3 November 2018

Hahnenkamm-News: Erika „Riki“ Mahringer-Spiess ist im ganz großen Ziel abgeschwungen

Hahnenkamm-News: Erika "Riki" Mahringer-Spiess ist im ganz großen Ziel abgeschwungen  (© Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm-News: Erika „Riki“ Mahringer-Spiess ist im ganz großen Ziel abgeschwungen (© Hahnenkamm.com)

Sie feierte große internationale Erfolge und siegte mehrfach auf der Streif. Im Altern von 93 Jahren ist Erika Mahringer-Spiess am Dienstag, 30. Oktober 2018, in Mayrhofen verstorben.

Sie hatte Siegeswillen, nicht nur auf den Rennstrecken, auch in ihrem Leben. Erika Mahringer-Spiess war eine der großen österreichischen Ausnahmeathletinnen. Bei den olympischen Spielen 1948 in St. Moritz stürzte sie in der Kombi-Abfahrt, wurde 19te, und holte letztlich doch noch die Bronzemedaille in der Kombination. Mit einem beherzten und fulminanten Slalomlauf setzte „Riki“ alles auf eine Karte. Wie so oft. Dazu kam noch eine Bronze im Spezialslalom.

Riki Mahringer kam aus Linz, ihre ersten Skispuren zog sie auf dem Pöstlingberg. Nach der Matura übersiedelte sie nach Innsbruck und begann ein Studium. Das Messen zwischen den Toren blieb ihre Passion. Je „knackiger“ eine Rennstrecke, um so lieber. Der Hahnenkamm, die Streif, der Ganslern, waren somit ein Fixpunkt. Sie siegte in der Gamsstadt viermal. 1951 eine Zusatz-Abfahrt, 1953 die Abfahrt, 1954 die Abfahrt und eine 3er-Kombination, bestehend aus Abfahrt, Slalom und Riesenslalom. Insgesamt stand sie in Kitzbühel zehnmal am Podium!

Ihre Karriere beendete Erika „Riki“ Mahringer 1954. Sie heiratete Ernst Spiess, gemeinsam bauten sie in Mayrhofen im Zillertal eine Skischule auf und ihre Kinder Nicola und Ernst waren ebenso im Skirennsport erfolgreich. Riki fuhr bis ins hohe Alter noch Ski, leider musste sie eine Bein-Amputation hinnehmen, auch hier kämpfte sie, gab nicht auf und blieb immer lebensfroh.

Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie. Wir, der Kitzbüheler Ski Club, Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen, werden Riki Mahringer-Spiess ehrend in Erinnerung behalten!

Weitere Hahnenkamm-Erfolge

1951 – 2. Rang Kombination
1952 – 2. Rang Slalom
1951 – 3. Rang Abfahrt
1952 – 2. Rang Kombination
1953 – 2. Rang Slalom
1953 – 5. Rang Kombination
1953 – 2. Rang Abfahrt
1954 – 2. Rang Riesenslalom

Erfolge Olympische Spiele
St. Moritz – 1948 – Bronze – Slalom
St. Moritz – 1948 – Bronze – Kombination
Oslo – 1952 – 4. Rang – Abfahrt

Erfolge Ski-Weltmeisterschaften
St. Moritz – 1948 – Bronze – Slalom
St. Moritz – 1948 – Bronze – Kombination
Aspen – 1950 – Silber – Slalom
Aspen – 1950 – Silber – Abfahrt
Are – 1954 – 4. Rang Kombination

Besonderheiten
1951 – Österreichs Sportlerin des Jahres
1954 – Trägerin des „Ski d’Or“
Sechsfache Österreichische Meisterin

Quelle:  www.Hahnenkamm.com

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden
Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden

Engelberg – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin kann sich glücklich schätzen. Vor rund zwölf Monaten war sie noch müde und schlapp. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte der heute 28-Jährigen stark zugesetzt. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und erfreute alle mit sehr guten Ergebnissen im letzten Weltcupwinter. Neben dem Gewinn einer Gold- und einer… Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden weiterlesen

Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)
Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)

El Colorado/La Parva – Die 15-jährige italienische Skirennläuferin Lara Colturi hat nicht nur die Gene ihrer skifahrenden Eltern geerbt, sondern ist auch in den FIS-Rennen unschlagbar. Nach zwei Erfolgen im Riesentorlauf von El Colorado feierte sie zwei Siege in den Slaloms von La Parva. Die erst 15-Jährige gehört nicht zur Squadra Azzurra. Sie fährt für… Lara Colturi, ein Name mit Zukunft weiterlesen

Riccardo Tonetti wechselt zu Salomon (Foto: © Riccardo Tonetti / Facebook)
Riccardo Tonetti wechselt zu Salomon (Foto: © Riccardo Tonetti / Facebook)

Bozen – Das Skiausrüster-Transferkarussell dreht sich weiter. Der Südtiroler Riccardo Tonetti, seines Zeichens in der Kombination und im Slalom erfolgreich, beendete seine Kooperation mit Blizzard. Im bevorstehenden WM-Winter wird er mit Salomon-Brettern an den Start gehen. Der 33-Jährige hat über die sozialen Netzwerke verkündet, dass er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat. Salomon, ein französisches Fabrikat, freut… Riccardo Tonetti wechselt zu Salomon weiterlesen