Home » Alle News, Herren News

Hinter Jankas Sölden-Start steht ein Fragezeichen

© Gerwig Löffelholz  /  Carlo Janka

© Gerwig Löffelholz / Carlo Janka

Sölden/Obersaxen – Der eidgenössische Skirennläufer Carlo Janka leidet wiederholt an Rückenschmerzen. Daher ist es durchaus möglich, dass der 28-Jährige beim Weltcup Opening in Sölden nicht am Start sein wird. Der Riesenslalom-Olympiasieger von Vancuover hatte schon vor einigen Jahren über ähnliche gesundheitliche Beschwerden geklagt.

Nach einer Trainingspause hoffte man, dass der Eidgenosse seine Rückenbeschwerden einigermaßen in den Griff bekommen hat. Leider wurde man eines Besseren belehrt. Carlo Janka wird in absehbarer Zeit nach Stans reisen, um sich vom Manualtherapeuten Rolf Fischer behandeln zu lassen.

In einem Gespräch erzählt Janka, der in wenigen Tagen 29 Jahre alt wird und am Ende der Saison 2009/10 die große Kristallkugel in die Höhe stemmen durfte, dass gegen Ende des abgelaufenen Winters die Schmerzen zurückgekehrt und auch im Sommer nie richtig abgeklungen seien.

Daher steht es in den Sternen, ob der Schweizer in Sölden fahren wird oder nicht. Im vergangenen Jahr erzielte er als bester seines Landes an der gleichen Stelle den elften Rang. Wenn man die Rückenleiden miteinkalkuliert, wäre die Egalisierung dieses Resultates oder eine leichte Verbesserung, also ein Platz unter den Top-10, ein Erfolg.

Aber wichtiger ist es trotzdem, die gesundheitlichen Wehwehchen in den Griff zu bekommen und beschwerdefrei trainieren und Rennen bestreiten zu können. Wir wünschen Carlo Janka inzwischen alles Gute und hoffen, dass er bald wieder vollständig genesen ist und uns mit guten Ergebnissen erfreuen kann.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.laola1.at, www.skionline.ch

Anmerkungen werden geschlossen.