28 April 2021

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?
Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Annecy – Es kann durchaus sein, dass wir in der bevorstehenden Ski Weltcup Saison 2020/21 weder Parallelrennen noch Kombibewerbe sehen werden. In einem sehr ereignisreichen Winter, der mit den Olympischen Winterspielen in Peking, ein besonderes Highlight aufweist, muss die FIS die Möglichkeiten prüfen. Der französische Verbandspräsident Michel Vion, der dem FIS-Rat angehört, hofft auf eine zeitnahe Entscheidung um den Veranstaltern und Organisationkomitees Planungssicherheit zu geben.

Die letzte Skiweltcupsaison wurde ohne Kombinationen und kaum Parallelrennen ausgetragen. Das einzige Parallelrennen im Ski Weltcup fand in Lech statt. Es kann auch sein, dass die Corona-Pandemie noch anhält und wir noch gesundheitliche Einschränkungen erleben werden. So will sich Vion eher für ein Programm rund um eine „neutrale Position“ ohne Kombinationen und Parallelrennen stark machen. Darüber hinaus wäre es für die Athleten wichtig, vor den Spielen im Zeichen der fünf Ringe, eine Woche frei zu haben.

Im Mai fällt die Entscheidung. Vion möchte seinen Vorschlag während der Sitzungen zur Vorbereitung des Kalenders unterbreiten, aber auch andere Optionen vorschlagen. Zuerst muss der Unterausschuss der Alpinen das Ganze überprüfen, ehe der Weltcupausschuss einen Blick drüber wirft und alles zur Validierung an den FIS-Rat weiterleitet.

In China gibt es jedoch dessen ungeachtet eine Kombination der Damen und Herren und folglich einen Kampf um olympisches Edelmetall.

Die FIS selbst hält weiter an einer stärkeren Präsentation der Parallelrennen fest. Angeblich soll dieses Format vom Publikum sehr gut angenommen werden. Nicht erst seit dem Parallelrennen bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo, wo die Schwächen einer solchen Veranstaltung offengelegt wurden, haben wir bei Skiweltcup.TV mehr negative als positive Rückmeldungen der echten Ski-Fans erhalten. Vor allem zeigte sich viel Unmut darüber, dass weniger Super-G Rennen auf dem Programm stehen, und dafür mehr Parallelrennen, für Spannung sorgen sollen.

Während der internationale Skiverband, mit mehr Disziplinen bei den Olympischen Spielen für mehr finanzielle Erträge sorgen möchte, wünscht sich eine Vielzahl der Ski-Fans, dass man sich auf die traditionellen Rennen, Abfahrt, Super-G, Slalom und Riesentorlauf, konzentrieren sollte. Mit dem Wegfall der Kombination und der Parallelrennen könnte man einen für die Techniker und Speedrennläufer fairen Ski Weltcup Kalender zusammenstellen. Man wird schauen, wie sich die ganze Sache entwickeln wird. Spannend wird es auf jeden Fall.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com und eigene Recherchen

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de