3 Dezember 2019

Hahnenkamm News: Das Organisationskomitee gibt Startschuss für die Hahnenkammrennen 2020

© hahnenkamm.com / Das Organisationskomitee gibt Startschuss für die Hahnenkammrennen 2020
© hahnenkamm.com / Das Organisationskomitee gibt Startschuss für die Hahnenkammrennen 2020

Mit der Generalaussprache wurden die Arbeiten des engeren Organisationskomitees (OK) eingeläutet. Der Kitzbüheler Ski Club (KSC), Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen (HKR), lud am Montag, 2. Dezember, dazu ein. Nun beginnen die Detailarbeiten.

Bei der Generalaussprache waren neben den OK-Teamleitern auch Vertreter der Behörden, der Rettungsdienste und Partnerorganisationen, wie zum Beispiel die WWP und die ARGE Partner (Bergbahn AG, Stadt Kitzbühel und Kitzbühel Tourismus) anwesend.

OK-Chef Michael Huber berichtete über das Ski Weltcup Programm, über zahlreiche Details und Anpassungen. Alle Anwesenden sicherten dabei den vollen Einsatz zu und es war wieder spürbar, mit welcher Leidenschaft das Organisationskomitee hinter Österreichs größtem Sportfest, dem Hahnenkamm-Rennen steht.

Huber, ein passionierter Skihistoriker, verabsäumte nicht, Erinnerungen an vergangen Hahnenkamm-Rennen zu wecken. Zum Beispiel konnte Didier Cuche (SUI) vor zehn Jahren einen Doppelsieg im Super-G und in der Abfahrt erringen. Im Jahr 2000, also vor 20 Jahren, siegte Mario Matt (AUT) beim Slalom mit der hohen Startnummer 47, „eine unglaubliche Leistung“, so Huber. Der OK-Chef berichtete über die besten Rennen, mit einem Blick auf die bevorstehende Rennwoche.

Eine der wesentlichen Neuerungen ist das neue Büro für das Ticket-Office in der Hahnenkammstraße und dort wird es auch einen HKR Fan-Shop in der Rennwoche geben. Besonders viel hat sich bei der Technik in den vergangenen Monaten getan, so wurden vom Ziel bis zum Lärchenschuss neue bzw. zusätzliche Glasfaserkabel gezogen und zahlreiche Schächte für die Technik erneuert. Im Steilhang wurde neben dem Fixzaun auch ein Spezialnetz, nicht nur für die Sicherheit der Rennläufer, vielmehr auch für jene Personen, die auf der Piste arbeiten, installiert. Für die Sprecher wurden auf dem Zielhausdach neue Räumlichkeiten „mit einer 360° Rundumsicht“ geschaffen.

Das Berg- und Pistenteam bedankte sich bei den Mitarbeitern der Bergbahn AG – KitzSki – für die gute Zusammenarbeit in allen Belangen. Gerhard Raffler vom Bergteam: „Ein Großteil der Herbstarbeiten ist abgeschlossen, besonders die hervorragende Zusammenarbeit mit der Bergbahn hat bestens funktioniert, war für uns wertvoll und so sind wir im Plan!“

Die Rettungsteams, wie Rotes Kreuz, Samariterbund, Bergrettung und ÖAMTC Flugrettung sowie die Rennärzte koordinieren sich in gesonderten Meetings nochmals: „Unsere Teams sind aufgestellt“. Cpt. Christoph Grünbacher, von der ÖAMTC Flugrettung, unterstrich die Wichtigkeit, dass sich Piloten, Flugretter und Notärzte im Gelände gut auskennen und die Örtlichkeiten klar sind. Feuerwehrkommandant Lois Schmidinger: „Wir arbeiten vor allem an vorbeugenden Maßnahmen und die gemeinsamen Begehungen sind für uns wichtig. Es ist eine Herausforderung, für die Sicherheit der vielen Fans vor Ort aber auch die Nebenveranstaltungen der Rennen bestens zu koordinieren. Wir sind bereit. Das Wichtigste ist, dass nichts passiert“.

Der Vorstandsvorsitzende der Bergbahn AG, Dr. Josef Burger, freute sich, dass die Koordination zwischen Bergbahn und dem KSC so gut funktioniert. „Wir haben derzeit 100 Schneeerzeuger entlang der Rennstrecken positioniert und unser Team ist einsatzbereit. Das Netz im Steilhang war ein besonderes Anliegen für uns, es geht auch im die Sicherheit unserer Mitarbeiter“. Burger informierte, dass neue Pistenmaschinen zum Einsatz kommen.

Signe Reisch, Präsidentin Kitzbühel Tourismus: „Es ist erhebend, wenn man hier allen Mitgliedern des Komitees zuhört, mit welchem Zusammenhalt hier gearbeitet wird. Nur dann schafft man das, was das HKR 2019 geschafft hat!“

Bürgermeister Dr. Klaus Winkler: „Ich bedanke mich bei allen für die gute Arbeit und freue mich, dass die Vorbereitungen gut vorangehen. Da hilft natürlich die jahrzehntelange Erfahrung und Bereitschaft, gepaart mit der ständigen Verbesserung und der Anhebung der Qualität. Die Hahnenkamm-Rennen sind eine wichtige Botschaft für Kitzbühel“.

Anschließend gab es viele Gesprächsrunden der diversen Teams, ehe die Zusammenkunft geschlossen wurde.

Auch die Sponsoren, Partner und Ausstatter wurden vorgestellt

Hauptsponsor: AUDI

Sponsoren: Generali, Red Bull, A1, MasterCard, BWT, Interwetten, UBS, MyWorld und neu dabei ist Tommy Hilfiger

Offizielle Partner: Leitner ropeways, Trilux, Helly Hansen, Gösser

Offizielle Ausstatter: Longines, Tirol Werbung und das Österreichische Bundesheer

Offizielle Charity Partner: Longines, Borealis, Signa und Marquard&Bahls

Quelle: Hahnenkamm.com 

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Im Ski Weltcup geht es nun Schlag auf Schlag. Nach den Lauberhornrennen in Wengen, steht in Kitzbühel das Hahnenkamm-Wochenende auf dem Programm. Am Mittwoch bestreiten dabei die Speed-Spezialisten ihr erstes Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Streif. Der Start für die 1. Trainingseinheit ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Nicole Schmidhofer beendet die Saison 2021/22 vorzeitig
Nicole Schmidhofer beendet die Saison 2021/22 vorzeitig

Nicole Schmidhofer beendet frühzeitig die Olympia-Saison. Die letzten Wochen und Tage sind nicht nach Wunsch der Steirerin verlaufen und ihr Körper gibt klare Signale für eine Pause. Der Fokus der 32-Jährigen wird nun auf die kommende Saison gelegt, wo das Highlight die Weltmeisterschaft in Courchevel und Meribel (FRA) sein wird. In den letzten 13 Monaten… Nicole Schmidhofer beendet die Saison 2021/22 vorzeitig weiterlesen

Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege
Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege

Vail – Wenige Wochen vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking trennte sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin von ihrem langjährigen Trainer Jeff Lackie. Er wird durch Coley Oliver ersetzt. So endet die sechs Jahre andauernde Kooperation zwischen dem Betreuer und der sehr erfolgreichen Athletin. Lackie betonte, dass es wichtig ist, dass Mika ein… Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege weiterlesen

Olympia 2022: Kälteeinbruch und Stopp des Kartenvorkaufs in Peking
Olympia 2022: Kälteeinbruch und Stopp des Kartenvorkaufs in Peking

Peking – Bislang plante man, dass Menschen mit Wohnsitz in China Tickets für die Olympischen Winterspiele kaufen und die Veranstaltungen bei den Olympischen Winterspielen besuchen können. Ausländische Fans wurde der Zutritt zu den olympischen Stätten bereits im Vorfeld verwehrt. Da die Corona-Pandemie immer noch komplex und schwierig ist und mehrere Städte letzthin mit Virusausbrüchen zu… Olympia 2022: Kälteeinbruch und Stopp des Kartenvorkaufs in Peking weiterlesen

Mirjam Puchner hat ihr Olympiaticket schon sicher in der Tasche
Mirjam Puchner hat ihr Olympiaticket schon sicher in der Tasche

Innsbruck – Auch wenn die ÖSV-Skirennläuferinnen in der gegenwärtigen Weltcupsaison 2021/22 noch keinen Sieg eingefahren haben, können wir uns langsam, aber sicher Gedanken machen, wer das Team Austria bei den Spielen im Zeichen der fünf Ringe vertreten wird. Chiara Mair aus Tirol brachte sich mit dem vierten Rang beim Nachtslalom auf der Planai ins Spiel.… Olympia 2022: Das Olympiaaufgebot der alpinen ÖSV-Damen nimmt Konturen an weiterlesen