Home » Alle News, Herren News

Gelingt Matthias Mayer heuer der ganz große Wurf?

© HEAD / Gelingt Matthias Mayer heuer der ganz große Wurf?

© HEAD / Gelingt Matthias Mayer heuer der ganz große Wurf?

Sölden – In dieser Saison schauen viele Augen auf Matthias Mayer. Der 25-Jährige aus Kärnten kann durchaus in drei Disziplinen für Furore sorgen und ist demzufolge ein heißer Kandidat auf den Gesamtweltcup. Doch Teamkollege Marcel Hirscher und die Norweger möchten ein Wörtchen mitreden.

Doch der Reihe nach: Abfahrtsolympiasieger Mayer hat in den Speeddisziplinen immer bewiesen, das mit ihm zu rechnen ist. Im Sommertraining hat er mit pfeilschnellen Zeiten im Riesentorlauf gezeigt, dass er auch dort gute bis sehr gute Leistungen abrufen kann. Geht die Rechnung in drei Disziplinen auf, ist alles möglich.

Mayer bremst die Erwartungshaltungen. Um ganz vorne mit dabei zu sein, muss man auch Rennen gewinnen. Beim ÖSV-Medientag auf dem Mölltaler Gletscher sagte er offen, dass sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G der Gewinn der kleinen Kristallkugel durchaus realistisch sei, dies mit seinen Zielen kompatibel wäre und er, wenn es möglich wäre, beide bei Saisonende in seine Reisetasche packen würde.

Im Riesentorlauf sind die Zeitläufe ein Erfolg, jedoch muss man diesen auch im Rennen umsetzen. Und jeder weiß, dass Training und Rennen zwei verschiedene Paar Schuhe sind. In Sölden hofft der Kärntner auf ein gutes Resultat, zumal er noch nie dort gefahren ist. Wichtig ist auch zu wissen, dass der Abfahrtsolympiasieger ein solides Training abspult und schmerzfrei unterwegs ist.

Wenige Tage nach seinem Debüt am Rettenbachferner wird das neue Fanklub-Haus in Afritz am See eröffnet. Matthias Mayer half ordentlich mit, und alle hoffen, dass ihr „Mothl“ bereits einen Grund zum Feiern hat, wenn die Eröffnung Ende des Monats ansteht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.kleinezeitung.at

Anmerkungen werden geschlossen.