28 April 2021

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?
Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Annecy – Es kann durchaus sein, dass wir in der bevorstehenden Ski Weltcup Saison 2020/21 weder Parallelrennen noch Kombibewerbe sehen werden. In einem sehr ereignisreichen Winter, der mit den Olympischen Winterspielen in Peking, ein besonderes Highlight aufweist, muss die FIS die Möglichkeiten prüfen. Der französische Verbandspräsident Michel Vion, der dem FIS-Rat angehört, hofft auf eine zeitnahe Entscheidung um den Veranstaltern und Organisationkomitees Planungssicherheit zu geben.

Die letzte Skiweltcupsaison wurde ohne Kombinationen und kaum Parallelrennen ausgetragen. Das einzige Parallelrennen im Ski Weltcup fand in Lech statt. Es kann auch sein, dass die Corona-Pandemie noch anhält und wir noch gesundheitliche Einschränkungen erleben werden. So will sich Vion eher für ein Programm rund um eine „neutrale Position“ ohne Kombinationen und Parallelrennen stark machen. Darüber hinaus wäre es für die Athleten wichtig, vor den Spielen im Zeichen der fünf Ringe, eine Woche frei zu haben.

Im Mai fällt die Entscheidung. Vion möchte seinen Vorschlag während der Sitzungen zur Vorbereitung des Kalenders unterbreiten, aber auch andere Optionen vorschlagen. Zuerst muss der Unterausschuss der Alpinen das Ganze überprüfen, ehe der Weltcupausschuss einen Blick drüber wirft und alles zur Validierung an den FIS-Rat weiterleitet.

In China gibt es jedoch dessen ungeachtet eine Kombination der Damen und Herren und folglich einen Kampf um olympisches Edelmetall.

Die FIS selbst hält weiter an einer stärkeren Präsentation der Parallelrennen fest. Angeblich soll dieses Format vom Publikum sehr gut angenommen werden. Nicht erst seit dem Parallelrennen bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo, wo die Schwächen einer solchen Veranstaltung offengelegt wurden, haben wir bei Skiweltcup.TV mehr negative als positive Rückmeldungen der echten Ski-Fans erhalten. Vor allem zeigte sich viel Unmut darüber, dass weniger Super-G Rennen auf dem Programm stehen, und dafür mehr Parallelrennen, für Spannung sorgen sollen.

Während der internationale Skiverband, mit mehr Disziplinen bei den Olympischen Spielen für mehr finanzielle Erträge sorgen möchte, wünscht sich eine Vielzahl der Ski-Fans, dass man sich auf die traditionellen Rennen, Abfahrt, Super-G, Slalom und Riesentorlauf, konzentrieren sollte. Mit dem Wegfall der Kombination und der Parallelrennen könnte man einen für die Techniker und Speedrennläufer fairen Ski Weltcup Kalender zusammenstellen. Man wird schauen, wie sich die ganze Sache entwickeln wird. Spannend wird es auf jeden Fall.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com und eigene Recherchen

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen