Home » Alle News, Damen News, Top News

Hauchdünner Vorsprung für Mikaela Shiffrin nach dem ersten Slalomdurchgang in Courchevel

Hauchdünner Vorsprung für Mikaela Shiffrin nach dem ersten Slalomdurchgang in Courchevel

Hauchdünner Vorsprung für Mikaela Shiffrin nach dem ersten Slalomdurchgang in Courchevel

Courchevel – Die Damen haben sich in Courchevel einquartiert und bestreiten am heutigen Samstag einen Slalom. Nach dem ersten Lauf führt die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Sie ist mit einer Laufzeit von 47,70 Sekunden die Schnellste. Die Siegerin des gestrigen Riesentorlaufs spürt die Slowakin Petra Vlhová (+0,04) im Nacken. Auf Platz liegt die routinierte Österreicherin Bernadette Schild (+0,26).

Mikaela Shiffrin: „Ich hatte im Mittelteil einen Fehler, und wusste das mir nicht so gut.Ich war mir nicht sicher, ob das zur Führung reichen kann. Es wird spannend im 2. Lauf. Die Kurssetzung mag ich eigentlich sehr gerne. Aber heute bekommst du einige Male wenig Rückmeldung von der Piste.“

Bernadette Schild: „Es war ein guter 1. Durchgang! Es war ein sehr enger Lauf, und natürlich waren auch schon Spuren drinnen. Ich habe mich auch nicht so gut gefühlt, aber das muss ich in Kauf nehmen.“

Daten und Fakten zum
2. Slalom der Damen 2018/19 in Courchevel

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Courchevel

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Auf Rang vier lauert die Schweizerin Wendy Holdener (+0,55). Die Schwedin Frida Hansdotter (+0,74) hat den fünften Rang inne und ist in der Summe um 22 Hundertstelsekunden schneller als die Norwegerin Nina Haver-Løseth. Einen guten ersten Durchgang zeigt die Kanadierin Erin Mielzynski (+1,18) auf Position sieben.

Die Italienerin Chiara Costazza, die vor langer, langer Zeit einmal ein Weltcuprennen für sich entscheiden konnte, lauert mit einem Rückstand von 1,26 Sekunden auf Shiffrin auf Platz acht. Die ÖSV-Mädls Katharina Truppe und Katharina Liensberger (+1,34) teilen sich den neunten Rang.

Christina Geiger aus Deutschland liegt außerhalb der Top-10, und ihre Teamkollegin Lena Dürr ist im ersten Lauf ausgeschieden. Alles in allem muss Shiffrin im zweiten Lauf Gas geben, wenn sie heute ihren 50. Erfolg bei einem Weltcuprennen für sich verbuchen. Die Konkurrenz um Vlhová will das zu verhindern wissen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.