11 August 2021

Henrik Kristoffersen findet lobende Worte für Marcel Hirscher

Henrik Kristoffersen findet lobende Worte für Marcel Hirscher (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Content Pool)
Henrik Kristoffersen findet lobende Worte für Marcel Hirscher (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Content Pool)
Henrik Kristoffersen findet lobende Worte für Marcel Hirscher (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Content Pool)
Henrik Kristoffersen findet lobende Worte für Marcel Hirscher (Foto: © Erich Spiess / ASP / Red Bull Content Pool)

Oslo – Jahrelang duellierten sich der Norweger Henrik Kristoffersen und der Österreicher Marcel Hirscher. Der um fünf Jahre ältere Skirennläufer aus dem Salzburger Land war jedes Jahr besser. Nun spricht der Wikinger über die Rivalität der beiden. Nach sieben WM- und zwei Olympia-Goldmedaillen und acht Gesamtweltcuptriumphen war Hirscher einer der besten Athleten der Geschichte. Kristoffersen konnte sich bei der Ski-WM 2019 in Are als Riesenslalom Weltmeister feiern lassen. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi (2014) freute er sich im Slalom über die Bronze- und in Pyeongchang (2018) über die Silber-Medaille im Riesenslalom. Bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo im letzten Jahr sicherte er sich die Bronzemedaille im Slalom.

Der Nordeuropäer war wie besessen, den Österreicher zu jagen. Außerdem betont Kristoffersen, dass sein Hunger, die große Kristallkugel betreffend, zwei Jahre nach dem Karriereende des Salzburgers deutlich geringer ist. Mehr noch: Der Norweger hat nie den Gesamtweltcup und auch noch keine olympische Goldmedaille gewonnen. Somit weiß er nicht, wie es sich anfühlt. Trotzdem muss er sich aufgrund seiner bisherigen Erfolge nicht verstecken.

Obwohl Hirscher und Kristoffersen auf der Piste Gegner waren, entwickelten sie ein gutes Verhältnis zueinander. So schrieben sich die beiden, als sich der Wikinger den Knöchel brach. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie war es schwer, in Kontakt zu bleiben und sich zu treffen. Der Norweger berichtete, dass ihm Hirscher im Weltcupzirkus am besten gefallen hat.

In seiner Laufbahn landete Kristoffersen 16-mal hinter Hirscher auf Rang zwei. In der Zwischenzeit hat er diesen Umstand akzeptiert, da der Salzburger einfach besser war. Hinsichtlich der bevorstehenden Saison will der Norweger ohne Druck schneller Ski fahren und wenn alles passt, könnten sich in der Olympiasaison einige Träume erfüllen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: vg.no

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren

Mailand – Beim 53. FIS Kongress in Mailand wurde am Mittwoch der offizielle FIS Rennkalender abgesegnet. Los geht’s wie immer in Sölden. Neu sind auf jeden Fall die zwei Speedrennen in Zermatt/Cervinia, die eine Woche nach dem Riesentorlauf im Ötztal auf dem Programm stehen. Des Weiteren gibt es nur ein Parallel-Rennen, die vor nicht allzu… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren weiterlesen

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen

Mailand – Nun steht auch der endgültige Skiweltcup-Kalender Damen im Winter 2022/23. Auf dem ersten Blick fällt auf, dass es keine Kombinationen geben wird. Die vor nicht allzu lange diskutierte neue Kombination, das Addieren der Resultate eines Wochenendes, wird noch nicht umgesetzt. Wenn alles klappt, gibt es 40 Damen-Rennen. Wie bei den Herren bestreiten die… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen weiterlesen

Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)
Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)

Die Generalversammlung des 53. Internationalen Skikongresses fand am 26. Mai in Mailand (ITA) statt. Der Tag stand im Zeichen der Wahl des FIS-Präsidenten und des FIS-Rates sowie einer umfangreichen Tagesordnung mit vielen wichtigen Entscheidungen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Entscheidungen. FIS-Präsident Johan Eliasch wiedergewählt FIS-Präsident Johan Eliasch war der einzige Kandidat für… Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022) weiterlesen

Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt
Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt

Johan Eliasch wurde am Mittwoch beim FIS-Kongress in Mailand für weitere vier Jahre als Präsident des Internationalen Skiverbandes wiedergewählt. Die Wahl fand ohne Gegenkandidat statt, trotzdem konnte der 60-Jährige nur 70 von 126 Delegierten-Stimmen für sich in Anspruch nehmen. Vor der geheimen Wahl verließ unter anderem der kroatische Delegierte Vedran Pavlek den Raum, andere folgten… Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt weiterlesen

Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).
Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).

St. Chritina, 26. Mai 2022 –Trotz hochsommerlicher Temperaturen blickte die gesamte Ski-Welt am Mittwochabend gebannt nach Mailand zum diesjährigen FIS-Kongress. Kein Wunder, wurde dort der Ausrichter der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 bekanntgegeben. Als Sieger unter den vier Kandidaten ging am Ende Crans-Montana hervor, das somit in fünf Jahren die Titelkämpfe der Ski-Asse ausrichten darf. Auch der… Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung weiterlesen