Home » Alle News, Damen News

Ilka Štuhec wird bei erstem WM-Abfahrtstraining ihrer Favoritenrolle gerecht

Ilka Štuhec wird bei erstem WM-Abfahrtstraining ihrer Favoritenrolle gerecht

Ilka Štuhec wird bei erstem WM-Abfahrtstraining ihrer Favoritenrolle gerecht

St. Moritz – Am heutigen Mittwoch wurde das erste WM-Abfahrtstraining der Damen ausgetragen. Dabei hatte die dreifache Saisonsiegerin Ilka Štuhec in einer Zeit von 1.34,53 Minuten die Nase vor. Sie verwies das Schweizer Trio Fabienne Suter (+0,43), Lara Gut (+0,81) und Jasmine Flury (+0,81) auf die Positionen zwei bis vier.

Fünfte wurde Stephanie Venier (+1,43). Die junge Tirolerin war somit die beste Österreicherin im Feld. Dahinter klassierte sich die Schwedin Kajsa Kling (+1,54) auf Rang sechs. Die junge Vorarlbergerin Christine Scheyer, die in Altenmarkt-Zauchensee ihr erstes Weltcuprennen gewann und eine WM-Debütantin ist, schwang mit einem Rückstand von 1,59 Sekunden auf Štuhec auf Platz sieben ab.

Dahinter reihten sich die Eidgenossinnen Corinne Suter (+1,99) und Michelle Gisin (+2,29) auf den Positionen acht und elf ein. Jacqueline Wiles (+2,06) aus den USA und die ganz junge ÖSV-Starterin Rosina Schneeberger (+2,12), die mit der Startnummer 46 in den Probelauf ging, sprengten als Neunte und Zehnte das Swiss-Ski-Duo. Lindsey Vonn aus den USA war sehr vorsichtig unterwegs und riss als Zwölfte 2,34 Sekunden auf Štuhec auf. Hinter der besten Skirennläuferin der Geschichte klassierten sich mit Tamara Tippler (+2,39), der entthronten Super-G-Weltmeisterin Anna Veith (+2,57), Michaela Kirchgasser (+2,65) und Ramona Siebenhofer (+2,66) vier ÖSV-Damen auf den Plätzen 13, 16, 17 und 18.

Viktoria Rebensburg (+2,73) aus Deutschland landete wie, Verena Stuffer (+3,05) aus Südtirol außerhalb der besten 20. Eine mutige Trainingsfahrt zeigte die Slalomspezialistin Wendy Holdener. Die junge Eidgenossin war als 21. lediglich um 0,01 Sekunden langsamer als Rebensburg und landete vor ihrer Teamkollegin Denise Feierabend (22., +2,81).

Überschattet wurde das Training vom schweren Sturz der österreichischen Athletin Mirjam Puchner (siehe eigener Bericht). Der Zeitlauf wurde unterbrochen, die Skifahrerin wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert. Laut ersten ORF-Informationen soll sich Puchner einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen haben. Was das für den weiteren WM- und Saisonverlauf bedeutet, kann man sich ausmalen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS Endstand: 2. WM-Abfahrtstraining der Damen in St. Moritz – wird nachgereicht

Zwischenstand nach 41 Rennläufer

09-endstand-2-training-damen-wm-abfahrt-2017

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.