Home » Alle News, Herren News, Top News

Henrik Kristoffersen zweifelt Aussagen von Marcel Hirscher an

Henrik Kristoffersen glaubt Aussagen von Marcel Hirscher nicht

Henrik Kristoffersen glaubt Aussagen von Marcel Hirscher nicht

Das erste Slalomduell der Saison zwischen Marcel Hirscher und Henrik Kristoffersen ist geschlagen. Am Ende fehlten dem Norweger im finnischen Levi neun Hundertstelsekunden zum Sieg. „Die Entscheidung war sehr eng. Am Ende des Tages waren wir fast gleich schnell, nur Marcel war ein bisschen schneller“, analysierte Kristoffersen das erste Slalomrennen im WM-Winter 2018/19.

Marcel Hirscher antwortet im Interview mit dem norwegischen TV-Sender NRK, dass er in diesem Jahr keinen Zweikampf mit Kristoffersen erwartet: „Nein, dass denke ich nicht. Es wird für mich keine normale Saison, so wie in den letzten Jahren. Skifahren hat nicht mehr die oberste Priorität in meinem Leben, ich habe jetzt eine Familie.“

Der Salzburger sagte bereits im Vorfeld der Skiweltcup-Saison, dass er wahrscheinlich nicht alle Rennen absolvieren möchte. Diese Aussage bezweifelt Henrik Kristoffersen. „Es wird sich nicht viel ändern. Ich hätte wahrscheinlich das Gleiche gesagt, wenn ich siebenmal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen hätte. Der ganze Druck lastet auf Marcel.“

Aus Sicht des Norwegers hat sich in Sachen Training und Skifahren im Vergleich zu den letzten Jahren bei Marcel Hirscher nicht viel geändert: „Er konnte die ganze Vorbereitung bei sich zu Hause trainieren. Das macht keinen großen Unterschied.“

Aus dem Zweikampf Hirscher gegen Kristoffersen, könnte sich jedoch bald ein Dreikampf entwickeln. In Levi hat der 21-jährige Franzose Clément Noël erneut eine Kostprobe seiner Fähigkeiten abgeliefert. Den ersten Durchgang beendete der Franzose auf Platz drei, verpasste im Finale aber einen Podestplatz, nach einem Fahrfehler kurz vor dem Ziel.

Quelle:  TV-Sender NRK

Anmerkungen werden geschlossen.