Home » Alle News, Herren News

Giuliano Razzoli setzt seine Arbeit mit Luca Caselli fort

© facebook / Giuliano Razzoli (ITA)

© facebook / Giuliano Razzoli (ITA)

San Secondo Parmense – Der italienische Skirennläufer Giuliano Razzoli befindet sich noch in der Rehabilitationsphase und spult jede Menge Trockentrainingseinheiten ab. Der Slalom-Olympiasieger aus dem Jahr 2010 arbeitet in San Secondo Parmense mit dem Physiotherapeut Luca Caselli zusammen. Wie berichtet, kam der Athlet beim Torlauf auf dem Ganslernhang in Kitzbühel zu Sturz. Somit war für Razzoli die Saison 2015/16, der noch in Wengen aufs Podest kletterte, vorzeitig beendet.

Der Torläufer erzählt, dass der Verlauf der Reha nicht immer nach Wunsch verlief. Er hat sich zwar gut erholt, ist jedoch noch nicht bei 100 Prozent Leistung. Trotzdem ist er positiver Dinge, was die Arbeit mit Luca Caselli betrifft.

Der Skirennläufer betont auch, dass er sich bereit fühlt, wieder auf den Skiern zu stehen. Mit den azurblauen Riesentorläufern wird Razzoli am 27. Juli nach Zermatt aufbrechen. Die Vorfreude ist groß und wer Razzoli kennt weiß dass auch die Motivation stimmt.

Razzoli ist Realist. Auch wenn noch viel Arbeit vor ihm liegt, hofft er bald wieder schnell durch den Stangenwald zu brettern. Sein sportlich größter Wunsch wäre es, wenn er zum Saisonstart die gleiche Form wie vor der Verletzung in Kitzbühel abrufen könnte.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.