17 Februar 2020

In Reinswald ist alles angerichtet für den Europacup der Frauen

Nadine Fest liegt in der Super-G Wertung mit 300 Punkten in Führung.
Nadine Fest liegt in der Super-G Wertung mit 300 Punkten in Führung.

Sarntal, 17. Februar 2020 – Die Schöneben-Piste im Sarner Skigebiet Reinswald befindet sich schon den ganzen Winter über in einem sensationellen Zustand. Perfekte Voraussetzungen also, um von Mittwoch, 19. bis Freitag, 21. Februar als Schauplatz des Europacups der Frauen in den schnellen Disziplinen zu fungieren. An den insgesamt drei Wettkampftagen werden zwei Super-Gs, sowie eine Alpine Kombination ausgetragen.

Reinswald war bereits in den Jahren 2005 und 2006 Ausrichter von Europacuprennen für Frauen. Danach waren im Sarntal fast ununterbrochen die Männer im Einsatz, ehe die Veranstalter nun die Rückkehr der Ski-Ladies feiern. Kein Wunder also, dass die diesjährige 15. Ausgabe unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ steht. Fast 200 Athletinnen, Trainer und Betreuer kommen ins Südtiroler Skigebiet – einige von ihnen auch mit ihren Angehörigen, bzw. Fans.

Im Sarntal stehen in dieser Woche insgesamt drei Entscheidungen an. Die Speed-Woche der Ski-Damen beginnt am Mittwoch, 19. Februar um 10 Uhr mit dem ersten Super-G. Auch für den Donnerstag, 20. Februar ist ein Super-G geplant, Startzeit ist neuerlich 10 Uhr. Abgeschlossen wird das traditionsreiche Ski-Event mit einer Alpinen Kombination, die aus einem Super-G (10 Uhr) und einem Slalom (13 Uhr) besteht.  Jeweils im Anschluss an die einzelnen Rennen findet im Zielraum an der Talstation die Siegerehrung statt. Die drei Entscheidungen selbst finden auf der Schöneben-Piste statt. Die Rennstrecke ist 2301 Meter lang, der Höhenunterschied beträgt 540 Meter. Der normale Skibetrieb in Reinswald wird an den drei Wettkampftagen nicht gestört.

Nadine Fest in allen Speed-Wertungen vorne

Aktuell liegt in der Super-G-Wertung Nadine Fest mit 300 Punkten in Führung. Die 21-jährige Österreicherin hat mit 808 Zählern auch in der Europacup-Gesamtwertung die Nase vorn. Platz zwei im Super-G-Ranking belegt die Schwedin Ida Dannewitz (261), Tessa Worley (Frankreich/180) ist dritte. Als beste „Azzurra“ belegt Giulia Albano Rang 6. Alpine Kombination wurde im Laufe dieser Saison erst eine ausgetragen. Auch hier liegt Fest vor Dannewitz und Rosina Schneeberger (Österreich) in Front.

„Die intensiven Vorbereitungen biegen auf die Zielgeraden ein. Unser Team hat in den vergangenen Wochen fleißig gearbeitet, damit die Rennläuferinnen perfekte Wettkampfbedingungen vorfinden. Den vielen freiwilligen Mitarbeitern möchte ich schon im Vorfeld für ihren Einsatz danken, genauso wie den Partnern, ohne deren finanzielle Unterstützung wir dieses Event niemals durchführen könnten. Ein großer Dank geht auch an unseren Gastgeber, die Reinswalder Bergbahnen AG, der für optimale Pistenverhältnisse sorgt“, erklärt OK-Präsident Richard Moser.

Verwandte Artikel:

Kira Weidle möchte ihren ersten Weltcupsieg feiern und bei der WM 2023 eine Schippe drauflegen
Kira Weidle möchte ihren ersten Weltcupsieg feiern und bei der WM 2023 eine Schippe drauflegen

Lake Louise – Wenn man die deutsche Skirennläuferin Kira Weidle nach ihren diesjährigen Zielsetzungen frägt, berichtet sie, dass sie allzu gerne ihr erstes Weltcuprennen gewinnen möchte und wieder eine WM-Medaille im Visier hat. Die Speedspezialistin vom SC Starnberg startet in ihre siebte Saison. Im vergangen Winter musste sie hie und da mit Verletzungen kämpfen. Dessen… Kira Weidle möchte ihren ersten Weltcupsieg feiern und bei der WM 2023 eine Schippe drauflegen weiterlesen

Moa Boström Mussener entscheidet Europacup-Slalom in Mayrhofen für sich (Foto: Moa Boström Mussener / Instagram)
Moa Boström Mussener entscheidet Europacup-Slalom in Mayrhofen für sich (Foto: Moa Boström Mussener / Instagram)

Mayrhofen – Am heutigen Dienstag wurde in Mayrhofen der erste Damen-Torlauf des Europacupwinters 2022/23 ausgetragen. Dabei gewann Moa Boström Mussener aus Schweden, die im gestrigen Riesenslalom bereits als Dritte glänzte, in einer Zeit von 1.33,39 Minuten. Lucrezia Lorenzi aus Italien riss als Zweite 76 Hundertselsekunden auf; die zur Halbzeit führende Vera Tschurtschenthaler (+0,82) aus Südtirol… Moa Boström Mussener gewinnt Europacup-Slalom in Mayrhofen weiterlesen

Mikaela Shiffrin lässt die Weltcuprennen in Lake Louise aus
Mikaela Shiffrin lässt die Weltcuprennen in Lake Louise aus

Lake Louise – Es lag in der Luft, nun ist es offiziell: Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die bei ihren Heimrennen in Killington mit den Plätzen 13 (Riesentorlauf) und fünf (Slalom) unter Wert geschlagen wurde, wird die Rennen im kanadischen Lake Louise nicht bestreiten. Im letzten Jahr war sie noch dabei; in der Abfahrt klassierte… Mikaela Shiffrin lässt die Weltcuprennen in Lake Louise aus weiterlesen

Thomas Dreßen und Andreas Sander lösen in Lake Louise ihre WM-Tickets

Lake Louise – Der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen buchte mit dem achten Abfahrtsrang von Lake Louise auf Anhieb das WM-Ticket. Der Bayer, der lange Zeit verletzungsbedingt fehlte, war zu Beginn etwas nervös. Im mittleren Streckenabschnitt war er ab und zu etwas vorsichtig unterwegs, doch die Gleitpassagen waren ganz nach seinem Geschmack. Hier konnte seine ganze… Thomas Dreßen und Andreas Sander lösen in Lake Louise ihre WM-Tickets weiterlesen

In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).
In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).

Der Audi FIS Skiweltcup 2022/23 nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. In drei Wochen gastieren die besten Skirennläufer der Welt dann auch wieder in Südtirol, wo beide Events ohne Restriktionen stattfinden und dank des umfangreichen Rahmenprogramms in altem Glanz erstrahlen. Zunächst werden in Gröden ein Super-G (Freitag, 16. Dezember) und eine Abfahrt ausgetragen (Samstag, 17.… In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten weiterlesen