11 Oktober 2021

Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová will gut vorbereitet nach Peking reisen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Wenn die Damen mit einem Riesentorlauf in zwölf Tagen den alpinen Ski Weltcup Winter 2021/22 eröffnen, geht auch die amtierende Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová aus der Slowakei an den Start. Mit dem Schweizer Mauro Pini, einem neuen Trainer an ihrer Seite, und guten Trainings will sie auch in der Olympiasaison überzeugen. Genauso wie die Schweizerin Lara Gut-Behrami will sie in Peking endlich ein olympisches Edelmetall gewinnen. Die Voraussetzungen sind gut.

Die 26-Jährige hat in der warmen Jahreszeit mehr auf Qualität als auf Quantität, die Trainingseinheiten betreffend, gesetzt. Sie ist zufrieden und will noch etwas mehr an Selbstvertrauen gewinnen. Zudem spricht die Slowakin davon, dass sie sich gut vorbereitet hat und dass man im Ötztal sehen kann, wie sich das Ganze in einem Ergebnis niederschlagen wird. Außerdem möchte sie ruhig bleiben und sich auf sich selbst konzentrieren. Ferner hat sie eine gute Gruppe um sich, alle werden das Beste geben, damit die Skirennläuferin den größten Erfolg haben kann.

Die Stimmung im Team Vlhová ist gut. Alles funktioniert nach Plan, und auch die Slowakin arbeitet mit einem Lächeln. Auch wenn man sich noch ein wenig in der Kennlernphase befindet, wird konzentriert trainiert und am Feinschliff gearbeitet. Kurzum sind alle bereit. Im letzten Winter profitierte die 26-Jährige davon, dass sie bei allen Rennen an den Start ging. Heuer wird das anders sein; sie möchte den Fokus auf die technischen Disziplinen richten und mit Speed-Renneinsätzen ergänzen. Folglich wird der Olympiawinter anspruchsvoller, was die Logistik betrifft.

Der Ski Weltcup macht wieder in Nordamerika Station, und die Rennen im Rahmen der Pekinger Olympischen Winterspiele finden auf Strecken statt, die niemand kennt. Die Slowakin berichtet, dass sie nicht bei allen Einsätzen im Weltcup mit dabei sein wird und dass sie auch noch nicht weiß, welche Rennen ausgelassen werden. Das Material blieb gleich, nun gilt es sich zu verbessern, damit die Skier noch schneller werden. Zwischen Dezember 2021 und Januar 2022 stehen vier Slaloms und drei Riesentorläufe auf dem Programm. Da will Vlhová ihr Potenzial abrufen und viele Punkte sammeln.

Die Spiele im Zeichen der fünf Ringe sind für Petra Vlhova eine besondere Veranstaltung, da sie ja nur alle vier Jahre stattfinden. Als Gesamtweltcupsiegerin wird sie in verschiedenen Disziplinen zum Favoritenkreis zählen. Aber in Peking muss sich jeder erst beweisen. Das Ziel Medaille hat sie im Blickfeld, aber sie weiß, dass für den Olympiaerfolg viele Faktoren stimmen müssen. So will die Slowakin ihr Maximum geben, um ihren Traum zu realisieren. Es ist ein weiter Weg: Der Start der Reise durch eine anstrengende und spannende Saison beginnt mit dem Riesenslalom in Sölden.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de