte der Norweger nicht gestatten.

„Es ist wichtig, die Dinge ein wenig geheim zu halten. Und gerade bei der Gerätefront ist es schlau, die Karten ein wenig eng an der Brust zu halten „, sagte Kristoffersen. „Es ist ein Kampf und du willst Änderungen für dich behalten. Es geht um Details und darum, zu gewinnen.“

Kristoffersen will die letzten Skitage nutzen um Marcel Hirscher einen Schritt näher zu kommen. Dabei kann er sich der absoluten Unterstützung von Rossignol sicher sein. „Sie tun alles, um die Möglichkeiten so optimal wie möglich zu nutzen, und es geht unglaublich gut voran“, beurteilt der Technik-Speziallist seine Trainingsfortschritte.

Stephane Mougin der „Alpine Racing Manager“ von Rossignol schlägt in die gleiche Kerbe: „Henrik ist unsere Nummer eins. Er gibt alles und ist auf einem hohem Niveau unterwegs. Darum müssen auch wir die ganze Ausrüstung, Skier, Stiefeln, Bindungen und das gesamten Setup noch präziser auf ihn abstimmen. Das heißt für uns, wir müssen jeden Tag viel testen, um noch besser zu werden. Jeder in unserem Team will, dass Kristoffersen Hirscher schlagen kann, darum müssen wir hart arbeiten. Henrik tut es, und dann müssen auch wir ihm das Beste geben, was wir haben.“

Stephane Mougin ist über die Fortschritte von Kristoffersen erfreut: „Wir wollen jede Saison besser werden, das ist unser Ziel. Es gibt jetzt keine großen Dinge mehr die man ändern kann, aber kleine Schritte können uns schneller machen. Wir haben ein paar Sachen gefunden, die ich aber für mich behalten werde. Es gibt Details, die einen Unterschied machen können, was bedeutet, dass wir Hirscher überholen können. „

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022
Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022

Peking – Langsam aber sicher wird es Zeit die Uhren umzustellen – auf Olympia-Zeit! In Peking gehen die Uhren anders, besser gesagt sind uns die Chinesen in Sachen Zeitunterschied 7 Stunden voraus. Nicht nur für unsere Skiweltcup-Redaktion eine Herausforderung, auch die Skifans müssen den Wecker mitten in der Nacht stellen, wenn sie bei den Entscheidungen… Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele
Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele

Schladming – Eigentlich stand der österreichische Edeltechniker Manuel Feller beim Slalom auf der Schladminger Planai fast vor der Aufgabe. Mit dem 28. Rang zur Halbzeit war der nach einer Coronaerkrankung wieder genesene Skirennläufer alles andere als glücklich. Er gab nach dem Rennen zu, dass das heute sehr schwierig war. Nach dem ersten Lauf wollte er… Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele weiterlesen

Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”
Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”

Die Schwedin Sara Hector gewinnt den SkiWorldCup Kronplatz 2022 und wird zur “Prinzessin der Erta” gekrönt, während Petra Vlhova (SVK) und Tessa Worley (FRAU) die Ehrenplätze erobern. Hervorragende Leistung der Schwedin Sara Hector, die bereits im ersten Durchgang das Fundament für den überzeugenden Sieg am Kronplatz legt. Der Kampf um die Podestplätze spielt sich auf… Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta” weiterlesen

Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen
Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen

Ein sensationelles Rennen lieferte Atle Lie McGrath beim legendären Nacht-Slalom in Schladming ab. Der Norweger stand als Zweiter zum ersten Mal in dieser Disziplin am Podium. Seinen ersten Weltcup-Sieg verpasste er nur um drei Hundertstelsekunden. HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber: „Bei Atle Lie McGrath haben wir schon lange gehofft, dass er es im Slalom auf das Podium… Olympia 2022: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen weiterlesen

Olympia 2022: Sara Hector fährt sich am Kronplatz in die Position der Olympiafavoritin
Olympia 2022: Sara Hector fährt sich am Kronplatz in die Position der Olympiafavoritin

Im letzten Riesenslalom vor den Olympischen Spielen bestätigte Sara Hector erneut ihre besondere Klasse in dieser Disziplin. Mit ihrem dritten Riesenslalom-Sieg in dieser Saison am Dienstag am Kronplatz baute die Schwedin ihre Führung in der Disziplinenwertung weiter aus. „Wenn man wie Sara Hector so oft am Podium steht, gehört man natürlich auch bei den Olympischen… Olympia 2022: Sara Hector fährt sich am Kronplatz in die Position der Olympiafavoritin weiterlesen