Home » Alle News, Damen News, Top News

Ilka Stuhec feiert Abfahrtssieg auf der Saslong in Gröden

Ilka Stuhec feiert Abfahrtssieg auf der Saslong in Gröden

Ilka Stuhec feiert Abfahrtssieg auf der Saslong in Gröden

Weltpremiere in Gröden. Erstmals fand am heutigen Dienstag eine Weltcup-Abfahrt der Damen auf der Saslong statt. Groß war die Freude bei Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec die sich über den ersten Sieg in ihrer Comeback-Saison, den siebten in ihrer Laufbahn überschwänglich freute. In einer Zeit von 1:22.81 Minuten setzte sich die Slowenin vor der Südtirolerin Nicole Delago (2. – + 0.14), die auf ihrer Heimstrecke für eine kleine Sensation sorgte, und der Österreicherin Ramona Siebenhofer (3. – + 0.51) durch.

Ilka Stuhec: „Natürlich bin ich happy. Es ist mir ein Super-Lauf gelungen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war jetzt im Rennen noch besser als im Training am Vormittag, denn die ganze Ciaslat war in der Sonne. Da sieht man die Wellen viel besser. Bis jetzt war ich immer noch sehr angespannt und bin mit einem Rucksack gefahren. Heute dachte ich mir ganz locker fahren, und das war die richtige Entscheidung. Eine Verletzung passiert leider viel zu oft im Ski-Weltcup. Der Weg zurück war lange, wieder in den Rhythmus zu finden ist nicht so einfach.“

Nicol Delago: „Es ist schon unglaublich. Ich war schon so glücklich als ich gehört habe, dass hier auf meiner Heimpiste ein Rennen stattfindet. Und dass es dann heute so aufgeht, ist ein Wahnsinn. Ich hab keine Worte dafür. Dass das auf meiner Heimpiste möglich ist, ist unglaublich.“

Daten und Fakten zur
3. Abfahrt der Damen in Gröden

Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizielle FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining  in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker -2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizielle FIS-Startliste – 3. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 3. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 3. Abfahrtstraining in Gröden
Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrt der Damen in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – Abfahrt Damen in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – Abfahrt Damen in Gröden

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Hinter der Schweizerin Jasmine Flury (4. – + 0.87) reihte sich, in Abwesenheit von Viktoria Rebensburg, die erst morgen beim Super-G an den Start gehen wird, Michaela Wenig (5. – + 0.89) auf dem fünften Rang ein.

Die beiden Österreicherinnen Mirjam Puchner (6. – + 0.96) und Vize-Weltmeisterin Stephanie Venier (7. – + 1.16) beendeten die Abfahrt auf der Saslong auf den Rängen sechs und sieben. Vor allem der sechste Platz von Miri Puchner zeigt, dass sich die 26-jährige Pongauerin, nach ihrer schweren Verletzung beim WM-Abfahrtstraining 2017 in St. Moritz, wieder in der Weltspitze zurück gemeldet hat.

Mirjam Puchner: „Die Piste war absolut top, das hat man schon gewusst. Es war ein guter Lauf von mir. Es war eine brutale Erleichterung im Ziel. Der Saisonstart war schwer, ich habe gewusst, ich muss geduldig bleiben.“

Eine starke Leistung zeigte erneut DSV-Rennläuferin Kira Weidle (8. – + 1.18) die sich über Platz 5 freuen konnte, den sie sich zeitgleich mit der Schweizerin Lara Gut-Behrami (8. – + 1.18) teilte.

Die Siegerin der ersten beiden Saisonabfahrten, Nicole Schmidhofer (10. – + 1.20) aus Österreich, klassierte sich vor der Liechtensteiner Mitfavoritin Tina Weirather (11. – + 1.21), musste sich nach einem Fahrfehler heute aber mit Rang 10 anfreunden.

Nicole Schmidhofer: Ich war auf den Ciaslat-Wiesn einfach zu spät dran und es hat mich nach hinten reingedrückt. Das wichtigste ist aber, dass das Knie hält. Ich konnte aber dann leider den Speed nicht so mitnehmen wie in den Trainings. Leider habe ich da viel Zeit liegen gelassen. Und wie der ‚Asso‘ gesagt hat: Springt’s gscheit, sonst tut die Zehe weh. Und mir tut jetzt die Zehe weh…“

Anmerkungen werden geschlossen.