6 September 2019

Hahnenkamm-News: KSC zieht zum Karriereende von Marcel Hirscher den Hut.

Kitzbüheler Skiclub zieht zum Karriereende von Marcel Hirscher den Hut.
Kitzbüheler Skiclub zieht zum Karriereende von Marcel Hirscher den Hut.

Zwischen 2008 und 2019 ging Hirscher 19 Mal bei Hahnenkamm-Rennen an den Start, dazu kommen zwei Starts beim Internationalen Hahnenkamm Juniors. Der 30-Jährige kann auf eine unglaubliche Skikarriere zurückblicken. Als aktiver Ski-Athlet wird er fehlen.

Bereits in den Jahren 2003 und 2004 machte er Bekanntschaft mit dem Ganslernhang. Er startete 14- bzw. 15-jährig mit dem Team Austria beim Internationalen Hahnenkamm Junior Race. Bereits damals wurde sein Talent erkannt. Nur vier Jahre später, 2008, trat er erstmals am Ganslern beim Weltcup Slalom an, schied jedoch mit der Startnummer 38 im ersten Durchgang aus. Ein Jahr später verpasste er das Podium am Fuße des Hahnenkamms knapp und wurde Vierter. Seinen ersten Sieg am Ganslern holte er am 27. Jänner 2013. Er lag im ersten Lauf, hinter dem Italiener Giuliano Razzoli, an zweiter Stelle und machte jedoch im zweiten Lauf, in gewohnter Manier, seinen Sieg klar.

2017 siegte er erneut am Ganslern und war überglücklich. In den Jahren davor gewannen der Franzose Alexis Pinturault (2014, 2015) und der Norweger Henrik Kristoffersen (2016) die große Gams. 2018 und 2019 wollte Hirscher am Ganslern erneut gewinnen, jedoch blieb ihm das verwehrt. Henrick Kristoffersen legte 2018 zwei kontinuierliche Läufe hin, trotz Bestzeit im zweiten Rang konnte Hirscher den Norweger um 97 Hundertstel nicht schlagen. 2019 räumte er im zweiten Lauf regelrecht auf, trotzdem reichte es nicht. Im ersten Lauf lag er mit dem neunten Rang zu weit hinten, der Franzose Clement Noel konnte mit knappen 29 Hundertsteln nicht mehr abgefangen werden.

Hirscher feierte im Weltcup 67 grandiose Siege, ist zweifacher Olympiasieger, siebenfacher Weltmeister, vierfacher Vize-Weltmeister und hat auch Olympiasilber in der Tasche. Dazu holte er achtmal die große Weltcupkugel in der Gesamtwertung und 12 Mal gewann er den Disziplinen-Weltcup. 140 Mal stand er auf dem Weltcup-Podium, das wird so rasch niemand nachmachen.

Für uns, den KSC, Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen, war es eine Ehre, ein Teil der Karriere von Marcel Hirscher zu sein. Er hat zwar seine Skirennlauf-Karriere beendet, wir freuen uns, er wird dem Sport sicher treu bleiben. Wir wünschen Marcel Hirscher und seiner Familie eine wunderbare Zukunft.

Quelle: Hahnenkamm.com

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de