Home » Alle News, Top News

Italienische Regierung berät über die Olympischen Winterspiele 2026

Italienische Regierung berät über die Olympischen Winterspiele 2026

Italienische Regierung berät über die Olympischen Winterspiele 2026

Rom – Die Mailänder Olympia-Delegation begab sich nach Rom. Auch Attilio Fontana (Regionenpräsident Lombardei) und Giuseppe Sala (Bürgermeister von Mailand) waren im Einsatz. Es geht um die potentielle Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026. Die zuletzt angeführten Herren trafen auch Giancarlo Giorgetti von der Regierung und CONI-Chef Giovanni Malagò.

Heute sind die Vertreter von Turin und Cortina d’Ampezzo im Einsatz. In gut einer Woche werden das Nationale Olympische Komitee und die Regierung eine Entscheidung fällen, die sie dem IOC mitteilen werden.

Dabei legt die italienische Regierung die Richtlinien fest. Die Kandidatur betrifft alle drei Orte. Sonst geht es nicht. Die Vertreter von Mailand möchten gerne eine führende Rolle bei der Bewerbung einnehmen. So sprach Fontana, dass dies auch in einem Logo dokumentiert werden soll. Man wird sehen, wie das Ganze sich entwickelt. Die Lombarden wollen weiter mit Bestimmtheit vorgehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.