24 August 2021

Gröden bringt sich für eine nachhaltige Ski-WM 2029 in Stellung

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Gröden am Mittwoch - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr (Foto: © Saslong Classic Club)
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Gröden am Mittwoch - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr (Foto: © Saslong Classic Club)
Gröden und Dominik Paris hoffen auf die Ski-WM 2029  (Foto: © Saslong Classic Club)
Gröden und Dominik Paris hoffen auf die Ski-WM 2029 (Foto: © Saslong Classic Club)

St. Christina, 24. August 2021– Auf der legendären Saslong und der Ciampinoi-3-Piste sollen zum zweiten Mal nach 1970 Alpine Skiweltmeisterschaften stattfinden. Gröden möchte in siebeneinhalb Jahren Ressourcen schonende Titelkämpfe ausrichten und will dabei auf bereits bestehende Pisten und vorwiegend vorhandene Infrastrukturen zurückgreifen. Vor kurzem wurde ein Dossier an den italienischen Wintersportverband FISI übergeben, dessen Vorstand am 9. September zwischen Gröden und dem zweiten Kandidaten Sestriere auswählen wird. Danach kann der Sieger dieser Vorwahl auf nationaler Ebene seine offizielle Kandidatur beim internationalen Skiverband FIS einreichen.

Der Skisport hat in Gröden eine lange Tradition. Sie geht bis an die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück, als die ersten Skitouristen in das Dolomitental kamen. Aber auch sportlich ist Gröden seit den 1960er Jahren ein Fixpunkt im internationalen Kalender. Jahr für Jahr ist die Saslong Schauplatz zweier Rennen in den schnellen Disziplinen, die am 17. und 18. Dezember 2021 bereits zum 54. Mal stattfinden werden und damit weltweit zu den renommiertesten Veranstaltungen im Skisport zählen. Absoluter Höhepunkt in der mehr als 50-jährigen Geschichte waren die Ski-Weltmeisterschaften 1970 – ein Meilenstein für Gröden, für Südtirol und nicht zuletzt den italienischen Wintersport.

Seither hat sich viel verändert – die Leidenschaft und die Begeisterung für Spitzenleistungen im Skirennsport, die das Grödner Organisationskomitee vom Saslong Classic Club auch in seinem Leitbild mit dem Slogan „Passion and Performance“ fest verankert hat, sind nach fünf Jahrzehnten genauso groß wie damals. Und deshalb ist es dem Weltcupkomitee nun ein großes Anliegen, zum zweiten Mal nach 1970 ein Großereignis rund um die legendäre Saslong auszurichten.

Die Vision einer Alpinen Ski-WM in Gröden werde von vielen Menschen und Institutionen mitgetragen. So stehe die politische Führung der Autonomen Provinz Bozen und der drei Grödner Gemeinden mit großer Überzeugung hinter dem mutigen Projekt, welches auch in der Tourismuswirtschaft Grödens absolute Befürworter hat. „Noch viel wichtiger ist aber die große Unterstützung in weiten Teilen der Bevölkerung in Gröden und auch darüber hinaus. Mit großer Begeisterung stehen viele Menschen der Idee Alpine Ski-Weltmeisterschaften 2029 gegenüber und möchten aktiv an einem internationalen Sport-Fest der Superlative mitwirken“, ist Rainer Senoner, Präsident des Saslong Classic Club, fest überzeugt.

Die Titelkämpfe sollen nachhaltig sein, weshalb die Rennen auf bereits bestehenden Pisten durchgeführt und vorwiegend vorhandene Infrastrukturen genutzt werden. „Es sollen Weltmeisterschaften werden, die den herausragenden Grödner Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit geben, eine Heim-WM aktiv mitzuerleben. Ein innovatives Sportereignis, das neue Impulse setzt und die Jugend des Tals dazu animiert, Skisport zu betreiben. Und nicht zuletzt ein nachhaltiges Großevent, das neue Arbeitsplätze schafft und die lokalen Wirtschaftskreisläufe ankurbelt“, so Senoner, der mit seinem Team, den politischen Entscheidern und nicht zuletzt der Bevölkerung Grödens mit großer Spannung auf die Entscheidung des italienischen Wintersportverbandes am Donnerstag, 9. September wartet.

Pressemitteilung Weltcup Gröden:
Hannes Kröss
www.saslong.org

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen