26 Januar 2020

Hahnenkamm-News: Daniel Yule triumphiert im Slalom

Das Hahnenkamm-Slalom-Podest: Marco Schwarz, Daniel Yule und Clement Noel
Das Hahnenkamm-Slalom-Podest: Marco Schwarz, Daniel Yule und Clement Noel

Ein wahrer Slalom-Krimi ist am Sonntag mit einem Schweizer Triumph zu Ende gegangen: Daniel Yule gewann vor 18.000 Zuschauern am Ganslernhang und sicherte sich seine Gold-Trophäe in Kitzbühel. Bereits vor zwei Jahren fuhr der Techniker als dritter aufs Podest, nun klappte es für den 26-Jährigen mit dem Sieg.

„Hier zu gewinnen, beim Mythos Kitzbühel, ist einfach unglaublich. Ich bin unglaublich stolz“, sagte Yule nach seinem Triumph. Mit dem Sieg in der Gamsstadt kletterte der Schweizer auf den zweiten Rang im Slalom-Weltcup. Er hat nun drei Saisonsiege zu Buche stehen.

Die silberne Gams holte sich Marco Schwarz. Der Österreicher zeigte einen starken zweiten Lauf und kletterte nach Rang vier am Vormittag doch noch aufs Podest. „Das ist unbeschreiblich. Ich habe voll attackiert und freue mich sehr über den zweiten Platz.“

Vorjahressieger Clement Noel aus Frankreich durfte erneut aufs Podium steigen: Mit einem beherzten Auftritt in der Entscheidung verbesserte er sich noch um sechs Plätze.

Auf dem vierten Platz landeten gleich zwei Norweger: Der doppelte Kitzbühel-Sieger Henrik Kristoffersen und Lucas Braathen. Der Jungspund ergatterte mit der hohen Startnummer 33 sensationell die Halbzeitführung und zeigte auch in Lauf zwei eine starke Leistung. Rang vier bedeutet für den Norweger das beste Weltcup-Ergebnis.

Hinter Michael Matt (Österreich) und Giuliano Razzoli (Italien) sorgte Adrian Pertl für eine weitere Überraschung: Der Österreicher verbesserte im zweiten Durchgang um unglaubliche 16 Ränge.

„Ich war davor noch nie unter den Top 30 und jetzt das. Meine Familie war da, meine Freundin und natürlich die tausenden Zuschauer. Das hat mich motiviert. Im zweiten Durchgang ist alles aufgegangen“, freute sich der 23-Jährige.

Im Anschluss an das Rennen fand sofort die Siegerehrung im Zielgelände statt. Yule darf sich als Slalom-Sieger über ein Rekordpreisgeld von 100.000 Euro freuen. Für Schwarz als Zweiter gibt es immerhin noch 50.000 Euro, der drittplatzierte Noel bekommt 25.000 Euro.

Damit sind die 80. Hahnenkamm-Rennen zu Ende gegangen. Besonders oft jubeln durfte – zur Freude der heimischen Fans – das österreichische Team: In Super-G, Abfahrt und Slalom gab es insgesamt fünf Podestplätze.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum 6. Slalom
der Herren 2019/20 in Kitzbühel

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.15 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Kitzbühel

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: www.Hahnenkamm.com

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert

Lake Louise – Ohne Zweifel war die Italienerin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen die überragende Ski Weltcup Rennläuferin in Lake Louise. Mikaela Shiffrin, die im Super-G Sechste wurde, kann auch glücklich sein. Nun geht es weiter nach St. Moritz. Zuletzt gewannen dort die azurblaue Athletin und ihre US-amerikanische Konkurrentin. Goggia triumphierte gestern im Super-G… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten
Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten

Götzis – Vor etwas mehr als drei Jahren kam die österreichische Speedspezialistin Christine Scheyer beim Super-G von Lake Louise zu Sturz. Dabei verletzte sie sich schwer am Knie; eine Impressionsfraktur des rechten Oberschenkels gesellte sich dazu. Nun hat die Vorarlbergerin Frieden mit der Piste in Kanada geschlossen. Der fünfte Platz ist wohl mehr als nur… Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Broderick Thompson hat Hunger auf mehr
Broderick Thompson hat Hunger auf mehr

Im Jahr 2017 kletterte der mittlerweile zurückgetretene Erik Guay im Super-G von Kvitfjell als bislang letzter Kanadier auf ein Weltcuppodest. Doch die lange Durststrecke hat – Broderick Thompson sei Dank – endlich ein Ende gefunden. Der 27-Jährige konnte das gleiche Resultat beim Super-G von Beaver Creek erzielen. Der Speedspezialist, dessen Schwester Marielle als Skicrosserin erfolgreich… Broderick Thompson hat Hunger auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de