Home » Alle News, Damen News, Top News

Ilka Štuhec entscheidet auch letzte Saisonabfahrt in Aspen für sich

Ilka Štuhec entscheidet auch letzte Saisonabfahrt in Aspen für sich

Ilka Štuhec entscheidet auch letzte Saisonabfahrt in Aspen für sich

Aspen – Die Abfahrtssaison 2016/17 endete wie sie begonnen hatte, nämlich mit einem Erfolg von Ilka Štuhec. Die Slowenin gewann in Aspen einer Zeit von 1.36,95 Minuten und sicherte sich nach der Kombi- auch die Abfahrtskugel.

Štuhec konnte ihr Glück nicht fassen und erzählte im ORF-Interview: „Ich mag die Strecke hier, es macht Spaß zu fahren. Die Kugel bedeutet mir viel, die Saison war unglaublich. Einfach wow!“

Hinter der Slowenin fuhr Lindsey Vonn (+0,66) aus den USA auf Platz zwei. Sofia Goggia (+1,03), Štuhecs einzige Rivalin im Kampf um Kristall, belegte Position drei. Die Italienerin fand selbstkritische Worte zu ihrer Fahrt: „Ilka ist nicht unschlagbar, aber oben ist sie so schnell. Beim Gleiten muss ich mich noch verbessern, die Kurven bin ich gut gefahren. Ich habe zu viele Fehler gemacht, ich bin heute nicht zufrieden.“

Offizieller FIS Endstand: Abfahrt der Damen in Aspen

Tina Weirather (+1,71) aus Liechtenstein wurde Vierte. Sehr gut fuhr die US-Lady Laurenne Ross (+1,73), die Fünfte wurde. Nicole Schmidhofer aus Österreich (+1,97) schwang als Sechste ab. Die steirische Super-G-Weltmeisterin berichtete: „Oben habe ich einen riesigen Rückstand aufgerissen. Im kurvigen Teil war‘s gut. Es ist und bleibt eine Comeback-Saison, deshalb war es ein gutes Rennen. Aber es gibt eine Menge Arbeit im Sommer.“

Zweitbeste ÖSV-Dame wurde Tamara Tippler (+2,13) als Siebte. Die Deutsche Viktoria Rebensburg (+2,27) hatte als Achte schon einen sehr großen Rückstand auf Štuhec. Abermals eine gute Leistung zeigte die Südtirolerin Hanna Schnarf (+2,50) auf Position neun.

Die österreichischen Athletinnen Christine Scheyer (+2,58) und Stephanie Venier (+2,62) klassierten sich auf den Rängen zehn und elf. Jasmine Flury (+2,84) aus der Schweiz rundete die Top-12 ab. Die Grödnerin Verena Stuffer (+3,17) und die Eidgenossin Corinne Suter (+3,32) landeten nicht unter den besten 14.

Am morgigen Mittwoch können die Štuhec-Festspiele weitergehen. Die Slowenin kann mit dem Gewinn der Super-G-Wertung die dritte Kristallkugel einpacken.

Offizieller FIS Endstand: Abfahrt der Damen in Aspen

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-endstand-abfahrt-herren-damen-2017

 

Anmerkungen werden geschlossen.