Home » Alle News, Herren News, Top News

Henrik Kristoffersen greift beim Riesentorlauf in Adelboden nach dem Sieg

Henrik Kristoffersen greift beim Riesentorlauf in Adelboden nach dem Sieg

Henrik Kristoffersen greift beim Riesentorlauf in Adelboden nach dem Sieg

Start für 14.15 Uhr von Renndirektor Markus Waldner bestätigt

Erneute Startverschiebung Riesenslalom in Adelboden – Nächste Entscheidung 14.00 Uhr – Kurzfristiger Start möglich – Windverhältnisse sollten schnelle Besserung bringen

Der Riesentorlauf in Adelboden ist einer der großen Klassiker im Skiweltcup. Wer auf dem Chuenisbärgli gewinnen möchte braucht neben einer perfekten Technik und dem besten Material, auch jede Menge Mut. Nicht umsonst gilt der Riesenslalomhang im Berner-Oberland als der schwerste von allen. Sowohl das Startstück (1730 Meter Höhe) und vor allem der Zielhang sind extrem steil, dazu ist die Piste schräg abfallend. Insgesamt ist die Strecke 1430 Meter lang und jährlich pilgern rund 35.000 Skifans nach Adelboden. Die offizielle FIS Startliste zum Riesenslalom Finale in Adelboden – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom in Adelboden hat Henrik Kristoffersen in einer Zeit von 1:12.39 Minuten die Führung übernommen. Der Norweger verwies den großen Favoriten Marcel Hirscher (2. + 0.12) aus Österreich und den wieder stark aufzeigenden Franzosen Alexis Pinturault (3. + 0.18), auf die Plätze zwei und drei.

Henrik Kristoffersen: „Ich bin schon etwas überrascht von der Führung. Aber bis zur letzten Zwischenzeit war es ein guter Lauf. Bei der Einfahrt in den Zielhang war es aber zu weich, da konnte ich die Linie nicht halten. Ich habe voll riskiert und war den ganzen Weg am Limit. Ganz vorne ist die Reiteralm-Gang. Ich habe mit Marcel und Alexis gestern noch auf der Reiteralm trainiert.“

Marcel Hirscher: „Ich glaube, das Setup hat ganz gut gepasst. Eine gewisse Unsicherheit ist mitgefahren, aber der erste Durchgang war ganz passabel. Im 2. Lauf muss ich noch etwas zulegen. Es fehlt halt weiterhin die Selbstverständlichkeit. Manchmal bin ich über dem Limit, wie im Mittelteil bei der Welle. Und im Zielhang habe ich sicher auch nicht alles so erwischt, wie ich es mir vorgestellt habe.“

Daten und Fakten zum
5. Riesenslalom der Herren in Adelboden 2018/19

Offizielle FIS-Startliste RTL in Adelboden – 1. Durchgang
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Adelboden – 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Startliste RTL in Adelboden – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Adelboden – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Riesentorlauf in Adelboden

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

DSV Rennläufer Stefan Luitz (4. – + 0.22) zeigte, trotz der psychischen Belastung durch die „Sauerstoff Affäre“ erneut was in ihm steckt. Der Allgäuer reihte sich knapp hinter dem Führungstrio auf Rang vier ein.

Auch der US-Amerikaner Tommy Ford (5. – + 0.39) konnte seinen Aufwärtstrend erneut unter Beweis stellen und klassierte sich, vor dem Franzosen Thomas Fanara (6. – + 0.44) und Leif Kristian Nestvold-Haugen (7. – + 0.69) aus Norwegen, auf dem fünften Platz.

Der Sieger des letzten Riesenslalom in Saalbach-Hinterglemm, Zan Kranjec (10. – + 0.91) aus Slowenien, musste sich heute, hinter dem Schweden Matts Olsson (8. – + 0.73) und Victor Muffat-Jeandet (9. – + 0.84), mit dem zehnten Zwischenrang begnügen.

Der Österreicher Manuel Feller und Thomas Tumler aus der Schweiz, schieden nach einem Fahrfehler aus.

Im Finaldurchgang, der um 13.30 Uhr gestartet wird, ist Spannung angesagt. Kann Marcel Hirscher das Rennen noch umbiegen? Der Salzburger gewann in dieser Saison bereits den Riesenslalom in Beaver Creek, Val d’Isere und Alta Badia. Nur in Saalbach-Hinterglemm, musste sich der 29-Jährige, nach einem verpatzen ersten Durchgang mit Rang 6 begnügen, und Zan Kranjec den Vortritt lassen.

Anmerkungen werden geschlossen.