3 Februar 2021

Ilka Stuhec träumt von der dritten WM-Abfahrtsgoldmedaille in Folge

Ilka Stuhec ist heiß auf die dritte WM-Abfahrtsgoldmedaille in Folge
Ilka Stuhec ist heiß auf die dritte WM-Abfahrtsgoldmedaille in Folge

Cortina d’Ampezzo – Die Ski-Weltmeisterschaften im italienischen Cortina d’Ampezzo stehen unmittelbar vor der Tür. Auch das kleine, aber feine slowenische Aufgebot steht fest. Ilka Stuhec, vor vier und zwei Jahren Weltmeisterin in der Abfahrt, hat mit einem verletzten Knöchel zu kämpfen. Trotzdem will sie ihre dritte Goldmedaille in der Abfahrt anpeilen. Zudem will sie im Super-G und in der Kombination an den Start gehen.

Stuhec hatte sich in Crans-Montana verletzt. Auch wenn es nur ein Schlag auf den Knöchel und das Ganze ein wenig nervenaufreibend ist, hat sie sich in der letzten Woche auf einen Genesungsprozess konzentriert. Es dauert noch etwas, aber wenn alles nach Plan läuft, wird sie bald auf den Skiern stehen. Nach dem Riesenslalom in Kranjska Gora verpasste sie die Speedrennen in Garmisch-Partenkirchen.

Stuhec will bei der WM in drei Disziplinen um Edelmetall kämpfen. Es hängt alles davon ab, wie sie sich fühlt. Über die Vorbereitungen vor dem Saisonhöhepunkt berichtet die Dame aus Maribor, dass sie viele Stunden im Fitnessstudio verbracht hat. Dann geht’s weiter nach Cortina. Dort möchte sie bereit sein, Großes zu leisten. Neben der 30-Jährigen ist auch Marusa Ferk in der Abfahrt, dem Super-G und der Kombination im Einsatz. Meta Hrovat ist im Super-G, der Kombination, im Parallel-Rennen und in den technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf dabei. Ana Bucik und Neja Dvornik vertreten das kleine Land im Riesentorlauf, Slalom und Parallel-Rennen. Tina Robnik ist im Parallel-Rennen und Riesentorlauf mit von der Partie, während die im Europacup so stark fahrende Andreja Slokar im Slalom und Parallel-Rennen die slowenischen Farben vertritt.

Wie steht es um die Herren? Martin Cater, Sensations-Abfahrtssieger von Val d’Isére, ist natürlich in der Abfahrt mit von der Partie. Dazu gesellen sich zwei Starts in der Kombination und im Super-G. Bostjan Kline ist in beiden Speeddisziplinen im Einsatz. Miha Hrobat fährt in den gleichen Disziplinen wie Cater. Neja Naralocnik ist in der Abfahrt und in der Kombination gefragt, während Zan Kranjec im Parallel-Rennen, im Slalom und Riesentorlauf gute Ergebnisse einfahren möchte. Auf Stefan Hadalin wartet mit Starts im Super-G, in der Kombination, im Riesenslalom, im Torlauf und im Parallel-Rennen ein Mammutprogramm. Rok Aznoh will sein Talent im Parallel-Rennen und im Riesenslalom unter Beweis stellen, während Tian Marvot und Aljaz Dvornik nur den Slalom bestreiten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: 24ur.com

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)
Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)

Saas Fee – Nach Matthieu Bailet vor 14 Tagen  erhielt nun auch Johan Clarey Besuch von der Verletzungshexe. Beim Super-G-Training mit dem französischen Speedteam stürzte der Skifahrer aus Savoyen am Freitag in Saas Fee. Der Super-G-Vizeweltmeister von 2019 brach sich dabei die Nase. Zudem schwoll sein Gesicht auf. Man kann auch sagen, dass der Angehörige… Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase weiterlesen

Banner TV-Sport.de