28 Dezember 2019

Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim Riesenslalom in Lienz

Mikaela Shiffrin meldet sich in Lienz, mit Laufbestzeit nach dem 1. Durchgang zurück
Mikaela Shiffrin meldet sich in Lienz, mit Laufbestzeit nach dem 1. Durchgang zurück

Lienz – Am heutigen Samstag wird in der Osttiroler Hauptstadt Lienz ein Riesenslalom der Damen ausgetragen. Bei besten Wetter- und fairen Streckenbedingungen führt die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin nach dem ersten Durchgang. Auf den Positionen zwei und drei lauern die Italienerinnen Marta Bassino und Federica Brignone, die Shiffrin die Suppe beim Heimrennen in Killington versalzen haben. (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Finallauf um 13.00 Uhr, finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

 

Mikaela Shiffrin: Viele Sachen sind heute wieder besser gelaufen. Vor allem bin ich viel besser skigefahren als in Courchevel, viel aggressiver. Ich hatte kein besonderes Gefühlt am Start, weil ich dachte der Start ist erst um 10.30 Uhr. Dadurch bin ich mit meinem Aufwärmprogramm durcheinander gekommen. Aber vielleicht was das ganz gut, damit ich nicht so viel nachdenken konnte.

 

Daten und Fakten zum
4. Riesenslalom der Damen 2019/20 in Lienz

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.15 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Riesenslalom Damen in Lienz

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Shiffrin zeigte nach ihrem verkorksten Rennen in Courchevel in einer Zeit von 1.01,27 Minuten mehr als nur eine Trotzreaktion. Bassino hat als Zweite 61; Brignone als Dritte schon 74 Hundertstelsekunden Rückstand auf die US-Lady.

Auf Position vier schwingt die Französin Tessa Worley (+1,33) ab; sie ist nur um 0,04 Sekunden schneller als die auf Rang fünf gereihte Weltmeisterin. Und das ist bekanntlich die Slowakin Petra Vlhová. Als eine Überraschung kann durchaus Coralie Frasse Sombet (+1,42) angesehen werden; die Teamkollegin von Worley reiht sich auf Platz sechs ein.

Die auf Position sieben abschwingende Österreicherin Katharina Liensberger (+1,56) ist um einen Hauch schneller als die Französin Clara Direz (8.; +1,57) und die Schweizerin Wendy Holdener (9.; +1,58) und befindet sich gegenwärtig auf Rang sieben. Mit etwas Glück könnte sie im zweiten Lauf ein paar Positionen und einiges an Boden gut machen.

Die besten Zehn werden von der Slowenin Tina Robnik (+1,70). Nicht unter den Top-10 liegt das ÖSV-Trio Eva Maria Brem (15.; +1,98), Ricarda Haaser (16.; +1,98) und Katharina Truppe (17.; +2,22). Sie geloben für den zweiten Lauf Besserung. Gar nicht nach Wunsch verlief der erste Durchgang für die die neuseeländische Teenagerin Alice Robinson (18.; +2,27) und die routinierte Deutsche Viktoria Rebensburg (19.; +2,37).

Auch die Eidgenossinnen Michelle Gisin (20.; +2,39) und Lara Gut-Behrami (21.; +2,49), die ÖSV-Starterin Anna Veith (22.; +2,61) und die azurblaue Vertreterin Sofia Goggia (23.; +2,89) haben keinesfalls den Sprung unter die besten 15 des Klassements geschafft. Sie müssen im Finale der Top-30 ordentlich Gas geben, um eine anständige Platzierung zu erreichen. Ansonsten wird die Enttäuschung so groß wie jene von Shiffrin in Courchevel sein; wenn nicht größer.

Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen
(Bitte verfolgen Sie das Rennen im Liveticker) 

Bericht für skiweltcup.tv. Andreas Raffeiner

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen