Home » Alle News, Damen News, Top News

Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim Riesenslalom in Maribor

Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim Riesenslalom in Maribor

Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim Riesenslalom in Maribor

Maribor/Marburg – Am heutigen Samstag findet im slowenischen Maribor/Marburg bei –7°C und Sonnenschein ein Riesenslalom der Damen statt. Nach dem ersten Durchgang hat die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin in einer Zeit von 1.08,13 Minuten die Nase vorn. Die überlegene Führende in der Gesamtweltcupwertung sagt im TV-Gespräch: „Ich habe attackiert, es hat wirklich Spaß gemacht. Die Piste war großartig, es hat sich wunderbar angefühlt. Ich hatte ein paar Fehler, aber ich bin trotzdem stolz auf meinen Lauf.“ Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker für den Finallauf finden sie in der Navigationsleiste oben.

Auf Platz zwei liegt die junge Italienerin Sofia Goggia, die nur sieben Hundertstelsekunden Rückstand auf Shiffrin hat. Tessa Worley (+0,20) aus Frankreich ist Dritte.  Die Schweizerin Lara Gut (+0,36) klassiert sich derzeit auf dem vierten Rang. Sehr gut präsentiert sich auf der Pohorje 2 auch die Südtirolerin Manuela Mölgg, die nur um eine Zehntelsekunde langsamer ist als Gut und die fünfte Position innehat. Die Slowenin Ana Drev (+0,54) reiht sich auf Platz sechs ein. Auf Rang sieben liegt die Deutsche Viktoria Rebensburg (+0,59).

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Maribor

Eine sehr starke Vorstellung liefert Anna Veith (+0,69) aus Österreich. Sie schwingt als Achte ab und meint im ORF-Interview: „Ich habe aus dem Training nicht gewusst, ob es schon wieder möglich ist. Aber ich habe es echt geschafft, mich wieder zu steigern. Der Rhythmus-Wechsel ist fordernd. Man muss bei manchen Passagen rausnehmen, mit Köpfchen fahren – es macht echt Spaß.“

Die besten Zehn werden von der Kanadierin Marie-Michèle Gagnon (+0,74) und der azurblauen Marta Bassino (+0,80) abgerundet. Es wird sicherlich einen sehr spannenden zweiten Durchgang geben, zumal die Top-10 fast schon aufeinander kleben. Zwölfte ist die junge Swiss-Ski-Athletin Simone Wild (+0,91). Die Eidgenossinnen Wendy Holdener (18.; +1,37) und Mélanie Meillard (20.; +1,41) sind fast gleich schnell. Die ÖSV-Damen Michaela Kirchgasser (+1,49), Katharina Truppe (+1,89) und Ricarda Haaser (+2,02) befinden sich außerhalb den Top-20.

Nicht ins Ziel sind Nina Løseth aus Norwegen, Stephanie Brunner aus Österreich, Federica Brignone aus Italien und Tina Weirather aus Liechtenstein gekommen. Jede Einzelne dieses Quartetts hat ohne Zweifel durchaus Chancen auf einen Spitzenplatz gehabt. Die lange aussetzende Hausherrin Tina Maze schwingt beim Trainerhügel ab, verabschiedet sich dort. Vor dem Ziel bleibt sie stehen und schnallt die Skier ab.

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Maribor

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-zwischenstand-org-rs-damen-maribor-2017

Anmerkungen werden geschlossen.