11 Juni 2022

Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“

Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“
Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“

Oberstdorf – Im letzten Winter konnte die DSV Ski Weltcup Rennläuferin Jessica Hilzinger ihr Talent gleich mehrere Male beweisen und viele Punkte im Slalom sammeln. Eine Coronaerkrankung zum denkbar ungünstigsten Moment ließ ihren Traum von einer Olympiateilnahme jedoch wie eine Seifenblase zerplatzen. Dennoch will sie nicht aufgeben und im Riesentorlauf einen Schritt nach vorne machen. Außerdem strebt sie im Slalom Top-15-Resultate an. Ferner will die 25-Jährige, mit neuem Material ausgerüstet, bei den alpinen Welttitelkämpfen in Frankreich an den Start gehen. Der Höhepunkt der bevorstehenden Saison geht bekanntlich im Februar 2023 über die Bühne.

Jessica, wie würdest du deine vergangene Saison 2021/22 benoten? Was ist gut gelaufen, und wo besteht in deinen Augen noch Handlungsbedarf?

Mit meiner Performance in den Weltcup-Slaloms bin ich sehr zufrieden. Bis auf einmal bin ich konstant unter die Top-30 gefahren. Leider habe ich aufgrund eines positiven Covid-Tests drei Slalom-Rennen verpasst. Das war sehr bitter, da sich meine beiden Ziele für die Saison –an den Olympischen Spielen teilzunehmen und am Ende der Saison unter den Top-30 im Slalom zu stehen – nicht mehr realisieren ließen.

Deine stärksten Disziplinen sind der Slalom und der Riesentorlauf. Hast du beide technischen Disziplinen gleich gerne oder gibt es eine eindeutige Präferenz?

Im Riesenslalom lief es in nicht so gut wie im Jahr zuvor. Das ist ganz klar mein Ziel für den WM-Winter: Ich möchte mich in dieser Disziplin wieder deutlich steigern. Ich fahre beide Disziplinen gern. Klar, wenn die Ergebnisse in einer Disziplin einfach besser sind, ist die Tendenz da zu sagen: Ich mag den Slalom lieber. Jedoch nur eine Disziplin zu fahren, das ist kein Thema für mich. Das wäre mir ein bisschen zu fad.

Du startest mit neuem Material in den neuen Winter! Was erwartest du dir von dem Ausrüsterwechsel und was hat den Ausschlag zugunsten Head gegeben?

Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Head. Atomic bin ich sehr dankbar für die letzten zehn Jahre und die Erfolge die wir zusammen einfahren durften. Für mich war jedoch einfach der Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen. Ich habe viel getestet und Head hat sich von Anfang an am besten angefühlt.

Was muss alles geschehen, dass du am Ende des Winters 2022/23 mehr als nur erhobenen Hauptes auf ihn zurückblickst? Ist eine WM-Teilnahme in Méribel das selbsterklärte Nahziel?

Mein großes Ziel für die WM-Saison ist es, mich im Slalom unter den Top-30 im Weltcup zu etablieren und mich mit Top-15-Ergebnissen für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Im Riesenslalom möchte ich mir mit konstant guten Leistungen im Europacup eine gute Ausgangsposition für den Weltcup schaffen, damit ich dann auf dieser Ebene wieder punkten kann.

Bericht und Interview für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen