20 Oktober 2019

In Levi laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren

In Levi laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren
In Levi laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren

Levi – Alle Jahre wieder macht der Ski Weltcup Zirkus der Damen und Herren im finnischen Levi Station. Im hohen Norden Europas wird Mitte/Ende November (23.-24. November) erfahrungsgemäß je ein Slalom pro Geschlecht ausgetragen. Wie in Sölden, wo die FIS bereits grünes Licht für die beiden Riesentorlaufbewerbe geben konnte, scheint es auch im hohen Norden keine Probleme zu geben.

In rund einem Monat soll es auch in Lappland los gehen. Die Temperaturen jenseits des Polarkreises liegen konstant unter null Grad. Man arbeitet in Finnland mit Kunstschnee und bildet zusätzlich mit einer Mischung aus Neuschnee, der in den vergangenen Tagen gefallen ist, so wie dem konservierten Schneedepot, eine solide Grundlage für die Black Levi.

Im November 2015 fielen die Rennen letzthin aus. Damals mussten die Slaloms wegen Schneemangel abgesagt werden. Trotz der teilweise hohen Temperaturen konnten die Slaloms letzthin, aufgrund der Schneedepots, immer ausgeführt werden. Heuer scheint sich auch das Wetter an das Gebiet anzupassen und die kalten Temperaturen stimmen die Organisatoren positiv. Die einzige Frage, die es heuer noch zu beantworten gilt, ist jene nach der Patin und des Paten für ein Rentier. Aber diese können wir erst nach den Rennen beantworten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: neveitalia.it, eigene Recherchen

Verwandte Artikel:

LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr
LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr

Beaver Creek – Am zweiten Adventssonntag geht die zweite Abfahrt der Herren auf der Raubvogelpiste von Beaver Creek über die Bühne. Die Speedspezialisten bestreiten folglich das vierte Rennen in vier Tagen. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde fuhr im ersten Abfahrtslauf wie vom anderen Stern und verwies unter anderem Lake Louise-Sieger Matthias Mayer aus Österreich in… LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 20.00 Uhr weiterlesen

Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten
Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten

Lake Louise – Während sich die Swiss-Ski-Athletin Corinne Suter über den Podestplatz in der gestrigen Abfahrt von Lake Louise freut, will ihre Mannschaftskollegin Lara Gut-Behrami, wieder gesund werden. Die erkältete Skirennläuferin riss jede Menge Rückstand auf die siegreiche Italienerin Sofia Goggia auf. Die 30-Jährige, beim Saison Opening in Sölden sehr gute Zweite, kann natürlich nicht… Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten weiterlesen

Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket
Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket

Beaver Creek – Der eidgenössische Skirennläufer Niels Hintermann zeigte in der gestrigen Abfahrt von Beaver Creek eine sehr gute Leistung. Mit dem siebten Platz buchte er sogar frühzeitig das Olympiaticket. Der 26-Jährige, der vor vier Jahren völlig überraschend die Lauberhorn-Kombination gewann, kann bald seine Sachen für die Reise nach Peking packen. Er gibt zu, dass… Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket weiterlesen

Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen
Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen

Lake Louise – Schon die Startnummernwahl zeigte klar, wer die Nummer 1 im DSV-Speedteam der Damen ist. Kira Weidle eröffnete mit der Nummer 1 die zweite Abfahrt von Lake Louise. Nach dem zehnten Platz am Freitag belegte sie gestern den siebten Platz. Somit qualifizierte sich die 25-Jährige vorzeitig für die Olympischen Spiele in Peking. Nadine… Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen weiterlesen

Johan Clarey musste sich auf der Birds of Prey überwinden
Johan Clarey musste sich auf der Birds of Prey überwinden

Beaver Creek – Der französische Skirennläufer Mathieu Bailet hatte gestern wirklich sehr viel Glück. Der Athlet aus Nizza wusste, dass er etwas mehr Richtung geben musste als im Training. In der Luft geriet er dann aus der Balance. Dabei wäre er fast gestürzt. Der 29. Platz, einhergehend mit zwei kleinen Weltcupzählern, ist nicht das, was… Mathieu Bailet entging einem Sturz nur knapp – Johan Clarey musste sich überwinden. weiterlesen

Banner TV-Sport.de