24 August 2020

In Gröden und Alta Badia will man sich noch nicht mit Geisterrennen abfinden.

In Gröden und Alta Badia will man sich noch nicht mit Geisterrennen abfinden.
In Gröden und Alta Badia will man sich noch nicht mit Geisterrennen abfinden.

St. Christina/Alta Badia-Hochabtei – Wenn rund eine Woche vor Weihnachten der alpine Ski Weltcup Zirkus in Gröden Station macht und die Herren sowohl einen Super-G als auch eine Abfahrt auf der Saslong bestreiten, hoffen die Veranstalter, dass man trotz der anhaltenden Corona-Pandemie eine begrenzte Anhängerschar begrüßen kann. Ähnlich argumentierten die Organisatoren in Alta Badia.

Die Ankündigung, dass der Saisonauftakt in Sölden unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne geht, überrascht die OK-Präsidenten Rainer Senoner (Gröden) und Andy Varallo (Alta Badia) nicht.

Senoner weiß, dass man noch etwas mehr als vier Monate Zeit hat. Man will auch die FIS mit in den Dialog miteinbeziehen. Der italienische Wintersportverband wird selbstredend auch informiert. Senoner sieht im Ganzen eine Lage, die sich ständig weiterentwickelt. Man muss auch wissen, dass hinsichtlich dieses Problems die Entscheidung noch bei einer Kommission des Landes Südtirols liegt, die nach einer Inspektion die notwendigen Hinweise geben muss.

Ein weiteres Problem könnten die Bestimmungen für alle akkreditierten Personen darstellen. Man hofft, dass alles in den kommenden Wochen überarbeitet und auch erleichtert wird. Es würden sehr hohe Kosten entstehen, die bereits einen Fixplatz im Budget haben und sich auf rund 80.000 Euro belaufen. Man will verstehen, wer für die medizinischen Untersuchungen der Ski-Asse und des Betreuerstabs verantwortlich ist und wie man mit positiven Ergebnissen umgehen soll, die ja in den einzelnen Phasen auftreten können. In dieser Hinsicht, so Senoner, ist der FIS-Entwurf noch nicht klar genug.

Die endgültige Entscheidung sollte jedoch Ende September 2020 erfolgen, wenn die FIS-Herbstsitzung coronabedingt online stattfindet. Die Vertreter des Club5 (Club der wichtigsten und historischen Weltcuporte) sollte man sich an einen Tisch setzen, um zum einen die Lage zu bewerten und zum anderen dem Weltskisportverband einige Vorschläge und Ideen zu unterbreiten. Alle hoffen, dass ein guter Mittelweg gefunden wird, damit eine reibungslose Austragung der Rennen gewährleistet und ein halbwegs normaler Saisonverlauf ermöglicht werden kann, nachdem man bereits im Vorfeld die Rennen in den USA und in Kanada abgesagt hat.

In der Zwischenzeit wurde der Kartenvorkauf für die Rennen in Südtirol gestoppt. Der Beginn wurde auf den 1. Oktober, wenn die Bedingungen für einzelne Veranstaltungen bekannt geworden sind, verschoben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fantaski.it

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen